Die Gedanken sind frei... (mit Kompositionsanalyse)

Die Gedanken sind frei... (mit Kompositionsanalyse)

KLEMENS H.


Premium (Pro), aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Die Gedanken sind frei... (mit Kompositionsanalyse)

...in Gedanken kann ich ganz woanders sein...
...weitab von hier... -
....an der See... ...auf einer Insel... ...am Strand...

...vor meinen Füßen im Sand...
...rinnt das neue Wasser der kommenden Flut...
...sie hat ihre eigenen Wege...
...bis aus den Wasserwegen kleine Teiche werden -
dann sehr schnell - ist das Wasser überall...

Hier bin ich frei... ...ganz bei mir...
...eins-sein mit der Natur...
*
Genieße das Bild im Vollformat, auch um die winzigen Menschen
in der Tiefe des Strandes auszumachen...
*
Wer etwas zur Komposition (Bildaufbau) erfahren möchte,
kann den Dialog zwischen Jürgen Rudigier und mir nachlesen...
--------------------------------------------------------------------------------------------------
- siehe auch weitere Bilder von der Nordsee:

Ruf aus der Ferne...
Ruf aus der Ferne...
KLEMENS H.
Nach dem Gewitter in der Nacht... - diese Cumulus-Pracht...
Nach dem Gewitter in der Nacht... - diese Cumulus-Pracht...
KLEMENS H.
In die Tiefe des untiefen Wassers hinaus... und hinein... :-))
In die Tiefe des untiefen Wassers hinaus... und hinein... :-))
KLEMENS H.
Familienurlaub an der See...
Familienurlaub an der See...
KLEMENS H.



Kommentare 29

  • ALLWO 15. Dezember 2020, 14:59

    Ja.. lieber Klemens .. es ist eine liebenswert schöne und gute fotografische Weite
    und Tiefe die Du uns hier in Deinem Strandfoto vorstellen kannst - Herzliche Grüße
    schickt Dir der Wolfgang .. mit besten Wünschen für die restliche Vorweihnachtszeit  -
  • Jürgen Divina 27. November 2020, 19:54

    Gute Bildaufteilung, sauber und ausgewogen belichtet. Sehr schöne Tiefe und Weite. Schöner Eckläufer vorne.
    Liebe Grüße, Jürgen
  • Herbert de Groot 25. November 2020, 13:09

    Traumhafte Aufnahmen  und Motive und diese weite.
    LG Herbert
  • Babs Sch 24. November 2020, 14:59

    Eine wundnerbare Tiefe vermittelt Dein Bild.
    LG Babs
  • ruepix 23. November 2020, 19:57

    Ich lasse das Bild gerne auf mich wirken und denke an meine eigenen Tage am Meer zurück. In dieser Stimmung muss ich auf Deine Analyse verzichten. Dein Bild ist beredt genug.
    LG Detlef
    • KLEMENS H. 23. November 2020, 20:06

      Du hast Recht, Detlef, man kann vor lauter Analyse-rererei... ;-))
      ganz vergessen, das Bild zu genießen...
      ...also erst genießen... - das setze ich ja voraus...

      ...dann könnte man es ja interpretieren...
      ...und dann zum Schluss mal schauen,
      was noch es noch Anderes (evtl. formal) zu entdecken gibt... ;-))
      LG Klemens
  • Sigrid Warnke 23. November 2020, 19:14

    Ein gut gestaltetes Bild das Freiheit und Weite vermittelt. Und die Wolken sind sehr gut belichtet, da habe ich noch meine Probleme.
    LG Sigrid
    • KLEMENS H. 23. November 2020, 20:01

      Sigrid, Du hast doch eine gute NIKON-Kamera,
      daran kann es also nicht liegen...
      Einfach nur mit Durchschnittswerten zu belichten,
      löst keine Belichtungsprobleme
      und wenn Du tausend Messpunkte hättest...

      Versuche es doch mal so, wie ich es mache:

      PUNKT-Lichtmessung auf die hellste Wolkenpartie
      oder bei grellstem Licht (am Meer) dicht bei...  -
      dazu gehört auch etwas Erfahrung...

      ...das Foto wird dann zwar zu großen Teilen unterbelichtet sein,
      aber das kannst Du später aufhellen,
      evtl. gezielt nur die Dunkelwerte,

      ...dann zuerst unbedingt gut Entrauschen,
      dann (evtl. selektiv z.B. über Hochpass) dezent (!) nachschärfen,
      dann evtl. selektiv schwach (!) weichzeichnen...
      Das wären die wichtigsten Schritte,
      vielleicht reichen sie ja in den meisten Fällen...
      Alles Andere je nach Stil, Zielsetzung und Geschmack...

      Aus einer überstrahlten, weiß ausgewaschenen Wolkenpartie
      kannst Du jedenfalls nichts mehr an Grauwerten herausholen...

