Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Das Ende der Diaprojektion?

Das Ende der Diaprojektion?

938 16

Hans Schlueter


Free Mitglied, Leipzig

Das Ende der Diaprojektion?

Ist die Diaprojektion am Ende? Die Firma H. aus S. lässt das fast glauben: Die traditionelle (und professionelle!) Bildershow auf der photokina2002 war digital. ProBack statt Rollfilm, DMD-Chip statt Diapositiv.

Untergang? Nein, Chance.

Bild: KB-Negativ, 90mm, f11, Blitzsynchronisation auf Mündungsknall

Kommentare 16

  • Michael Wittmann 30. Januar 2006, 18:00

    Hallo Hans,
    diese Aufnahme finde ich auch geil, optimal wäre es, wenn das letzt Dia gerade noch leben würde.
    Gruß Michi
  • Marcus Steiner 8. Februar 2003, 11:13

    2 Monate hat es gedauert, dann war der verlust der Analogen Kamera und Dia's vergessen. :-)))
    Zum Bild:
    Vom feinsten das Bild! jedoch ist weniger ab und zu doch mehr!
    fg
    marcus
  • Hans Schlueter 4. Februar 2003, 9:17


    @Martin
    Schön, Du merkst als erster etwas fachliches zur Bildbeschreibung an: Du hast vermutlich recht. Es wird Liebhaber geben und Praktiker... (gemein formuliert).
  • Martin Fandler 4. Februar 2003, 9:06

    Die Diafotografie wird zwar nicht untergehen, aber nur noch eine kleine Nischenfunktion haben. Sobald der erste brauchbare Beamer bezahlbar ist, habe ich mein letztes Dia gemacht.
    Gruß, Martin
  • Chris Waikiki 3. Februar 2003, 8:01

    SUPER!!!

    Würds mal mit einer etwas stärkeren Plexiglaswand probieren. Das wäre sicher interessant.

    lg Chris
  • Christian. Müller 31. Januar 2003, 13:46

    wo ich finde es immer wieder klasse wie du bei solchen bildern genau den richtigen moment erwischst....
  • Pseudografin® 28. Januar 2003, 17:28

    Wenn Dir Deine Dias nicht gefallen ... Du kannst sie auch einfach wegwerfen. Obwohl diese Methode auch was hat, so zum Frustabbau ;o)

    Fetzt mal wieder, das Bild.
  • Hans Schlueter 28. Januar 2003, 14:25


    Ja, W. Edgerton wird auch Mister Flash genannt.
    Meine Auslösemimik läßt das Ablichten der Kugel zu, durch die relativ langen Leuchtzeiten wird sie dann aber unscharf: 200m/s*0.00005s = 0.01m
    Die Kugel ist (sieht man auch auf manchen Aufnahmen) also um 1cm verschmiert.

    Gruß!

    Hans
  • Christoph Lauber 28. Januar 2003, 8:41

    die schußbilder kommen echt in mode

    sehr gut gemacht!
  • Nati H. 28. Januar 2003, 8:38

    Toll! War da nicht auch eine Tomate?
    Gut mal auf das Thema Dias umgesetzt.
    Bin gespannt was noch abgeschossen wird.
    mfg Nati
  • Hans Schlueter 28. Januar 2003, 8:23


    Ichhabe mir das "selber" gebaut: Ein befreundeter Elektroniker hat meine Wünsche umgesetzt. Es gibt solche Schaltungen aber auch zu kaufen. Bei Hama?
  • Peter Risse 28. Januar 2003, 8:13

    so in der Art hab ich mir das vorgestellt, muss man sich das selber bauen, oder gibts da was zu kaufen??
  • Hans Schlueter 28. Januar 2003, 8:09

    @Peter:

    Der Trick scheint einfach: Im dunklen Raum wird der Kameraverschluss aufgestellt. Der Mündungsknall wird durch ein Mikrofon aufgenommen, verstärkt und löst durch eine Elektronik die (in diesem Fall vier) Elektronenblitze aus. Vorteil: Keine Auslöseverzögerung, kurze Belichtungszeiten (ca. 1/20000s).

    Gruß!
  • Peter Risse 28. Januar 2003, 8:05

    ich finde solche bilder klasse, wie oder womit kann ich auf den Mündungsknall synchronisieren?

    Peter
  • Guido HL 28. Januar 2003, 7:58

    ...ich hoffe, er stand nicht links im Bild...

    Sehr geiles Bild - galerieverdächtig für meinen Geschmack.

    Gruß
    Guido