Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Der Affenkopf-Nebel NGC1274 im Sternbild Zwillinge

Der Affenkopf-Nebel NGC1274 im Sternbild Zwillinge

2.172 8

Peter Knappert


Premium (Basic), VS-Mühlhausen

Der Affenkopf-Nebel NGC1274 im Sternbild Zwillinge

Meine heutige Deep Sky Aufnahme zeigt den weniger bekannten Emissionsnebel NGC2174-75.
Obwohl dieser Nebel einer der schönsten am ganzen Winterhimmel ist,
wird er nur selten fotografiert. Unterhalb liegen so bekannte Nebel wie der Orionnebel oder der Rosettanebel, die ihm die Schau stehlen.
Der Nebel hat die Form eines Affenkopfs:-)NGC2175 ist eine Kombination aus Emissionsnebel (rot) und Reflexionsnebel (blau) in Verbindung mit einem Sternhaufen, der dem Nebel sein Leuchten verdankt.
Der Nebel ist etwa 3300 Lichtjahre von der Erde entfernt und liegt an der Grenze des Sternbildes Orion zum Sternbild Zwillinge.
Als die Aufnahme entstand war fast Vollmond...d.h. ich hatte sehr viele Gradienten in Luminanz und RGB und so war die Bildbearbeitung sehr schwer

+++ Aufnahmedaten +++

Optik:UNC10-Newton, 1000mm Brennweite, f:4
Kamera: Moravian G2 8300 FW 1x1 Binning -40° C (Luminanz) 2x2 Binning -30° C (RGB)

HaLRGB

Ha (6nm) (12x15 Minuten)
Luminanz (12x5Minuten)
RGB je (12x2 Minuten)

Losmandy G11 Mount
Autoguiding: Offaxis mit ZWO-Kamera und PHD2
Bildbearbeitung: CCDStack2,CS4-Extended

Aufnahmeort: (VS-Mühlhausen, Schwarzwald-Baar-Kreis)
Aufnahmedatum: 18.02.2019

Kommentare 8

  • Dirk Peters - Astro- u. Naturfotografie 24. März 2019, 14:20

    wie von dir gewohnt ein super Ergebnis und auch die Farben der funkelnden Sterne kommen wieder wunderschön rüber. lg, Dirk
  • mario richter 25. Februar 2019, 19:52

    Hallo Peter 
    Gefällt mir sehr dein Affenkopf. 
    Der steht übrigens  auch noch auf meine  Liste. 
    Ich bin ja nun langsam  auch drann am Thema  ccd Kamera ,daher mal die frage warum Luminanz  1x1 Bining und RGB 2x2?
    cS Mario
    • Peter Knappert 1. März 2019, 12:51

      Hallo Mario,
      Erstmal Danke für Deine nette Anmerkung zum Bild:-)
      Du hast vielleicht gemerkt dass ich immer alle Einzelheiten zu meinen Astrobildern schreibe damit alle die sich damit beschäftigen da selber auch weiterkommen in dem Bereich...
      Also das mit dem Binning ist folgendermassen zu verstehen...
      Du fotografierst ja mit einer Farbkamera...und CMOS Sensor...
      Richtig gute Astrokameras haben einen B&W Sensor und du hast nach der Aufnahme ein Luminanzbild  (aufgenommen durch einen Klarglasfilter und jeweils ein Rot,Grün und Blaufilter)
      Das Luminanzbild muss hochaufgelöst sein und die RGB graukeilbilder brauchen nur die halbe Auflösung aber durch das 2x2 Binning auch 4 mal weniger Belichtungszeit um gleich so intensiv wie das L Bild belichtet zu sein...Beispiel:

      Luminanzbild: 10 Minuten 1x1
      R,G,B              jeweils 2.5 Minuten, macht 7,5 Minuten für alle drei:-)
      So und jetzt musst Du nur noch die RGB Bilder auf dieselbe Größe wie das L-bild bringen und das ganze überlagern mit Photoshop...fertig. Dann hast Du ein Farbbild :-)
      Lg Peter
    • mario richter 1. März 2019, 22:05

      Hallo Peter 

      Vielen Dank für die Erläuterung. 
      cS Mario
  • Hartmuth Kintzel 24. Februar 2019, 17:53

    Bei Mondlicht aufgenommene DeepSky-Bilder sind selbst mit Schmalbandfiltern so eine Sache. Mann erkauft sich die gewonnene Belichtungszeit mit mehr oder weniger Kampf beim Bearbeiten.
    Aber wie auch immer hast Du den Kampf eindeutig gewonnen. Es ist kaum noch was von Gradienten im Bild zu sehen.
    Eine sehr schöne und harmonisch bearbeitete Aufnahme des "Affenkopfes".

    Grüße
    Hartmuth
    • Peter Knappert 1. März 2019, 12:38

      Hallo Hartmuth,
      danke auch Dir für Deine konstruktiven Zeilen zum Bild...aber Du sagst es genau richtig mit der gewonnenen Belichtungszeit:-)

      LG Peter
  • Claudia Paetz 23. Februar 2019, 21:11

    Eine traumschöne Farbe hat dieser Nebel ... und je länger ich Deine Aufnahme anschaue, umso mehr farbige Sterne entdecke ich ...  ein sehr feines BetrachtungsVergnügen ... danke dafür ... :-)
    Herzlichen Gruß Dir von Claudia
    • Peter Knappert 1. März 2019, 12:37

      Hallo Claudia,
      danke für Deine super Anmerkung zum Bild...Du hast recht, je mehr man sich in dem Bild verliert umso mehr kleine Sterne sieht man :-)
      LG Peter