Der letzte Schliff

Der letzte Schliff

1.127 3

Herbert2


kostenloses Benutzerkonto, Johannesburg

Der letzte Schliff

Nun ist es mir endlich gelungen den Motor auf 400kw zu bringen. Ein grösserer Vortech Kompressor, grössere Einspritzdüsen und ein grösserer Garret Intercooler haben das gebracht. Ursprünglich habe ich an 1 bar Ladedruck gedacht jetzt habe ich aber die Leistung schon mit 0.75 bar Ladedruck bei 6335 U/min erreicht. Bis 7000 U/min dreht der Motor dann dreht der Computer die Zündung ab. So muss es nun bleiben, ich glaube wenn ich da noch mehr holen wollte dann bricht mir das Getriebe, Differenzial oder Kardanwelle. Im ersten Gang ist nur vorsichtiges Wegfahren möglich, im zweiten Gang bei niedrigen Umdrehungen kann man zwar Vollgas geben aber ab 5000 Umdrehungen wenn der boost stärker wird drehen die Räder wieder durch. Schnelles wegfahren ist eine Spielerei mit dem Gaspedal. Erst im dritten Gang kann man voll draufsteigen ohne das was durchdreht. Auf der Strasse macht das Auto richtig Spass, da muss man die schnellen teuren Autos erst ein bischen anstacheln und wenn sie es mir dann endlich zeigen wollen dann fährt Ihnen die alte Kiste davon. Das was nicht normal ist das denken sie ja schon da der Auspuff extrem laut ist, in Deutschland undenkbar. Mit meinem M5 habe ich da viel weniger Spass, da wollen die wenigsten mitmachen da wissen die Leute das er schnell ist. Gegen den 540 hat der M5 Trotz V10 Motor aber keine Chance. Der M5 hat um zirka 60KW weniger Power und ist ungefähr um 350kg schwerer.

Die Unterschiede vom Messblatt sind auf die zunehmende Hitze zurückzuführen wurde mir gesagt. Der erste Durchgang war der stärkste, alle weiteren waren durch die zunehmende Hitze etwas weniger. So einen Gegenwind wie auf der Strasse ist nur im Windtunnel von grossen Firmen möglich. Die hier verwendeten Ventilatoren obwohl ziemlich gross können nicht die Hitze abtragen wie auf der Strasse. Um immer annähernd gleiche Werte zu erzielen müsste man das Auto zwischdurch immer eine Weile auf der Strasse fahren damit der ganze Motorbereich wieder auf normale Temperaturen kommt.

Das Thema Auto ist nun beendet. Da das Auto so lange in Arbeit war habe ich inzwischen mit Fahrrad Rennen angefangen. Das macht mir richtig Spass und ich werde wahrscheinlich keine Autorennen mehr fahren. Jetzt fahre ich jedes Wochenende entweder ein Mountainbike oder ein Strassenbike Rennen. In SA kann man das ganzjährig machen. Viele Europäer kommen in Eurem Winter nach SA zum trainieren. Morgen fahre ich ein 104 km Mountainbike Rennen, da werde ich so zirka 6-7 Stunden brauchen. Die Champions machen das in zirka 5 Stunden. Aber mit 69 Jahren am Buckel da dauert es halt ein bischen länger, aber der letzte bin ich bestimmt nicht.

Kommentare 3

  • simba44 17. Oktober 2012, 15:58

    Schön wieder ein Lebenszeichen von dir zu sehen. Ich wünsche dir viel Spass beim neuen Hobby.
    LG simba44
  • Anja Hass 13. Oktober 2012, 17:26

    Auch wenn ich Fahrlehrerin bin, verstehe ich nur die Hälfte, von dem was Du oben geschrieben hast.
    Aber egal!

    Schön, daß Du nochmal hier vorbei schaust!!

    LG aus dem usseligen Monschau!
  • Eva Winter 12. Oktober 2012, 9:14

    Ich versteh ja hier nur Bahnhof, aber ich freue mich, dass du mal wieder hier bist. Das was du hier zeigst ist ja nicht meine Welt.
    Dass du das Thema Auto beendet hast, ist ja nicht schlecht und Radfahren ist auch weniger gefährlich :-)

    LG Eva