Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
330 10

Susanne Marx


Complete Mitglied

das Ende

Roter Nippelchen am Ende eines Tulpenblattes

Kommentare 10

  • Susanne Marx 26. August 2014, 15:41

    Ab und zu suche ich nach grafischen Formen und zoome manuell durch Blüten und Hecken, da entdeckt man ab uns zu erstaumliches.
    Bei Tulpen ist das besonders spannend, auch von oben auf die Spitze.
    Viele Grüße
    Susanne
  • J. Markus Reuff 26. August 2014, 15:19

    einfach klasse

    hast Du diese Form+Farbe+Schärfe zufällig entdeckt oder ist das "geplant erarbeitet"?
    Oder eine Mischung aus beidem?

    Grüße
    Markus
  • werner thuleweit 26. August 2014, 10:57

    Reduziert in den Farben, mit rotem Kontrapunkt, lässt du "S -Linien" fein miteinander kommunizieren und das alles in einem Licht, das die Komposition noch unterstützt!!
    LG
    Werner
  • Markus1009 26. August 2014, 10:46

    Hallo Susanne,
    sehr, sehr gute Aufnahme; Idee und Umsetzung sind klasse!
    viele Grüße Markus
  • aorta-besler 26. August 2014, 8:20

    Ein Feldherr war sehr erfolgreich. Er gewann mit seinem Heer viele Schlachten. Nach vielen solchen Eroberungen kam er an die Grenze eines mächtigen Reiches.
    Statt jedoch auf seine Kriegserklärung einzugehen, lud ihn der Herrscher zu einem Festessen ein. Der Feldherr war sehr verwundert nahm aber die Einladung an.
    Als er an die königliche Tafel geführt wurde, stellte er zu seiner Überraschung fest, dass die Diener statt saftiger Braten und köstlicher Früchte eine goldene Schale voller Perlen und Edelsteinen servierten.

    "Was für ein merkwürdiges Festmal soll das sein"?
    Der Gastgeber entgegnet. "Isst man in deinem Land keine Juwelen"?
    "Natürlich nicht", antwortet der Feldherr. "Ich esse Reis und Fleisch"
    Wenn das stimmt, was du sagst, woran ich keine Zweifel habe!, sagte der Gastgeber nachdenklich, "dann müssten Reis und Fleisch auch in deiner Heimat zu finden sein. Warum also bist du ausgezogen um so viele Länder zu unterwerfen"?

    Das fällt mir zu dieser kunstvollen Präsentation ein.

  • Ton de Vrind 26. August 2014, 0:26

    Wie ein Gemälde, sehr schön.
    lg Ton
  • Simone Kamm 25. August 2014, 22:06

    ich finde das total schön!
    Grüße Simone
  • Gerd Frey 25. August 2014, 21:53

    schamrot :-)))
    ein schöner kelch.
    oder so-grüße
    gerd
  • Der Michel aus... 25. August 2014, 21:50

    Wie doch das Samte doch so verlangen schafft...
  • Dimi - das bin ich 25. August 2014, 21:42

    Ein schönes Ende - Ein Happy End sozusagen :-)
    Schöne zarte Farben wie sie bei Dir oft zu beobachten sind.

    lg Dimi