KLEMENS H.


Premium (Pro), aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Das Flair unbändigen Lichts... (2.)

Für mich sind Gegenlicht-Aufnahmen schon immer
von besonderem Reiz gewesen,
weil sie die Gegenstände durchleuchten und scheinbar in Licht verwandeln...

Manchmal ist das Licht jedoch so stark,
dass selbst vergütete Linsenoptik die Lichtfülle und -kraft
nicht bändigen kann.

Dann entstehen im Foto-Abbild Artefakte wie Spiegelungen, Bokehs,
chromatische Aberrationen, Lense-flares (Blendenflecke),
Reflexe und prismatische Lichtbrechungen...

Der Technik-Affine findet sie störend,
versucht sie mit allen Mitteln auszuschalten.

Andere eher künstlerisch Motivierte binden sie in ihre Gestaltung mit ein.
Manche von ihnen setzen bewusst alte Linsensysteme ein,
um mit diesen Flares zu spielen,
aus ihnen ein Flair zu zaubern...
*
Nach der Diskussion unter der Variante (1.) komme ich zu dem Schluss,
dass hier in diesem kleineren
(wie ich finde, sowieso besseren) Ausschnitt
meine Intention des Themas (s. Titel und Titeltext oben)
eindeutiger und überzeugender ablesbar wird.
*
Vgl. mit der 1. Variante mit der dortigen Diskussion
über "Lens-flares" (Blendenflecke):

Das Flair unbändigen Lichts... (1.) (mit Diskussion über Lens-flares)
Das Flair unbändigen Lichts... (1.) (mit Diskussion über Lens-flares)
KLEMENS H.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- siehe weitere Bilder, in denen mit solchen Artefakten gespielt wurde:
Diese Augen... ! - oder: der magische Blick...  - 2. Variante (für Kulturbeutel und Mueller Reto)
Diese Augen... ! - oder: der magische Blick... - 2. Variante (für Kulturbeutel und Mueller Reto)
KLEMENS H.
Lichtfänger... - oder: Gelb als Ausdruck der Freude...
Lichtfänger... - oder: Gelb als Ausdruck der Freude...
KLEMENS H.
Alles Leben dieses Erdkreises... - "WERDEN UND VERGEHEN"
Alles Leben dieses Erdkreises... - "WERDEN UND VERGEHEN"
KLEMENS H.
Das sieht ja blendend aus... !
Das sieht ja blendend aus... !
KLEMENS H.

Kommentare 42

  • Isy H. 26. Oktober 2020, 14:26

    Eine wunderbare Landschaftsaufnahme, lg Isy
  • Thoralf 3. Oktober 2020, 19:11

    Hallo Klemens
    gefällt mir gut, die Flares sind hier gut zur Bildgestaltung genutzt, unterstreichen das romantische geheimnisvolle Licht
    LG Thoralf
  • Jürgen Evert 28. September 2020, 21:42

    Ich finde, der Blick geht automatisch zu den "Unschönheiten", ohne die schöne Heidelandschaft  genießen zu können. Sicher kann man auch solche Aufnahmen  begründen, ich empfinde es eher als eine Zerstörung der Schönheit.
    Trotzdem attestiere ich die Mut eine Aufnahme zu zeigen, die viele andere..., nein, ich will es mir mit dir nicht ganz verscherzen :-) 
    Gruß Jürgen
    • KLEMENS H. 29. September 2020, 0:30

      "Unschönheiten", "Zerstörung der Schönheit"... -
      geht ´s noch... ? Warum so radikal... ?

      Ist denn sich prismatisch grbrochenes Licht so hässlich, so destruktiv... ?
      Ist die Enttäuschung deiner Erwartungshaltung, Jürgen, so bitter...?

      Warum ist eine von Anderen abweichende Sichtweise und Auffassung "mutig"... ?!
      HG Klemens
  • Sigrid Warnke 28. September 2020, 19:27

    Eine intensive Licht- und Farbstimmung mit der leuchtenden Heide im Gegenlicht. Mich stören die Flares im oberen Bereich aber doch beim Betrachten und ich versuche, diese möglichst zu vermeiden. Der obere Bereich des Bildes ist aber wichtig für die Tiefenwirkung.
    LG Sigrid
    • KLEMENS H. 28. September 2020, 19:38

      Danke, Sigrid, für deine begründet kritische Anmerkung.

      Natürlich hat Jede(r) ein unterschiedliches Seh-Interesse.
      Deswegen versuche ich (immer) mit Titel und Titeltext zu vermitteln,
      was MIR speziell an einem Bild wichtig ist
      und warum ich es gerade SO gestaltet habe. 

