Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Den Bluthänfling ...

Den Bluthänfling ...

2.546 21

Detlef Liebchen


Free Mitglied, Berlin

Den Bluthänfling ...

... von Anfang Juli wollte ich doch wenigstens noch im gleichen Monat hochladen. Aufgenommen in der Nähe von Mainz (wo auch die 4 Hasen herkommen) in der Hecke neben einem Weingut. Ist schon interessant anzusehen, wie das Weibchen zum Nest fliegt, während das Männchen auf einem der oberen Zweige den Wachposten besetzt.
Leider war am Tage der Aufnahme der Himmel ziemlich grau. Auch wenn der kleine Fink durch die Sonne angeleuchtet wird, so bleibt der Hintergrund einfach zu triest.
Egal, da ich Bluthänflinge bei uns nur alle paar Monate zu sehen bekomme wollte ich das Kerlchen dennoch präsentieren.

Wildlife 2005

Kommentare 21

  • Aurora G. 21. März 2006, 15:36

    Noch nie gesehen! Ein fotografischer Volltreffer! liebe nette grüße a.
  • Georg Köves 12. September 2005, 21:41

    ich kann mich nur anschließen.
    Eine sehr gute Aufnahme in eine spezielle Lichtsituation.
    LG
    Georg
  • Detlef Liebchen 5. August 2005, 9:38

    @ Alle: Freut mich das Euch das Foto gefällt.

    @Michael: Bei diffusem Licht ist die Ausleuchtung des Körpers meist gleichmäßiger als bei Sonne, dadurch kommen kleine Strukturen und Farbnuancen manchmal besser rüber, doch die Leuchtkraft fehlt und die Kontraste sind halt generell etwas schwach. Daher ist mir auch das weiche Morgenlicht oder auch Abendlicht am liebsten. Bei bedecktem Himmel kommen aber tatsächlich auch tagsüber teilweise recht ansprechende Bilder heraus.
    (Die Blauracke habe ich tatsächlich einmal im Hinterland der Algarve gesehen, aber in großer Entfernung, Gegenlicht und halb durch einen Felsbrocken verdeckt ist aus dem Foto nichts geworden. Da hilft die beste Ausrüstung nichts!)

    Nochmals vielen lieben Dank,
    Detlef
  • Katrin Peters 3. August 2005, 20:22

    Bevor ich den Namen des kecken Vogels las, dachte ich schon an etwas „blutiges“.
    Wie passend doch.
    Fein hast du den Kleinen erwischt.
    Gruß Katrin
  • Kerstin Conrad 3. August 2005, 16:21

    Oh, sieht der schön aus. Den habe ich noch nie gesehen.
    LG Kerstin
  • Werner Oppermann 31. Juli 2005, 11:24

    Hallo Detlef,
    man kann nun mal nicht alles haben. Ist doch toll getroffen.

    Gruß Werner
  • Monika A.E. (Klemmy) und Harald Klemmstein 30. Juli 2005, 18:16

    und ich wollte dich gerade fragen, wie du den Hintergrund so toll hinbekommen hast.
    Das Foto ist ja wirklich supertoll.

    lg klemmy
  • Gerda S. 30. Juli 2005, 18:09

    Hallo Detlef! Mecker doch nicht über den Himmel. Den kann man sich bei solchen Fotos nun wirklich nicht aussuchen. Deine Vogelbilder sind immer wieder die Wucht! Es macht Freude,sie anzuschauen. Zumal ich hier nur Spatzen, Meisen oder Amseln zu sehen bekomme:-(( So lerne ich allmählich auch andere seltene Arten kennen.Gruss Gerda
  • Sven Pipjorke 30. Juli 2005, 7:48

    Schade, daß das Wetter nicht so ganz mitgespielt hat, aber die Aufnahme ist trotzdem sher schön und gelungen!

    LG Sven
  • Edeltraud Vinckx 30. Juli 2005, 6:59

    das Glück ihn vor der Linse zu haben...hatte ich letztens auch...leider nicht so gut wie diese Aufnahme..ich finde die Federzeichnung die Schärfe und die Freistellung sehr gut...
    lg edeltraud
  • Leander S. 30. Juli 2005, 1:09

    Kommt richtig toll zur Geltung bei deiner Aufnahme, wieso er diesen Namen trägt.
    Beeindruckende Nähe und tolle Details!
    LG Leander
  • Sönke Morsch 29. Juli 2005, 23:25

    na na, der bluthänfling ist ja im grunde noch ein allerweltsvogel. auch bei euch im tiefen osten. nicht immer nach seltenheiten die augen auf haben. !!! ;-)) lg sönke
  • Detlef Liebchen 29. Juli 2005, 13:14

    Allen Anmerkern einen herzlichen Dank. Wie bereits angedeutet ist mir der Bluthänfling in Berlin noch nie, und in Brandenburg nur sporadisch mal begegnet. In Rheinhessen hatte ich an mehreren Orten immer wieder Bluthänflinge gesichtet, die die dortigen Obstbaum-Plantagen durchstreiften. Nur in der Nähe des Nestes war an eine gute Fotodistanz zu denken. Da neben dem Nistplatz das normale Weingut-Leben tobte, hatte ich nicht das Gefühl als Eindringling zu gelten.

    Liebe Grüße,
    Detlef
  • Christoph Mischke 29. Juli 2005, 13:06

    Was für ein prächtiger Kerl! Ich habe in diesem Jahr auch zum ersten Mal einen Bluthänfling entdeckt - leider hatte er aber sein Schlichtkleid "angezogen" ...

    Viele Grüße,
    Christoph
  • Stefan Ott 29. Juli 2005, 9:12

    Ein tolles Bild! Ich freue mich, dass man bei uns die Bluthänflinge momentan sehr häufig zu Gesicht bekommt....allerdings ist mir dieses Jahr noch kein ansprechendes Bild wie Deines hier gelungen.

    Gruß, Stefan