Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Der Schlammspringer

Der Schlammspringer

3.679 1

Klaus Sellmann


Pro Mitglied, Hamburg

Der Schlammspringer

Hatte vorher nicht von dieser Art gehört.
Man(n) lernt nie aus!
Die Schlammspringer sind im Indischen Ozean und Pazifik zu Hause und erreichen eine Länge von bis 10 Zentimetern.
Den Namen verdankt der Schlammspringer dem gekrümmten Schwanz, mit dem er sich schnellend vom Boden abstoßen kann. Die deutlich verdickten Brustflossen sind armartig und werden als „Gehwerkzeuge“ benutzt. Trotz der amphibischen Lebensweise zeigen die Kiemenatmung und die Flossen, dass er zu den Fischen gehört. Nur durch eine enge Kiemenspalte ist die Kiemenhöhle mit der Außenwelt verbunden, dadurch wird das Austrocknen der zarten Atmungsorgane verhindert. Durch einen Meerwasservorrat im vergrößerten Kieferraum und durch Luftschnappen kann er dessen Sauerstoffgehalt in Grenzen immer wieder auffrischen. Die Grundel-Verwandtschaft ist deutlich am Körperbau zu erkennen. Besonders fallen die recht beweglichen aus dem Kopf ragenden Augen auf. Mit dem bulldozerähnlichen Kopf durchwühlt er die Schlickschicht nach Nahrungspartikeln und weidet auch Algen unter Wasser von der Unterlage ab.
Quelle Website Hagenbeck
Abgelichtet im Troparium Hagenbeck

Kommentare 1

  • paintpictures 2. Januar 2011, 17:23

    ich habe ein paar schwimmende wo nur die Augen aus dem wasser schauen und mußte auch erstmal forschen ,was ich das vor der Linse hatte

    gefällt mir

    lg vom deich

Informationen

Sektion
Ordner Tiere
Klicks 3.679
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSC-H50
Objektiv ---
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/25
Brennweite 78.0 mm
ISO 400