      Hier also sind es die schillernden Lens-flares,
      die bildbestimmend sein SOLLEN, nicht die Tiefen-Illusion...

      Natürlich kann ich auf die Erwartungshaltung Anderer
      weder achten noch Rücksicht nehmen.
      Unabhängig davon, ob das Jemandem gefällt oder nicht.

      Lasse ich die Lens-flares weg, ist es ein anderes Bild,
      sowas habe ich auch...
      Soll deswegen dieses Bild in die Tonne... ?
      LG Klemens
  • KLEMENS H. 28. September 2020, 17:03

    Kommentar von Jörg H. Vor 10 Stunden
    Zuerst zu den Blendenflecken:

    Der Technik-Affine findet sie störend,
    versucht sie mit allen Mitteln auszuschalten.
    Andere eher künstlerisch Motivierte binden sie in ihre Gestaltung mit ein.“

    Gut. Deine künstlerisch motivierten Blendenflecke schießen für meinen Geschmack dennoch etwas übers Ziel hinaus. Mir sind sie in dieser Form nicht attraktiv genug um ihnen so viel Raum zu geben.  Das hat aber absolut nichts mit technischer Affinität zu tun sondern einfach mit der Gesamtwirkung, die sie in Deiner Gestaltung auf mich haben.
    Die Flecke sind grundsätzlich schon ein wichtiges Element hier. Ohne sie würde es in meinen Augen durchaus etwas an Würze fehlen, von daher unterstütze ich Deinen Ansatz für Variante 2.
    Mich sprechen sie in dieser Ausprägung nur nicht sonderlich an. Das ist aber rein individuelles Empfinden und immer das Risiko bei solchen stilistischen Mitteln.
    Ansonsten liebe ich hier den plastischen Eindruck, das Licht, und speziell den frischen, grünen Akzent links vorn gegenüber den zahlreichen lila Büscheln.
    Flair hat diese Darstellung definitiv!

    Gruß, Jörg
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Danke, Jörg, für deine Auseinandertsetzung
    mit meinen beiden Varianten zum Thema "Blendenflecke"...
    Ich sehe es mittlerweile auch so, dass die erste Variante
    wegen der dort noch nicht so dominierenden "Lens- flares"
    für Andere nicht so nachvollziehbar macht,
    warum ich sie nicht nur im Bild belassen habe,
    sondern bewusst eingebaut und verstärkt habe.

    Das wird in Variante 2 ablesbarer und vielleicht auch er-leb-bar...
    Wenn das immer noch nicht Jedem bzw. Jeder gefällt,
    so sehe ich das ebenso wie Du,
    dass das mehr eine Geschmacks- und Ermessensfrage ist
    und weniger eine der gestalterischen Qualität...
    HG Klemens
  • Jörg H. 28. September 2020, 6:50

    Zuerst zu den Blendenflecken:

    Der Technik-Affine findet sie störend, 
    versucht sie mit allen Mitteln auszuschalten. 
    Andere eher künstlerisch Motivierte binden sie in ihre Gestaltung mit ein.“

    Gut. Deine künstlerisch motivierten Blendenflecke schießen für meinen Geschmack dennoch etwas übers Ziel hinaus. Mir sind sie in dieser Form nicht attraktiv genug um ihnen so viel Raum zu geben.  Das hat aber absolut nichts mit technischer Affinität zu tun sondern einfach mit der Gesamtwirkung, die sie in Deiner Gestaltung auf mich haben.
    Die Flecke sind grundsätzlich schon ein wichtiges Element hier. Ohne sie würde es in meinen Augen durchaus etwas an Würze fehlen, von daher unterstütze ich Deinen Ansatz für Variante 2.
    Mich sprechen sie in dieser Ausprägung nur nicht sonderlich an. Das ist aber rein individuelles Empfinden und immer das Risiko bei solchen stilistischen Mitteln.
    Ansonsten liebe ich hier den plastischen Eindruck, das Licht, und speziell den frischen, grünen Akzent links vorn gegenüber den zahlreichen lila Büscheln.
    Flair hat diese Darstellung definitiv!

    Gruß, Jörg
    • KLEMENS H. 28. September 2020, 17:02

      Danke, Jörg, für deine Auseinandertsetzung
      mit meinen beiden Varianten zum Thema "Blendenflecke"...

      Ich sehe es mittlerweile auch so, dass die erste Variante
      wegen der dort noch nicht so dominierenden "Lens- flares"
      für Andere nicht so nachvollziehbar macht,
      warum ich sie nicht nur im Bild belassen habe,
      sondern bewusst eingebaut und verstärkt habe.

