Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
2.310 2

Heike Pesch


Free Mitglied, Dresden

DER NETTE MANN

Todsünde: KINDESMISSBRAUCH



FAKTEN:

Die Täter und Täterinnen kommen zu über 90 % aus dem sozialen Nahbereich der Opfer! Väter, Stiefväter, Brüder, Lehrer, Pfarrer, Mütter, Onkel, Babysitter, Freunde der Großeltern, Großväter, Tanten, Trainer, Erzieherinnen, Therapeuten, Nachbarn, Ärzte - sprich unauffällige und "anständige" Bürger und Bürgerinnenn missbrauchen Kinder und Jugendliche.

Jedes 3./4. Mädchen und jeder 7./8. Junge wird sexuell missbraucht (Es wird geschätzt (ohne Dunkelziffer), das in Deutschland zwischen 80 000 und 300 000 Kinder sexuell missbraucht werden)

Von den zur Anzeige gebrachten Fällen führen nur etwa 10 % zu einer gerichtlichen Hauptverhandlung. Davon wiederum enden nur ca 10% mit einem Schuldspruch des Täters, der nur in weiteren 10 % in einer freiheitsentziehenden Maßnahme endet. Die übrigen 90 % werden mit einer Geld- oder Bewährungsstrafe belegt.

Quelle: Missbraucht.de (Quelle dort: Hamburger Initiative gegen sexuelle Gewalt an Kindern)

Weiter Fakten unter:

http://www.missbraucht.de/fakten.htm




Anmerkungen gewünscht...

Kommentare 2

  • Heike Pesch 27. Juli 2005, 11:51

    @(Michael) Backtolive:
    Vielleicht ein letzter Blick vom Täter...
  • Back to live 25. Juli 2005, 16:49

    Sehr feinsinniger Gestaltungsstil. Der Weissausriss am Boden stört noch ein Wenig. Da die Diddlmaus am Boden liegt, entnehme ich die Andeutung, das das Verbrechen hier schon stattgefunden haben soll. Dann sollte der Täter aber eher zum Betrachter sehen, da er sich (logisch?) vom Tatort entfernen würde, oder? So sieht er eher aus, wie ein Zeuge, der den Tatort auffindet. Das mit der Hand fand ich dramatischer.