Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Der "gewöhnlichere" Fall, ...

Der "gewöhnlichere" Fall, ...

475 1

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Der "gewöhnlichere" Fall, ...

... dass auch sommers so eine braungestreifte Weihe merklich anders wirkt als die "normalen" Wiesenweihen, die auch in offenen Landschaften herumsegeln, wo sie nicht Brutvögel sind:

Dies ist noch einmal ein vorjähriges Männchen der Kornweihe, die nun schon besonders durch ihre so drastische Mauser auffallen. Das führt bei kurzfristig fehlendem halben Handflügel zu noch etwas schnellerem Flug gegenüber den Wiesenweihen als sie ohnehin haben.
Bis Mitte oder Ende Juni ist dann meist die größte innere Lücke mit den dann als auffälligem Muster abgesetzten grauen Männchenfedern wieder geschlossen. Der Wechsel der äußeren Federn geht dann moderater weiter und dauert meist bis in den September oder Oktober.

Da dies bei beiden Geschlechtern der Wiesenweihe einen anderen Verlauf nimmt, ist das für datierte Bilder (oder Beobachtungen) eine durchaus brauchbare Bestimmungshilfe.

Ziemlich großes Loch im Flügel
Ziemlich großes Loch im Flügel
Wulf von Graefe

Kommentare 1

  • Susan Milau 29. Mai 2007, 0:48

    Über so ein Foto würde ich mich schon echt freuen, aber ich krieg es nicht hin. Danke, daß du uns wieder soviel Infos zukommen läßt und das Ganz noch mit tollen Bildern unterlegst!
    LG Susan