      Das wird in Variante 2 ablesbarer und vielleicht auch er-leb-bar...

      Wenn das immer noch nicht Jedem bzw. Jeder gefällt,
      so sehe ich das ebenso wie Du,
      dass das mehr eine Geschmacks- und Ermessensfrage ist
      und weniger eine der gestalterischen Qualität...
      HG Klemens
  • Niedes 27. September 2020, 21:38

    In einer Welt, in der man vieles/alles wegstempeln, löschen, verschieben,... kann, tut dieser bewußte "Stilbruch" richtig gut. Deine Aufnahme erhält dadurch eine gewissen Reiz an Authentität und das finde ich gut!
    Der "einzige Kritikpunkt" ist für mich der schwarze Rahmen... der hätte nicht Not... und um bei "meiner Geschichte" zu bleiben, hätte ein "warmer Weißton" der Aufnahme auch gut gestanden.
    Grüssle, Frank
    • KLEMENS H. 27. September 2020, 23:59

      Danke, Frank. Du unterstützt meine These,
      dass auch alle sogenannten "technischen Fehler"
      als Darstellungs- und Ausdrucksmittel verwendet werden können -

      ...sofern sie für eine gewollte Aussage oder Wirkung geeignet sind,
      wobei die Entscheidung darüber natürlich beim Fotografen liegt...
      *
      Was die leidige Rahmen-Diskussion angeht,
      die es seit den Anfängen der FC gibt,
      bin ich es einfach müde jetzt noch darauf einzugehen.

      Tausend und einmal habe ich (seit 2004) immer wieder begründet,
      warum und wann ich einen weißen
      und warum und wann einen schwarzen Rand verwende,
      seitdem sind meine Rahmen immer schmaler geworden.

      Vielleicht kannst Du es dir ja HIER selber denken,
      warum - motiv-abhängig - ein so schmaler schwarzer Rand
      hier besser geeignet ist als ein weißer...
      Oder nimm es einfach hin, Frank...
      HG Klemens
    • KLEMENS H. 28. September 2020, 0:08

      PS.: Klick dich mal durch die ganze Reihe meiner Fotos
      von vorn nach hinten durch,
      dann wirst Du den Schlüssel dafür schnell erkennen... ;-))
      HG Klemens
  • ruepix 27. September 2020, 13:25

    Da muss ich nicht lange vergleichen. Deine Strategie, in Variante 2 dem prismatischen Leuchten mehr Raum zu bieten, entspricht absolut meinem Geschmack. Zwischen dem Aufleuchten der Blütenpolster bzw. Blätter  und den Farben des Lichtschleiers ergibt sich ein harmonisches Zusammenwirken. Ergebnis ist eine im wahrsten Sinne des Wortes "zauberhafte" Atmosphäre. Dieser romantisierenden Wirkung ist die elegante Bezeichnung "lens flares" angemessen. "Blendenflecke" wirken sich genauso negativ aus, wie die Bezeichnung klingt: Sie stören einfach.
    LG Detlef
    • KLEMENS H. 28. September 2020, 0:14

      Danke, Detlef,
      ich bin mit jedem Wort deiner Meinung,
      (was ja nicht immer der Fall ist und auch sein muss...)   ;-)))
      LG Klemens
  • Th. G. 27. September 2020, 12:35

    Spiegelungen, Blendenflecke können meiner Meinung Bestandteil einer Bildgestaltung sein. In dieses Bild wirkt dadurch als ob man sich nochmal hinter einem Fenster befindet. Es strahlt einen gewisse Wohligkeit aus (kalter Herbstmorgen draußen. Selber ist man in einem warmen Haus...).
    Der Schnitt gefällt mir in der 2. Variante auch besser. Allerdings fände ich für die Gesamtkomposition eine niedrigere Perspektive besser, die dem Bild mehr Tiefe gegeben hätte... Im ganzen besticht das Bild durch den Kontrast des frischen leuchtenden grün zu den lila Blüten. 
    Gruß ThG
    • KLEMENS H. 27. September 2020, 13:01

      Auch wenn es vielleicht nicht so aussieht, Thorsten:

      ...die Perspektive aus der Stand-Position ist wohl-erwogen,
      denn ich wollte die lila Heidekraut-Polster gut zur Wirkung bringen,
      also dafür genügend Fläche zeigen -

      ...andererseits: ...hätte ich mehr von unten fotografiert,
      hätte ich auch mehr gegen das Licht gearbeitet
      mit hässlichem Ausbrennen, ohne Flares und damit ohne Flair...    ;-))
      LG Klemens
    • Th. G. 27. September 2020, 13:04