      Hier ein Foto-Beispiel,
      wo extremste Lichtverhältnisse "bewältigt" worden sind:
      Barfuß am Silberstrand entlang, am Silbermeer... (mit Tipps zur effektiven Belichtung!)
      Barfuß am Silberstrand entlang, am Silbermeer... (mit Tipps zur effektiven Belichtung!)
      KLEMENS H.

      LG Klemens
    • Sigrid Warnke 24. November 2020, 20:39

      Danke für die Hinweise Klemens. Ich werde Landschaften mit Wolken mit mehr Unterbelichtung fotografieren. Meine Bilder sind eigentlich nicht überbelichtet, aber bei der Bearbeitung (Kontraste, Tonwerte) zeigen weiße Teile der Wolken oft ausgebrannte Anteile.
    • KLEMENS H. 24. November 2020, 21:13

      Richtig, Sigrid, das kannst Du unter meinem Bild
      "Barfuß am Silberstrand..." (s.o.) nachlesen...

      NICHT den Kontrast allgemein erhöhen sondern Helligkeit, Licht, Tiefen,
      Weiß und Schwarz jeweils GETRENNT anwenden, das ist sehr wichtig,
      sonst machst Du in der Bearbeitung das wieder kaputt,
      was Du durch knappe Belichtung an Grauwerten heraus holen wolltest...
      LG Klemens
  • Constantin H. 22. November 2020, 18:53

    Wunderbare Weite. Farblich überaus ansprechend, Komposition gleichfalls. Durch die Eckläufer links ergibt sich eine feine Dynamik, welche die Gedanken von links nach rechts steuert. Liebe Grüße, Constantin
    • KLEMENS H. 22. November 2020, 23:57

      Genau, der Wolkenstreifen links oben (Eckläufer)
      und unten links die fächerförmig aufgereihten Wasserrinnen 
      (incl. Eckläufer im gebogenen Verlauf)
      weisen - wie mehrere Dreiecke - in Richtung Mitte,
      also in die Ferne... - als seien sie Fluchtlinien,
      was sie aber nicht sind...

      Das Gleiche gilt für die dreieckige Wolke oben,
      deren Seiten nach unten ebenfalls in Richtung Mitte weisen -
      unterstützt vom Wolkenband (Eckläufer) oben links -
      hin zu einem scheinbaren Fluchtpunkt etwa in der Mitte des Horizonts...

      Hinzu kommen die tatsächlichen Fluchtlinien des Strandes,
      die ebenfalls zu einem Fluchtpunkt etwa in der Mitte des Horizontes verlaufen...

      Alle diese genannten Linien wirken also WIE Fluchtlinien der Zentral-Perspektive...
      ...deswegen gibt es hier diese starke Tiefenwirkung...
      LG Klemens
  • magic-colors 22. November 2020, 18:43

    Weite, Wolken Meer und Wind.
    Ein Traum.
    Ganz liebe Grüße, aNette
  • alicefairy 22. November 2020, 16:00

    Herrlich zeigst du diesen schönen langen Strand
    Lg Alice
  • Gisela Schwede 22. November 2020, 13:23

    In dieser unendlichen Weite gefällt mir außer den schon diskutierten Punkten der ganz kleine Mensch in der Ferne, den man erst im Vollformat richtig entdeckt.
    LG Gisela
    • KLEMENS H. 22. November 2020, 14:26

      Gerade bei so weiten Landschaften
      und so weitwinkligen Fotos davon (incl. Cropfaktor 16mm)
      lohnt sich die Betrachtung des Bildes im Vollformat...
      *
      Leider ist die FC nicht das geeignete Medium,
      um diese Weite mit dem Menschen in der Größe eines Flohs ;-))
      angemessen wiederzugeben...
      ...umso weniger, als die Fotos immer mehr im Handy angeschaut werden...
      LG Klemens
  • Andreas Kögler 22. November 2020, 12:48

    was würden wir bei der Landschaftsfotografiererei ohne einen guten Himmel machen ...,
    eine herrliche Weite läßt mich hier ins Bild eintauchen !
    Mit diversen gestalterischen Aspekten verlasse ich mich eigentlich auf meine momentane Gemütslage und lasse es intuitiv geschehen .....
    gruß andreas
    • KLEMENS H. 22. November 2020, 14:04

      Anfangs habe ich jahrelang Landschaften OHNE einen Himmel fotografiert (s. dort) - 
      dass es sogar zu meinem "Stil" (!) wurde -
      ...weil der Himmel in der Anfangsphase oft übertrahlt war.
      Jetzt komme ich selbst bei grellstem Licht an der See damit klar: 
      In Silber badend, im Licht... (Monochrome Fine Art)
      In Silber badend, im Licht... (Monochrome Fine Art)
      KLEMENS H.

      *
      An einem Foto-Ort mache ich oft so viele Fotos -
      manchmal 50,  manchmal noch mehr... - 
      ...die können nicht alle nur aus einer momentaren Emotion heraus entstehen...

