Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
. . das „Besondere“ . .

. . das „Besondere“ . .

551 12

Helmut Johann Paseka


World Mitglied, Spillern

. . das „Besondere“ . .

. . an dieser Darstellung . . wie für viele . . ist doch die Farbe . . .

Ohne diese würde mir das Gebäude nicht sonderlich aufgefallen sein . . insofern . . ist es nicht unwesentlich . . mit welchen Farben wir uns umgeben. . . umso mehr wundere ich mich . . da wir doch als gesunde Menschen . . farblich sehen können . . über den „Hang“ einiger KollegInnen in der fc . . . der s/w Fotografie zu „frönen“ . . ist damit ein Bild näher „der Kunst“ . . also etwas Besonderes ? . . .

. . das „Besondere“ . . an dieser Darstellung . . wie für viele . . ist doch die Farbe . . .

http://de.wikipedia.org/wiki/Farbfotografie
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzwei%C3%9Ffotografie

Kommentare 12

  • Franz Sauer 11. April 2007, 21:11

    Kann Dir da nur recht geben. Liebe auch Farbe und setzte SW nur sehr selten als Gestaltungsmittel ein.
    lg, Franz
  • Jo Kurz 11. April 2007, 8:43

    ich mag farbe auch lieber - meist. aber sw hat ebenfalls seine berechtigung, dort wo es wirklich etwas zum ausdruck bringt.
    als kult und modetrend mag ich weder das eine, noch das andere...
    dein bild wäre in sw wahrscheinlich unscheinbar - ausser du beschränkst es auf das dach... ;-)
    gruss jo
  • Wolfgang Weninger 10. April 2007, 21:23

    man könnte meinen, dass Farbe alles freundlicher macht ... aber Stimmungen wirken oft durch die Farbe bedeutungslos, weil die Farbe ablenkt ... das muss wohl jeder selber wissen
    Servus, Wolfgang
  • Karl H 10. April 2007, 19:15

    Ich liebe solche Häuser!
    Und was die Farbe betrifft: Die Frage ist, wie weit wir überhaupt "Realität" abbilden können. Schon der Ausschnitt lenkt in eine bestimmte Richtung. Ich mag aber Farbe als Ausdrucksmittel. Und auch wenn ich finde, dass SW in manchen Fällen die bessere Wahl ist, kommt mir vor, dass derzeit ein bisschen zu viel "geSWt" wird in der fc!

    lg Karl
  • Helmut Johann Paseka 10. April 2007, 18:26

    @Sigrid nordlicht in der pfalz.
    . . fast "ergreifend" . . wie die Schatten nach den Betrachterinnen fingern . . wenn das der "Modest Mussorgsky" (Komp. Bilder einer Ausstellung) gewusst hätte . . das man den Fussboden der Ausstellung . . von den Schuhen der Damen nicht unterscheiden wird . er hätte seine einzelnen Betrachtungen "umgeschrieben" ;-) . . . nichts gegen s/w . . . alles für Farbe . .
    LG Helmut
    PS.: . . Schönen Abend . . mit "Bilder einer Ausstellung" . .
    http://www.russisches-musikarchiv.de/bilder.htm
  • Antonio Spiller 10. April 2007, 17:54

    Die Farbe ist tatsächlich für so einen alten Haus auffällig.Ich hätte die Farbe nie ausgesucht, aber irgendwie ist nicht schlecht.
    VG Antonio
  • Sigrid nordlicht in der pfalz 10. April 2007, 16:55

    hab eins rausgesucht... wenn ich das in farbe gemacht hätte, wären die schatten entweder nie richtig rausgekommen, oder die farben wären viel zu kontrastreich und bunt gewesen....
    guck:
    Bilder einer Ausstellung I
    Bilder einer Ausstellung I
    Sigrid nordlicht in der pfalz