      ...das habe ich vermutet, wollte es nur nochmal anbringen :)
    • KLEMENS H. 28. September 2020, 0:17

      So habe ich dich daran erinnert,
      dass bei mir - wie schon in Anfangszeiten -
      immer alles sehr gut begründet ist...   ;-))
      LG Klemens
  • thomas-digital 27. September 2020, 12:12

    spannend schön, wie du die Flairs hier zur Geltung bringst. Das was man sonst tunlichst zu vermeiden sucht, passt hier sehr gut!
    Sie verleihen deiner Heide Leben ;-)
    - lg thomas
    • KLEMENS H. 27. September 2020, 12:53

      Danke, Thomas, ich (v)ertrage Kritik,
      aber Zustimmung ist auch nicht schlecht...   ;-)))
      LG Klemens
  • Andreas Kögler 27. September 2020, 2:45

    eines wie das andere ... total geil ... alleine das Licht fasziniert ......
    Von meinem Betrachterherzen her .... eine 16:9 Formatige Aufnahme hätte es vielleicht noch mehr auf den Punkt gebracht ....... nur so mein Gefühl ....
    Alte wie neue Linsen .... jedes hätte seinen Reiz ......
    Licht ist das Entscheidende .... und das ist hier über alle Maßen vorhanden .....
    Ich habe viele Heidebilder .... war aber nie so richtig zufrieden mit der Ausstrahlung, sodas ich lieber in´s Detail gegangen bin .........., mir fehlte einfach das entsprechende Licht .... !
    gruß andreas
    • KLEMENS H. 27. September 2020, 10:34

      Also, lieber Andreas,
      man kann es mit dem Enger-Schneiden auch übertreiben...   ;-)))

      Abgesehen davon, dass ich das Format 16:9 nicht unbedingt mag,
      weil es mir weniger Möglichkeiten der Kompositionsgestaltung bietet,
      würde es hier auch gar nicht gehen
      ohne wichtige Teile an- bzw. abzuschneiden (z.B. den gelbgrünen Busch vorne links)...

      Das Licht ist hier das Entscheidende, das stimmt,
      aber es ist kein besonderes Licht,
      sondern die tief stehende Sonne im Gegenlicht
      ist hier so knapp aus dem Bild genommen,
      dass ihre Strahlen prismatisch gebrochen ins Bild ragen -
      genau vor dem dunklen HG der Sanddünen...

      Wenn Du das mal beachtest,
      kann dir ebenfalls sowas gelingen...   ;-))
      LG Klemens
  • alicefairy 26. September 2020, 19:43

    Mir persönlich gefälllt Variante 2 einen Hauch besser, obwohl ich nicht wirklich einen gravierenden Unterschied bemerken kann und auch nicht erklären kann warum. Vielleicht weil es nicht so eng scheint, weil der vordere Reflex im Gras kaum da ist?
    Lg Alice
    • KLEMENS H. 26. September 2020, 19:54

      Mich hat von Anfang an der Schatten vorne rechts gestört,
      aber ich wollte ihn nicht wegschneiden,
      da dadurch auch schöne Erika-Polster verloren gingen.

      Da in der Diskussion die Blendenflecke mehrfach
      als störend benannt worden sind,
      habe ich die "Flucht" nach vorne angetreten,

      ...also durch den engeren Ausschnitt
      die farbigen Reflexe noch mehr betont,
      denn die sind ja mein eigentliches Thema...
      LG Klemens
    • KLEMENS H. 26. September 2020, 20:01

      PS.: Hier noch ein Tipp:
      Wenn Du auf eine Frage antworten willst,
      dann passt deine Antwort am besten DORT darunter,
      s.  das Schriftfeld: "Schreibe eine Antwort"... -
      ...so können auch Andere die Diskussion besser verfolgen...

      (Das war nämlich früher immer total unübersichtlich,
      wenn eine Antwort IRGENDWO OBEN kam...)
      LG Klemens
  • Gisela Schwede 26. September 2020, 19:35

    Da der Schnitt hier enger ist als beim vorigen Bild, gefällt mir dieses vom Bildaufbau her besser. Die Diskussion zu den Artefakten habe ich gelesen und merke, dass die Meinungen sehr geteilt sind. Man kann sagen, sie erwecken den Eindruck, als würden dort gleich die Elfen tanzen, und das ganze Bild wirkt verzaubert. Man kann aber auch sagen, das Bild ist Fantasie und fern der Wirklichkeit. Ich hoffe, du nimmst mir nicht übel, wenn ich zu Letzterem neige.
    LG Gisela
    • KLEMENS H. 27. September 2020, 11:02

      @ Simbelmyne und @ Gisela Schwede:
      Es spielt durchaus eine Rolle, wie Andere ein Bild verstehen
      und empfinden, dafür tauschen wir uns ja aus,
      wir müssen nur nicht übereinstimmen,

      ...auf jeden Fall ist es spannend zu wissen,
      ob Andere eine Gestaltung ebenso sehen wie man/ frau selbst...

