Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

8.397 7

F. Paul


Premium (Basic), Mainz

Das Muldental

zwischen Rochlitz und Glauchau bot bis in das Jahr 1988 eine Kulisse für ein ganz besonderes Spektakel im Verlauf der hier entlangführenden gleichnamigen Bahnlinie. Mehrmals täglich, zuletzt nur noch in den Vormittagsstunden, beförderten Dampfloks der BR 50 der zum Bw Glauchau gehörenden Est Rochlitz Ganzzüge aus der Colditzer Sandgrube ins Zwickauer Steinkohlerevier hier entlang, so auch am 19.01.1988. Sonnenschein löste eine bitterkalte, in Personenzügen und mit Herumstreunen auf dem Bahnhof Rochlitz verbrachte Nacht ab, langsam erwärmten sich die klammen Glieder ein wenig, woran auch ein Fußmarsch durch Rochlitz auf der Flucht vor einem seine Aufgaben sehr ernst nehmenden Transportpolizisten nicht unwesentlich verantwortlich war. Begeisterte Kommentare über das Panorama mit der gewaltigen Rochlitzer Burg im Hintergrund taten ihr Übriges, uns Mut zu machen, und genau um 12:00 Uhr war es dann soweit: 50 3551 poltert mit Gag 56353 über die Muldebrücke, das in der Mittagssonne liegende Panorama mit ihrer Anwesenheit und einer in schöner Form mit dem Hintergrund korrelierender Dampfwolke bereichernd. Augenblicke, welche sich unvergessen ins Gedächtnis eingebrannt haben und unwiederholbar sind. Mehr von dem Tag:
http://www.eisenbahnwelt.com/19880119.html

Kommentare 6