Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Die BMW Welt in München vom Wiener Architekturbüro coop himmelb(l)au

Die BMW Welt in München vom Wiener Architekturbüro coop himmelb(l)au

1.475 1

EniacZwo


Basic Mitglied, München

Die BMW Welt in München vom Wiener Architekturbüro coop himmelb(l)au

Auch wenn das Gebäude in vielen Kritiken umjubelt wird - ich teile dieses Lob für den in Stahl und Glas gegossenen Wirbelsturm nicht.

Das Gebäude hat nur Fasade und bietet mir weder als Besucher noch als Kunden der seinen neuen Traumwagen abholen möchte einen EINtritt:

- Suche ich die Tiefgarage: Die Einfahrt verfehlt man als ortsunkundiger leicht und fährt dann mal schnell kilometerweite Umwege da man auf dem Mittleren Ring gefangen ist
- Habe ich endlich die Tiefgarage gefunden empfängt mich der unvergleichliche Flair einer Flughafentoilette. Das es Architekten eigentlich fast nie schaffen eine einladende, helle, übersichtliche und freundliche Tiefgarage zu bauen?
- Komme ich mit dem Taxi oder eigenen Chaufeur stehe ich verlassen an der Auffahrt am Fuß des Glaswirbelsturmes und werde vom realen Wind auf ewig verweht. Nur einen Eingang findet ich nur schwer.
- Komme ich vom BMW Museum und dem Vierzylinder (Verwaltungsgebäude) - ein Architekturklassiger der frühen 1970er Jahre - sobald ich nach einigem Suchen den Aufgang gefunden habe, überschreite ich eine zugige Brücke umtost von Wind und Straßenlärm um dann irgendwo verlassen vor der Trutzburg der Automobilritter zu stehen.
- Komme ich nach dem Sonntagsausflug vom Olympiapark an dem Gebäude vorbeigeschlichen suche ich mit vielen anderen ein Éntret - ohne so recht einen einladenden Zugang zu finden
- Komme ich von der U-Bahn komme ich mir vor wie das Servicepersonal das den Nebeneingang zur Spühlküche sucht. "...Vorsicht Notausgang ... Klappen öffnen automatisch im Brandfall..." steht an der Laderampe die Zutritt gewähren soll
- Habe ich dann tatsächlich einen Eingang an unvermuteter Stelle gefunden stehte ich ratlos in einem Gewirr von Strukturen und Skulpture ohne jegliche Orientierung.
- Suche ich einen Überblick über die aktuelle Fahrzeugpalette bin ich verwirrt. Meine Freundin stand freudestrahlend vor einem Auto "...den kaufen wir uns ..." Leider wars ein Prototyp der als Museumsfahrzeug ausgestellt ist ... dank der Orientierungslosigkeit im Gebäude nicht von der aktuellen danebestehenden käuflichen Angebotspallette zu unterscheiden.

Für mich ein Graus das Haus ... aber mit ebenfalls belanglosen Baukörpern anderer Hersteller etwa dem Audi Forum in Ingolstadt in guter Gesellschaft.

Drum halte ich die gewählte Perspektive des Bildes für überzeugend. Das Gebäude der BMW Welt verliert sich fast genausogut wie das vormals an gleicher Stelle stehenden Parkhaus für Mitarbeiter: belanglos und meiner
Aufmerksamkeit entzogen. Und im Sommer versteckt der grüne Saum den architekturgewordenen Irrgarten gnädig vor den Blicken der Betrachter um den kassischen Vierzylinder zur Geltung zu bringen.

Kommentare 1