Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
_DER_UNENDLICHE_WOLLFADEN_

_DER_UNENDLICHE_WOLLFADEN_

419 8

Ingeborg


World Mitglied, Münster

_DER_UNENDLICHE_WOLLFADEN_

….. hieß das Eröffnungsprojekt des Performance-Duos „Das Archiv“
zur Ausstellung 'Art Brut und Textil' im Kunsthaus Kannen.

Die beiden Künstler hatten die Bewohner der Langzeitklinik und deren Freunde eingeladen,
sich miteinander zu vernetzen, bevor sie ihre Installation präsentierten,
in der rote Fäden zu einem beeindruckenden textilen Kunstwerk vernetzt wurden.

Kommentare 8

  • PeGeMS 14. April 2013, 14:23

    Da haben sich die beiden aber mächtig in etwas verstrickt. Den roten Faden haben sie aber ganz offensichtlich nicht verloren.
    LG P.
  • Reisemarie 13. April 2013, 8:41

    vernetzte kunst.
    wahrlich kreativ und sehr einfallsreich.
    fädenziehende grüße
    marie
  • Ursula F. 12. April 2013, 14:46

    Ohh...! Zum Glück betrifft das nicht mein Hauseingang ;-)) Vor allem wenn man dann mal nachts nach Hause kommt :D
    LG Ursi
  • Trautel R. 12. April 2013, 11:35

    eine sehr gute idee mit dieser vernetzung, ich denke, hier mitzuarbeiten war für die bewohner der langzeitklinik sicherlich auch sehr interessant.
    ich wünsche dir ein frühlingshaftes wochenende.
    lg trautel
  • Vitória Castelo Santos 11. April 2013, 23:18

    Klasse Perspektive....sehr gut !!
    LG Vitoria

  • aeschlih 11. April 2013, 9:40

    Was für eine tolle Idee, so wurde die Vernetzung sehr gut sichtbar gemacht...
    Super Beitrag zum Kreativ Projekt Thema!
    liebe Grüsse Hilde
  • Foto-Volker 11. April 2013, 8:38

    da wird doch nie ein pullover draus!
    vg volker
  • AugenBlick(e) 11. April 2013, 6:45

    Ein feines Fädchen hat man hier gesponnen ... Das Gebilde erinnert mich an die Fadenspiele, die wir früher - allein oder zu zweit - gemacht haben und bei denen ein Fadenrund zwischen den Fingern beider Hände zu kleinen Flechtwerken geformt wurde; bei uns hieß das "Abnehmen". Damals stellte die Beschäftigung zu zweit bereits eine Vernetzung dar, wurde nur noch nicht so genannt. Irgendwie waren wir trotzdem alle miteinander verbunden, stärker als heute, wo wir zwar vernetzt sind, aber dadurch eher angekettet als verbunden.
    Du siehst, beide Projekte - das "Art Brut und Textil" und euer "Kreativ-Projekt 056" regen schon morgens zum Nachdenken an. Am Abend ist meine Gedankenkette dann wahrscheinlich so lang (und vernetzt) wie dieser Textilfaden ... ;-)
    Versponnene Morgengrüße - Judith