      Bei allem subjektiven Sehen ist zu beachten,
      dass die Voraussetzungen, die bereits im Foto angelegt sind,
      sehr unterschiedlich sein können,
      je nach dem Grad einer manipulativen Bearbeitung...

      ...und schließlich haben der Titel und der Titeltext einen weiteren Einfluss
      auf die Deutung eines Bildes:
      ...TIEF IM DUNKLEN WALD DER GEISTER UND FEEN...
      ...TIEF IM DUNKLEN WALD DER GEISTER UND FEEN...
      KLEMENS H.

      ...soviel zu den "Elfen"...   ;-))
      LG Klemens
    • Simbelmyne 27. September 2020, 11:53

      das grösste problem in der FC ist, dass die meisten user in einer kritik an ihrem bild stets auch einen angriff auf ihre person empfinden... welch ein wahnsinn, wenn man bedenkt, dass die  grosse mehrzahl von uns sich untereinander gar nicht kennen ;-))

      was ich für sehr gut und unbedingt weiterempfehlenswert halte, ist folgendes:

      http://www.foto-howto.de/praesentieren/bildkritik-thomas-tremmel/
    • KLEMENS H. 27. September 2020, 12:32

      So ist es, Steffen, und genau DIE sollten den Text deines Links lesen,
      für mich steht dort in viel zu viel Worten,
      was meine Haltung sowieso schon von Anfang an war und ist,
      und viele Diskussionen mit diesem Tenor habe ich bereits hinter mir...

      ...deswegen habe ich auch nur einen relativ KLEINEN Kreis von Kommentatoren,
      (die allerdings keine "Bauchpinsler" sind) -

      ...und das trotz der vielen Jahre, die ich hier in der FC bin,
      und trotz der vielen, oft ausführlichen, ehrlichen, sachlich-fachlichen Kommentare,
      die ich schon geschrieben habe.

      Das leidige Facebook-Loben verstärkt die oberflächliche Bauchpinselei,
      deswegen bin ich dafür, den "Loben"-Knopf abzuschaffen,
      aber dem stehen wirtschaftliche Interessen entgegen...
      (s. Datenschutz-Einstellungen !!)
      HG Klemens

      PS.: Was eine ehrliche Kritik am Bild erleichtert, Steffen,
      ist ein persönlicherer Zugang, indem man sich mit Vornamen anredet,
      immerhin duzen wir uns ja als Fotofreunde schon...
    • Simbelmyne 27. September 2020, 13:34

      was den lobbutton angeht, bin ich ganz bei dir, die schlechteste erfindung der FC seit den superschlechten votingbilderwiedergaben
  • alicefairy 26. September 2020, 19:28

    Zaubrhaft sieht das aus. Du zeigst das ganz fantastisch !
    Lg Alice
    • KLEMENS H. 26. September 2020, 19:35

      Was sagst Du denn zu den BEIDEN Varianten, Alice,
      das würde mich besonders interessieren... :-))
      LG Klemens
  • Simbelmyne 26. September 2020, 19:21

    bei variante 1 gehen durch den etwas flaueren gesamteindruck die flares eher als bildfehler durch, hier als künstlerisches beiwerk, was dem bild leben einhaucht.
    licht-einfall
    licht-einfall
    Simbelmyne
    • KLEMENS H. 26. September 2020, 19:32

      Du hast Recht, Steffen,
      durch den kleineren Ausschnitt JETZT wurde das Bild flauer,
      da der hell überstrahlte Bildteil dominanter wurde,
      deswegen habe ich das Bild als Ganzes dunkler bzw. kontrastreicher gemacht...

      ...aber ich meine, dass der engere Ausschnitt
      einfach auch der bessere ist, einmal kompositionell
      und weil das Zauberlicht (als Bildthema) größeren Bild-Anteil bekommt...
      LG Klemens
    • Simbelmyne 26. September 2020, 19:42

      der schnitt bringt das bild besser auf den punkt, weil der der bildaussage weniger dienliche vordergrund wegfällt, zumal gerade dort der lichteinfall eher stört als nützt.
    • KLEMENS H. 26. September 2020, 19:50

      Danke, Steffen, so sehe ich das ebenfalls...
      HG Klemens