Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Reinhard Arndt


Premium (Pro), Berlin

DIE AUF DER NASE RUMTANZT

- so ihr indianischer Name - im deutschen Sprachraum besser bekannt als Bruuns Partnergarnele (Urocaridella antonbruunii). Die sich das hier gern gefallen lässt, ist eine Rußkopf-Muräne (Gymnothorax flavimarginatus). Für beide Partner eine Win-Win-Situation (Symbiose): Die Garnele klaubt der Muräne die Krümel aus der Nase und die Parasiten von den Schuppen und besorgt für sich damit ein reichhaltiges Dinner. Wohl bekommt's.
Aufgenommen am Hausriff von Mabul (Malaysia).

Wer die Szene ganz genau betrachten will, sollte sie sich auch mal im Vollbildmodus anschauen.

Kommentare 18

  • Maria J. 13. Februar 2019, 15:22

    Diese Symbiosen sind doch immer wieder erstaunlich!
     (Gestern, im Fernsehen, gingen Octopus und Zackenbarsch gemeinsam auf die Jagd ..!)
    Erstaunlich, dass du die Garnele hier überhaupt entdeckt hast!
    Ein tolles Foto ...!
    LG Maria
  • Elke 12. Februar 2019, 6:43

    Der indianische Name gefällt mir doch viel besser. Jetzt weiß ich auch endlich mal, wo dieser Begriff herkommt.:-)) Eine tolle Detailaufnahme ist dir hier gelungen - sieht man bestimmt auch nicht so oft. Lieber Reinhard, deine Fotos muss man einfach im Vollbildmodus genießen. LGE
  • dorographie 9. Februar 2019, 9:12

    und du bist ihr fast in die Nase gekrochen :-)
    Welch passender Titel und die Nähe ist beeindruckend. Durch den engen Bildschnitt und das Format lenkst du meinen Blick genau an den richtigen Ort.
    Liebe Grüsse, Doro
  • Naturphotographie - Heike Lorbeer 8. Februar 2019, 21:35

    Ganz schön mutig die kleine Garnele! Eine super Aufnahme von den Tieren. Der Schärfeverlauf und deinen Bildschnitt finde ich hervorragend.
    LG Heike
  • Reto Aebi 7. Februar 2019, 16:16

    Die Nähe wirkt! Komisch, dass das mir gefällt ;-)
    Toll auch, dass die Garnele und das Auge der Muräne in die Schärfe-Ebene passt.
    Sehr gut!
    LG Reto
  • Zina H 7. Februar 2019, 0:02

    Was für eine geniale Aufnahme! Der Eindruck der Nähe wird durch das quadratische Format noch verstärkt, denke ich. Auch wenn man weiss, dass es sich um eine Symbiose handelt, sehe ich darin auch eine alte, zahnlose Dame, die sich wahnsinnig erschreckt, dass etwas auf ihrer Nase rumkrabbelt... :-)
    LG, Zina
  • scubaluna 6. Februar 2019, 22:49

    Ist ja auch nicht schwierig bei so einer grossen Tanzfläche.......ein guter Bildschnitt, wirkt in quadratischen Format. Nach rechts schön offen und auch noch heller werdend, das gefällt mir hier besonders. Und die Tänzerin natürlich auch.
    LG Reto
  • B.Schalke 6. Februar 2019, 22:22

    Was für ein Schauspiel unter Wasser
    Grandios diese Nähe
    Muränen sind ja nicht ganz ungefährlich wenn man sie bedrängt
    Gratuliere
    VG Biggi
  • Diana von Bohlen 6. Februar 2019, 22:16

    krass GUT !!!

    +++

    LG  Diana
  • Mario Hallbauer 6. Februar 2019, 21:53

    Hier ist der Name Programm. Der enge Schnitt passt bestens.
    LG Mario
  • J.Kater 6. Februar 2019, 17:26

    Klasse mit der Beschreibung präsentiert!
  • dancingqueen74 6. Februar 2019, 17:19

    Was für eine unwirklich wirkende Freundschaft ...Fototechnisch wie immer perfekt und so schön formatfüllend ein Genuss es zu betrachten. LG Ulli
  • Karl-Heinz Klein 6. Februar 2019, 12:53

    dachte ich mir eine kleine Garnele als Nasenputzer...die Muräne läßt sich bedienen..hat für alles ihre Butler..da krabbelt es auch in ihrem Maul rum, habe ich schon gesehen...Film..eine interessante und auch spannende Aufnahme in der Größenordnung.
    liebe Grüße
    Karl-Heinz
  • Hans J. Mast 6. Februar 2019, 12:28

    Sehr schön in bester Qualität. Und optimale Konzentration auf's Wesentliche indem alles unwichtige weggelassen wurde.
    LG Hans
  • Clemens Kuytz 6. Februar 2019, 10:12

    Ärgerlich,wenn man sich dann nicht kratzen kann. :-)
    klasse Szene bestens von dir gezeigt
    lg clem