Der graue Tod im Bambuswald

Der graue Tod im Bambuswald

1.814 4

Wulf von Graefe


Premium (World), Ostfriesland

Der graue Tod im Bambuswald

Sperbermännchen im Tiefflug durch die Spitzen der winterlichen Maisstoppel.

Seit ein paar Tagen sind von Westen wieder große Feldlerchen-Schwärme unterwegs. Sie machen gern wie einige andere Kleinvogelarten in solchen Feldern Rast.
Das wissen auch Kornweihen, Merline und eben Sperber, die selbst wohl auch schon wieder etwas östlich rücken. Mal eben einmal unterwegs dort "nachsehen", lohnt sich daher oft.
Für den Beobachter ist ein solcher grauer Strich und auch noch gegen solchen HG oft schwer nach Sperber oder Merlin zu unterscheiden.

Kommentare 4

  • Loek van de Leur 16. März 2007, 20:49

    Gut zu sehen wie er mit seine Schwanzfedern steuert.
  • Madlen H. 26. Februar 2007, 6:56

    Sehr interessant mit deiner Erklärung!
    LG
    Madlen
  • Wulf von Graefe 19. Februar 2007, 3:46

    @Jo
    wenn so ein AF auch tut, wofür er da ist, ist das natürlich ungemein bequem (wohl nach Kameramodell noch etwas unterschiedlich).
    Tut er bekanntlich aber eben nicht immer und ganz besonders nicht bei solchen HGen, deshalb mach ich mal so, mal so und manchmal "richtig rum" und oft auch gerade falsch.
    In "ernsten Fällen", wo überhaupt etwas Identifizierbares bunt auf chip nach Haus getragen sein soll, würde ich nie einen AF benutzen, da der auch eine ganze Serie "in die Wiese setzen" kann oder man bei seinen Bemühungen schon mal gar nichts sieht.
    Fürs gute alte manuelle sehne ich mich dann aber doch oft nach den analogen Kameras zurück.
    lg Wulf
  • Jo Kurz 18. Februar 2007, 22:04

    kompliment!
    einen sperber mit der kamera zu erwischen....
    arbeitest du eigentlich mit autofokus?
    gruss jo