Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Das Kreuz der Pomoren..

Das Kreuz der Pomoren..

1.131 12

Manfred Bartels


World Mitglied, Dörverden

Das Kreuz der Pomoren..

21. Juli 2007 - 15:19 Uhr
~~~
Pomoren waren russische Siedler an den Küsten des weißen Meeres welches in die Barentssee mündet. Zur Jagd verließen sie ihre Siedlungen und begaben sich in die nördlichen Regionen.
Teilweise errichteten sie mehrere Hütten an einem Ort und gingen von dort als Basislager auf die Jagd. Als Siedler kann man sie kaum bezeichnen, da ihre Familien am Weißen Meer zurückblieben und sie auch dorthin nach erfolgreicher Jagd zurückkehrten.
Sie nannten dieses Land Grumant, eine alte verlassene russische Bergbausiedlung auf Svalbard heißt heute noch Grumantbyen. Wahrscheinlich haben sie hier schon gejagd bevor Willem Barents dieses Land entdeckt hat, es gibt eine alte Inschrift auf einem Stück Holz welches dafür spricht.
Viele dieser Kreuze waren auf Spitzbergen verteilt. Hier wurden die Toten begraben, es diente aber auch als Seezeichen.
Heute gibt es nur noch zwei originale Kreuze, dies steht auf Krossoya im Murchisonfjord.

Internationales Polarjahr 1957....
Internationales Polarjahr 1957....
Manfred Bartels

Kommentare 12

  • Ingrid S. 24. August 2007, 19:40

    Beeindruckend! Starke Aufnahme! LG Ingrid
  • Sabine Lommatzsch 20. August 2007, 8:16

    Wieder eines dieser Motive mit viel Geschichte dahinter.
    Schöner Ausschnitt, die Vögel und die Lichtstimmung passen perfekt.
    LG, Sabine
  • kerstin snekker 19. August 2007, 11:02

    einfach nur gut !
    LG Kerstin
  • Joachim Kretschmer 18. August 2007, 21:49

    . . ja, das Kreuz erhebt sich mahnend . . . man kann garnicht glauben, dass dort oben ein Leben möglich ist . . VG, Joachim.
  • CPPHOTO 18. August 2007, 21:10

    dein Reisebericht ist sehr eindrucksvoll.
    Danke für die vielen Informationen zu den eindrucksvollen Bildern.
    Gruß, Carsten
  • Horst Wunderlich 18. August 2007, 20:44

    Da schließe ich mich Connys Anmerkung an: "Am Ende der Welt"...
    Eine uns unbekannte Welt zeigst Du mit Deinen Bildern...
    LG. Horst.
  • Abstrakta Wahnsinn 18. August 2007, 19:15

    das bild strahlt einsamkeit und frieden aus. gefällt mir sehr sehr gut!
    lg kirsten
  • Patrik Brunner 18. August 2007, 15:47

    Das mit der unheimlichen Stimmung hat wirklich was.... gruselig.... ;-))
    minimaler Bildinhalt, maximale Wirkung.
    Was mir speziell gut gefällt sind die 'Erosionsformen' am unteren Teil des Holzes, vermutlich verursacht durch 'rumfliegenden' Sand....
    Gefällt mir gut.
    Gruss Patrik
  • Marianne Schön 18. August 2007, 14:49

    Man ist seltsam berührt von der Stimmung die dieses Bild ausstrahlt.
    Mir geht es jedenfalls so, es ist als ob die Zeit stehengeblieben wäre.
    NG Marianne
  • Maria-L. Müller 18. August 2007, 13:34

    Durch die Perspektive wirkt es fast bedrohlich.
    LG Maria
  • Armand Wagner 18. August 2007, 12:03

    unheimlich, nein, das finde ich nicht .
    gut in Szene gesetzt, das Pomoren-Kreuz,
    die Vögel beleben das Bild !
    lg Armchen
  • Conny Wermke 18. August 2007, 11:37

    Ein unheimlicher Ort am Ende der Welt..so wirkt es auf mich..

    LG Conny