  • Sigrid nordlicht in der pfalz 10. April 2007, 16:46

    ehrlich gesagt, für mich ist das gar kein dauerthema: ich laß andere machen, was ihnen gefällt und sag höchstens mal, was mir gefällt und was nicht und das erwarte ich dann umgekehrt auch.
    wenn mir fotos von jemandem generell nicht gefallen, hab ich ihn gar nicht auf der buddy-list und schreib da also auch nix...
    wenn mir keine sw-aufnahmen gefallen würden, würde ich keine buddies haben, die jetzt z.b. nur sw machen...
    und ich selbst mach ja viele streets und die wandle ich dann in sw um, wenn sonst rundrum zuviele farben vom eigentlichen geschehen, also dem witz des fotos ablenken, was ja in städten sehr oft der fall durch reklame etc etc ist...oder ich hab auch einen ganzen ordner "schattenfotos", wo meines erachtens in den allermeisten fällen farbe absolut nix wär.

    lg sigrid
  • Helmut Johann Paseka 10. April 2007, 16:19

    @Sigrid nordlicht in der Pfalz.
    . . . "Nicht möglich" (wie vor den 30er Jahren) begründet nicht das Abweichen von der Realität . . . auch die "klassische Fotografie" konnte somit nicht in Farbe . . . das die Erdkugel der "blaue" Planet ist kann nicht in s/w dargestellt werden . . und wenn ich das Haus jemanden real zeigen wollte . . dann hätte das auch nur in Farbe einen Sinn . . um aber zu zeigen was darinnen/dahinter/darüber/darob . . zu "empfinden" ist . . brauche ich die Realität nicht, . . besser . . ist s/w, oder "verfälscht" (abgeändert) in einer dieses unterstreichende durchaus legitim und anerkannt. Wenn aber von den Einigen "Könnenden" abgesehen . . alle "übrigen" sich über die "Begeisterung" von s/w Verwendung "unsterblich zu machen wähnen . . . ist es abzulehnen . . ich werde weiters versuchen den in s/w gefertigten Fotos . . deren "Geheimnis" abzuringen . . Danke Dir für die Diskussion . . .
    Herzlichste Grüsse
    Helmut Johann Paseka
    PS.: . . mir ist klar . . ein "Dauerthema" berührt zu haben . .
  • Sigrid nordlicht in der pfalz 10. April 2007, 14:39

    andreas feininger hat zum beispiel über portraitfotografie gesagt, daß man in farbe das äußerlich sichtbare zeigen kann, in sw aber viel eher die seele, den charakter, also das innere. in der natur wollte er eher als die reine abbildung der natur das grafische, die strukturen, das "wesen" hervorheben.

    für mich ist weder sw-fotografie ein dogma, noch farbe. es kommt immer darauf an, was ich mit einem foto zum ausdruck bringen will. bei deinem hier willst du eben gerade diese farbe hier zeigen und wenn du es sw gemacht hättest, hättest du damit einen völlig anderen eindruck bewirkt beim betrachter. es kommt also auch darauf an , was man im betrachter damit auslösen möchte, was man sagen möchte und nicht nur auf das motiv an sich ....

    "klassische fotografie " ist aber eben bei vielen motiven einfach sw.
    für mich hat sw oft einen sehr großen ästhetischen reiz. außerdem .... wer auch analog vergrößert, kann das in den meisten fällen eher realisieren zuhause in sw als in farbe ! ich habe auch ein sw-labor - aber ohne technische möglichkeiten für farbvergrößerungen.

    lg sigrid
  • Silvi G. 10. April 2007, 13:38

    Jaja..bei uns gibt es auch einige Häuser die eine sehr interessante Farbe haben...aber über Geschmack lässt sich nicht streiten...;-)
    Lg Silvia
  • Andrea Jagersberger 10. April 2007, 11:58

    Nachdem wir die Gabe haben mit unseren Augen farbig zu sehen, ist es nur natürlich, Farben als angenehm oder unangenehm zu empfinden!
    Farben sind die "Würze" in den Bildern ...
    Ob es dem Betrachter gefällt oder nicht, ist doch zweitrangig - selber muß es gefallen und man sich wohlfühlen ...
    Es ist ein ganz besonderes Bild!
    lgAndrea