°°°Dark Side Of The Eel°°°

Der Schlangenaal - eigentlich ist er zum Großteil im Sand eingebuddelt und nur der Kopf schaut heraus. Das Tier ist absolut keine Schönheit, dennoch liegt schon ein gewisser Reiz dahinter, ihn irgendwie in Szene zu setzen. Der Snoot kam hier gerade richtig um die Umgebung einfach mal auszublenden. Außerdem wollte ich nicht nur den klassischen Seitenanblick.... Für jemanden der den Schlangenaal nicht kennt, ist er natürlich schwierig zu erkennen. Werde aber demnächst ein Foto dazu hochladen.

Mehr aus der Serie:

°°°Feuer & Flamme°°°
°°°Feuer & Flamme°°°
Sandra Kuhna
°°°Lembeh Horror Picture Show°°°
°°°Lembeh Horror Picture Show°°°
Sandra Kuhna
°°°Shout It Out Loud°°°
°°°Shout It Out Loud°°°
Sandra Kuhna

Kommentare 9

  • Reto Aebi 18. April 2019, 14:47

    Gold und schwarz. Die Farbkombi ist natürlich super! Ein zweiter Snoot auf das andere Auge und das Bild wäre perfekt! So lässt du uns halt ein bisschen "im dunkeln tappen"... Hat aber auch seinen Reiz!
    LG Reto
  • HaagB 17. April 2019, 23:12

    Ich musste erstmal ein wenig sortieren, dabei guckt er mich doch mit einem Auge an!
    Sehr gelungene Aufnahme mit der Lichtführung!
    LG Bärbel
  • L.O. Michaelis 17. April 2019, 21:09

    Jetzt musste ich auch erst einmal suchen bzw. mich orientieren.
    Aber das schöne goldene Auge ebnet dann den Weg in die Aufnahme.
    Sieht aus als käme er aus dem Dunkeln. Oder aus dem schwarzen Sand der Lembeh Strait.
    Ich finde solche Experimente super - sicher führen sie zu neuen Erkenntnissen und damit auch Bildern, die man so noch nicht gesehen hat. Also: bin mal gespannt, was du noch alles ausprobiert hast bzw. welche Lichtspiele du noch alles kreiert hast.
    VG
    Lars
  • Reinhard Arndt 16. April 2019, 23:35

    Den Kommentaren meiner Vorredner merkt man eine gewisse Skepsis an, und auch ich tue mich ein bisschen schwer mit dem Foto. Selbst für Taucher, die den Schlangenaal gut kennen, ist er als solcher ohne Erklärung nur schwer zu identifizieren. Ein Foto aber sollte für sich selbst sprechen, d.h. in der Regel selbsterklärend sein.
    Andererseits finde ich es gut, dass du versuchst, neue Wege zu gehen und ausgetretene Pfade zu verlassen. Bilder, die aus dieser Intention heraus entstehen, sind oft nicht die schlechtesten.
    Viele Grüße Reinhard
  • scubaluna 16. April 2019, 21:41

    Kein einfaches (Foto)Motiv und besonders anspruchsvoll mit dieser Lichttechnik. Seine Schnute verzieht er ja schon mal ganz prächtig. So von oben geht schon, doch mir ist zuwenig auf dem Bild. Wirkt bisschen zufällig, doch das ist auch nicht überraschend, da das Tier doch eher gross ist und das Licht einen sehr begrenzten Teil vom Kopf in Szene setzt. Je nach Bewegung kommt da schnell was in den Schatten was vorher noch im Licht war. Und auf dem Auge ist ja soviel Licht, dass es gut erkennbar ist. Insgesamt ist mir hier der nicht beleuchtenden Bildinhalte zu dominant. Bei Shot It Out Loud ist das Licht gewinnbringender eigesetzt worden. Wäre vielleicht mit einem tieferen Kamerastandpunkt hier auch spannender geworden......viel erklärende Worte die umschreiben sollen, was mir hier nicht so gefällt.....contra wäre mir zu wenig konstruktiv. Die Idee von Hans finde ich auch noch ganz interessant.
    LG Reto
  • Hans J. Mast 16. April 2019, 19:39

    Ist schon sehr lichtreduziert. Ein Bild für diejenigen, die den Schlangenaal kennen. Wirkt sehr mystisch.
    Ich könnte mir hier einen engeren Schnitt sehr gut vorstellen, um die übermächtig wirkenden schwarzen Flächen etwas zu reduzieren. Da kämen die Details noch besser zur Geltung. Jedenfalls eine sehr gute Idee. Könnte in Groß an einer Wand auch sehr gut wirken.
    LG Hans
  • Unterwasser Frank 16. April 2019, 19:39

    Hallo Sandra 
    Sehr reduziert ,aber gerade noch an der Grenze.
    Noch weniger wäre mir persönlich dann doch zu knapp
    Schön diesen Schlagenaal mal vollkommen anders dargestellt zu sehen
    Technisch, gibst wie immer bei dir nichts zu mosern 
    Mir gefallen diese Snoot Aufnahmen weil sie alles auf das wesentliche konzentrieren 
    Gefällt mir sehr gut 
    Gr Frank