6.891 13

Rainer Rottländer


Premium (World), Schöneck

Der Wollweber...

ist kein Kolibri der Insekten wie man sehen kann.
Zweiflügler, Familie : Schweber; deutscher Name : Großer Wollschweber
wissenschaftlicher Name : Bombylius major
Kennzeichen: Der Körper der Fliege ist dicht pelzig braun behaart. Die Flügel haben an der Vorderseite eine breite dunkelbraune Binde, die nach hinten gezackt ist. Am Kopf befindet sich ein langer Saugrüssel, der in Ruhestellung nach vorn gestreckt ist.
Körperlänge: 8 - 12 mm Entwicklung: Die Weibchen streuen ihre Eier vor die Eingänge von Wildbienennestern. Die geschlüpften Larven sind schlank, wurmartig und sehr beweglich. Sie dringen in die Nester der Bienen (meist Wollbienen) ein und verzehren zunächst den Pollenvorrat. Nach 2 - 3 Wochen verwandeln sie sich in weiße, kräftige, unbewegliche Larven, die von den Bienenlarven leben. Die Puppe überwintert. Die Fliegen erscheinen im April.
Ernährung: Larven ernähren sich vom Vorrat in Bienenzellen, später von den Bienenlarven. Die Fliegen saugen Nektar.
Verbreitung: Europa, Asien, Nordafrika, Nordamerika.

Ich wünsche Schöne Feiertage Euch Allen,
bin leider zur Zeit etwas angeschlagen und kann nicht wie im gewohnten Maß kommentieren.

Kommentare 13

  • Adolf Haselsteiner 10. April 2010, 19:55

    Ja, die sind nicht so leicht zu fotografieren und wenn alles passen soll , ich hatte noch nicht das Glück.
    Schönen Sonntag wünsche ich dir noch undlg. Adi
  • Georg Lehnhardt 16. April 2009, 7:23

    ...auch mir ist es ganz unbekannt
    ein wunderschönes Makro wieder
    in schönem Licht und Farben

    LG Georg


  • † Dieter Goebel-Berggold 14. April 2009, 21:40

    Es fehlt zwar etwas an Schärfe, was auch sehr schwer zu verwirklichen ist, aber die Position und Farben sind klasse.
    Gruß Dieter
  • Petra Schiller 14. April 2009, 5:08

    So sieht ein Wollweber aus...... richtig kuschelig ;-)

    LG Petra
  • Reiter Brigitta 12. April 2009, 11:27

    sehr , sehr gut festgehalten, alle achtung
    ein schönes osterfest und liebe grüße Britt
  • Georg Reyher 10. April 2009, 8:42

    Hallo Rainer, das ist wahrscheinlich ein älteres Exemplar, das schon zum Fressen hinsitzen muß, meine fliegen immer vor den Blüten und sind beinahe zu schnell für ein gutes Foto.
    LG und Dir alles Gute.
    Georg
  • Ushie Farkas 10. April 2009, 7:51

    FANTASTISCH,Rainer,ich habe so ein Insekt noch nie gesehen! Liebe Grüße Ushie
  • Daniela Boehm 10. April 2009, 0:01

    Die sah ich auch heute aber die sind sooo schwer zu erwischen...toll das du es geschafft hast..LG Dani
  • Wilfried Scheuschner 9. April 2009, 23:49

    Rainer du hast bestimmt technisch aufgerüstet ,deine Makroaufnamen werden ja immer perfekter und schöner ,uns zur Freude.LG Wilfried.
  • möhrchen857 9. April 2009, 23:43

    Die Flügelchen gehen so schnell, dass man sie nur noch erahnen kann.
    Gemeinstark, wie er rüsselt!
    LG Walter
  • Karin-Gitta 9. April 2009, 23:29

    Du stehst jetzt auf Insekten, liegt sicher an Deiner Kanone! Aber alles wieder sehr schön erklärt, danke.
    Gute Besserung und schönes Osterfest wünscht Karin


  • F A R N S W O R T H 9. April 2009, 23:28

    Wenn es dir nicht so gut geht, solltest du auch nicht so viel arbeiten wie der Wollweber.
    Das ist ein typisches Rottländer- Foto, danke auch für die vielen Infos, bei dir kann ich immer was lernen.
    lg mario
  • Birgit69 9. April 2009, 23:22

    stark, man kann den langen Rüssel optimal erkennen... ich glaub so ein Exemplar hab ich noch nie zuvor so nah gesehen. Super Aufnahme und die Infos sind sehr lehrreich.
    LG Birgit