Die Engel backen schon... (Vor-Weihnachts-Impression)

Die Engel backen schon... (Vor-Weihnachts-Impression)

KLEMENS H.


Premium (Pro), aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Die Engel backen schon... (Vor-Weihnachts-Impression)

...für Weihnachten, sagte unsere Mutter uns Kindern,
wenn der Abendhimmel in der Zeit vor Weihnachten so glutrot aufleuchtete...

Daran erinnere ich mich, wenn - wie hier -
solch rote Abendwolken aufkommen
hier im Weserbergland...
*
Ich wünsche Allen einen ruhigen, besinnlichen 4. Adventssonntag
und innerlich lichtvolle, froh gestimmte Weihnachtstage...
---------------------------------------------------------------------------------------------
- siehe auch weitere rote Abendhimmel:

...ein Feuer-Abend... - oder: der Sog...
...ein Feuer-Abend... - oder: der Sog...
KLEMENS H.
Heute Abend-Rot...
Heute Abend-Rot...
KLEMENS H.
...Feuer-Spektakel der Natur...
...Feuer-Spektakel der Natur...
KLEMENS H.
Die roten Wolken...
Die roten Wolken...
KLEMENS H.

Kommentare 14

  • Jacky Kobelt 22. Dezember 2020, 9:04

    Traumhaftes psychodelisches Farbspektakel
    am winterlichen Abendhimmel
    ein magischer Augenblick wenn der Tag zu Ende geht

    Freundliche Grüsse
    Jacky
  • Constantin H. 20. Dezember 2020, 18:48

    Ein sensationeller Abendhimmel, ein bombastischer Farbenrausch. Ich wünsche Dir einen schönen vierten Advent, liebe Grüße, Constantin
  • Marlis E. 20. Dezember 2020, 15:21

    diese Himmelsfarben haben mich auch schon früher immer sehr beeindruckt, und auch heute noch denke ich an die Geschichten um Weihnachten von früher, auch wenn ich lange aufgehört habe, daran zu glauben;-)
    Natürlich wurde auch uns Kindern der Spruch von den plätzchenbackenden Engeln erzählt, meist während es in der Küche wirklich nach Backwerk duftete, und wir haben diese Geschichten und Sprüche immer gerne gehört.
    Diese Weihnachtszeit war immer mit Innehalten verbunden, auch später, mit Ruhe, Stille, mit Wärme im Haus, mit guten Gerüchen, sanften Kerzenlichtern, und vielen Wünschen.
    Den heutigen Trubel kannten wir nicht, als Kinder verbrachten meine Schwester und ich Tage vor Weihnachten bei einer Tante, denn im Haus wurde gewerkelt, Kaufladen und Puppenstube gerichtet, der Tannenbaum aufgestellt, und vor dem Fenster hingen Fasanen ! Daran möchte ich nicht denken ... ;-)
    Dein Bild ruft viele Erinnerungen hervor, und auch ich habe ein Bild vom roten Weihnachtshimmel eingestellt, ohne das deine vorher gesehen zu haben. 
    Bei meiner Fotografie war die Sonne so hell und überstrahlt, das bekomme ich nicht in den Griff.
    Liebe Grüße, und Frohe Weihnachten
    Marlis
    wenn der Himmel brennt
    wenn der Himmel brennt
    Marlis E.
    • KLEMENS H. 22. Dezember 2020, 11:08

      Ich freue mich, dass dich mein Bild und die damit verknüpfte Erzählung
      auch in dir Erinnerungen wach ruft... :-))

      Ich staune, wie allgemein verbreitet
      diese Redensart doch offensichtlich gewesen ist...
      Allerdings wurde sie nur bei ROTEN Wolken geäußert...

      So wie Du Weihnachten beschreibst,
      haben wir es damals ebenso gehalten,
      als Kinder noch mit eigenem Singen und Hausmusik... 
      LG Klemens
  • i.m.foto-art 20. Dezember 2020, 12:15

    ...jetzt wird es aber auch Zeit :) Den Spruch kenne ich auch von früher...
    So einen Himmel schaue ich mir noch immer gerne an.
    Gute Zeit!
    LG Ingeborg
  • alicefairy 20. Dezember 2020, 8:54

    Das sieht traumhaft schön aus. Solche Stimmungen sind eine wahre Freude
    Lg Alice
  • Bri Werner 20. Dezember 2020, 5:35

    Das Himmelsspektakel könnte nicht farbenfroher sein! Ich liebe solche Momente! In diesem Jahr habe ich solch einen Himmel schon früh im November erlebt, da habe ich noch nicht an Kekse backen gedacht ;-))

    Dir ebenfalls schöne Adventsgrüße
    Bri
    • KLEMENS H. 20. Dezember 2020, 11:17

      Diese Erfahrung habe ich ebenfalls gemacht:

      ...die meisten tiefroten Sonnenuntergänge habe ich im November erlebt...
      LG Klemens
  • Steppenwolf333 19. Dezember 2020, 23:13

    Sehr schönes Foto mit einem prächtigen Abendrot. Liebe Grüsse, Martin
  • Sigrun Pfeifer 19. Dezember 2020, 22:28

    Ja, daran erinnere ich mich auch noch. Immer, wenn ich solch einen fantastischen Abendhimmel sehe, so wie Du ihn hier zeigst,  fällt mir dieser Satz wieder ein. Das war heute Abend auch der Fall. Danke, Klemens, für die guten Wünsche, die ich herzlich und sehr gerne erwidere. LG Sigrun
    • KLEMENS H. 20. Dezember 2020, 0:36

      Erstaunlich, wie weit solche Kinder-Märchen verbreitet waren... -
      ...und erstaunlich, dass wir uns nach so langer Zeit daran erinnern können,

      ...offensichtlich haben diese Märchen uns die Welt erklärt,
      für etwas, was unsere Eltern uns nicht wahrheitsgemäß sagen konnten
      oder sagen wollten...

      Vielleicht, weil sie selbst ihre eigene Kindhait nicht geschützt bekamen hatten
      oder schmerzlich verloren hatten...
      LG Klemens
  • Karl G. Vock 19. Dezember 2020, 21:21

    Ja, das bekam man damals als Kind gesagt, wenn der Himmel ein solch intensives Farbspiel zeigte, Solche Stimmungen sind immer wieder faszinierend anzuschauen.
    Auch wenn wir den wahren Grund mittlerweile kennen und die Illusion verloren gegangen ist.

    LG
    Karl
    • KLEMENS H. 20. Dezember 2020, 0:24

      Interessant an diesem Kinderglauben ist,
      dass wir auch dann noch daran glauben WOLLTEN,
      als wir bereits wussten, dass es eine Fiktion ist...

      Das zeigt, dass wir Menschen gerne Geschichten hören
      und für wahr haben wollen, auch wenn wir wissen,
      dass sie ein "Fake", also etwas "Falsches", "Unechtes", "Unwahres"... sind,
      offensichtlich gilt das auch für Erwachsene noch...

      Alles Theater ist geglaubte Fiktion, unsere Kultur...
      ...und doch kann etwas Wahres darin enthalten sein...

      Wir sollten lernen, diese Wahrheit "heraus"-zu-hören, "heraus"-zu-sehen
      und von der Lüge unterscheiden zu lernen...
      LG Klemens