      Da sind viele verschiedene fototechnische
      und bildgestalterische Möglichkeiten auszunutzen
      und anzuwenden... -

      ...was ja nicht ausschließt,
      dass (u.U. verschiedene) Emotionen zum Ausdruck kommen...
      Im Gegenteil: ...allermeist... ;-))
      *
      Was die Gestaltung von Fotos angeht,
      so habe ich soviel Erfahrung mit Bildern der Bildenden Kunst und der Fotografie,
      dass ich bei eigener Kreativität nie so richtig weiß,
      ob das jetzt auf "eigenem Mist" gewachsen ist 
      oder ob ich einfach nur einen schnellen ästhetischen "Zugriff" habe
      auf eine harmonische Komposition (Bildaufbau)...
      (das nennt man dann "Intuition"...)    ;-))

      Aber manchmal lasse ich mir sehr viel Zeit für ein zufrieden stellendes Foto -
      besonders, wenn sich ständig etwas ändert,
      wie z.B. der Wellengang am Meer... -
      dann gibt es auch mal viel Ausschuss...   ;-))
      HG Klemens
    • Andreas Kögler 7. Dezember 2020, 0:48

      sehr viele Worte, Klemens ..., letztlich entscheidet trotz allem die momentane Gefühlslage während der Bildbearbeitung das Ergebnis !
      Fotografisch vor Ort sind sicherlich geschmackliche Ausschnitte ausschlaggebend - die ich allerdings gern etwas weiträumiger ausfallen lasse, um dann dem blühenden Wahn am Monitor freien Lauf zu lassen ..... (der ja bekanntlich manchmal minutiös anderweitig ausfallen kann)
      Diverse "Regeln" mißachte ich dabei nach Belieben ....
    • KLEMENS H. 7. Dezember 2020, 11:16

      Ich "missachte" keine Regeln aus Prinzip
      sondern ich finde für jedes Bild intuitiv ausbalancierte neue - 

      ...dabei kann es sein, dass ich bekannte Regeln intuitiv anwende
      (Goldener Schnitt, Symmetrie, Rahmung, Diagonal-Komposition...),
      aber auch unsinnige Regeln erst gar nicht ausschließe,
      wenn ich sie bewusst haben will... (Mittenbetonung)...

      Leider habe ich mir über die Jahre der Negativ- und Diafilm-Zeit angewöhnt,
      einen möglichst engen Ausschnitt zu wählen,
      was mich jetzt manchmal einschränkt...

      Dafür mache ich aber jetzt -zig verschiedene Varianten...

      ...wieder mal viel Worte...  ;-))
      HG Klemens
  • Gundula Ida Gäntgen 22. November 2020, 12:27

    Die Aufnahme zeigt so wunderschön die Weite dieser Landschaft. Wenn ich mir sie so angucke, bekomme ich Lust mich ins Auto zu setzen und loszufahren. In 40 Minuten wäre ich an der Nordsee.
    LG Gundula
  • Gerd Wiechers 22. November 2020, 12:20

    Wow!
    Frag mich nicht woran es liegt: Das Bild wirkt wunderbar 3-dimensional!


    lg, Gerd
    • KLEMENS H. 22. November 2020, 14:17

      Ich frag´ dich nicht, Gerd... - aber meine Antwort darauf
      kannst Du - wie schon im Titeltext darauf hingewiesen wird -
      im Dialog zwischen Jürgen Rudigier und mir nachlesen... ;-)))
      LG Klemens
    • KLEMENS H. 23. November 2020, 0:00

      PS.: ...und ergänzend noch hinzu gekommen
      in meinem Dialog mit Constantin H. (s.o.)...
      LG Klemens
  • Jürgen Rudigier 22. November 2020, 11:21

    Perfekter Bildaufbau. Zwei Drittel Himmel - ein Drittel Strand und Meer
    Eine Aufnahme mit einer enormen Tiefenwirkung
    Der bewölkte Himmel zum Greifen nah
    VG Jürgen
    • KLEMENS H. 22. November 2020, 11:32

      Ja, Du hast Recht, das hast Du gut gesehen - aber ehrlich gesagt, Jürgen,
      auch wenn die Drittelung hier tatsächlich ablesbar ist,
      so habe ich bei der Wahl des Ausschnitts
      und dem späteren Zuschnitt nicht schwerpunktmäßig darauf geachtet...   ;-)))

      Unter Einbeziehung ALLER kompositionellen Wirkungen
      bin ich zu diesem harmonischen Bildaufbau gelangt...

      ...und achte mal darauf, wie das Bild an drei Ecken
      durch Eckläufer "festgezurrt" ist...

      Gleichzeitig wird - durch diese scheinbaren Fluchtlinien -
      die Tiefen-Illusion wesentlich verstärkt...

      Das entspricht - auch intuitiv - meinem Bestreben,
      immer ein möglichst "in-sich-geschlossenes Bild" zu schaffen
      als eines bewusst und nicht zufällig gewählten Ausschnitts der Landschaft...
      LG Klemens