Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Kraichgau-Natur-Photo


Basic Mitglied, Oberderdingen

~ „dapibus.bombylus“ ~

… oder der …
…PROTEIN-BOMBER…
~~~~~~
... voll beladen mit lecker Schmackofatz..
~~~~~~
.. so trafen wir den Lütten an..
und zu unserer großen Überraschung blieb er total entspannt
und lies Ira die eine oder andere Aufnahme machen..
…. :-)) …

… mit dieser Ration an „Kraftfutter“ solltet ihr gut durch die RestWoche kommen … gelle

Aufnahmedaten
PENTAX K1 MK II
PENTAX HD-DFA 4-5-5.6/150-450
Brennweite 450.0 - Zeit 1/1500
ISO 200 - Blende 7.1

fotografiert hat Ira

Vielen Dank an HAZIM für die Bestimmungshilfe..
SPORNPIEPER;
da wären wir nie drauf gekommen
Danke Hartmut

Der Spornpieper (Anthus richardi) ist eine Vogelart aus der Familie der Stelzen und Pieper. Die Art bewohnt die Steppengebiete in Ostasien und überwintert in Süden Asiens. Spornpieper ziehen jedoch auch regelmäßig in kleiner Zahl nach Westen und werden alljährlich an den Küsten West- und Mitteleuropas beobachtet. Die meisten Nachweise gibt es von Mitte September bis November.

Merkmale
Der Spornpieper ist der größte in Mitteleuropa vorkommende Pieper. Er erreicht eine Körperlänge von 17 bis 20 Zentimeter. Im Vergleich zu anderen Piepern ist die Art auffallend langbeinig und langzehig, die Hinterkralle ist ebenfalls sehr lang und sehr gerade. Die Oberseite ist auf bräunlichem Grund kräftig dunkel längsgestreift. Kehle und Flanken sind warm beige- bis rostfarben, die Kehle ist zusätzlich deutlich dunkel gestreift. Der übrige Rumpf ist auf der Unterseite weiß.

Verbreitung und Lebensraum
Das Verbreitungsgebiet des Spornpiepers umfasst die Steppen Ostasiens vom östlichen Kasachstan und dem Westen Sibiriens über die Mongolei nach Osten bis zum Pazifik. Er besiedelt vor allem feuchte bis nasse Grassteppen in der Ebene wie auch an Berghängen. Auf dem Durchzug wird die Art auch regelmäßig in der Agrarlandschaft beobachtet, vor allem auf Brachen und Stoppelfeldern, außerdem auch an flachen Küsten und sandigen Ufern.

Fortpflanzung
Der Nestbau erfolgt ein bis zwei Wochen nach der Ankunft im Brutrevier. Das Nest wird am Boden in einer selbst gegrabenen Mulde in der Vegetation angelegt. Vollständige Gelege wurden in Sibirien in der zweiten Junihälfte gefunden. Das Gelege besteht aus 4-6, meist 4-5 Eiern, die sehr dicht bräunlich, oliv oder grau gefleckt und gestrichelt sind. Angaben zur Brutdauer und zur Nestlingszeit liegen nicht vor.

Wanderungen
Der Abzug aus den Brutgebieten erfolgt Mitte August bis September. Die Art überwintert in Süden Asiens. Die Ankunft in den Brutgebieten erfolgt Mitte April bis Ende Mai. Spornpieper ziehen jedoch im Herbst auch regelmäßig in kleiner Zahl nach Westen und werden alljährlich an den Küsten West- und Mitteleuropas beobachtet. Welche Ursachen diesem Westzug zugrunde liegen, ist bisher unklar. Im Binnenland Mitteleuropas wird die Art nur ausnahmsweise beobachtet.

Bestand und Gefährdung
Schätzungen zur Größe des Weltbestandes gibt es nicht. Die Art ist laut IUCN zumindest in Teilen ihres großen Verbreitungsgebietes häufig und wird daher als ungefährdet betrachtet.

Kommentare 44

  • Sharkingo 21. Mai 2019, 12:47

    Klasse, hoch das Beinchen, super fotografiert. 
    VG Ingo
  • brome 12. Mai 2019, 21:19

    Klasse, wie der Spornpieper seinen Sporn zeigt.... LG, Uwe
  • Mirjam Burer 9. Mai 2019, 13:18

    ja...sehr gut wieder Alexander....Verzeihung dass ich nicht immer alles darunter lese...versuche es schon...lg, Mirjam
  • G.Czogalla 8. Mai 2019, 22:50

    Klasse Aufnahme in toller Nähe und Schärfe !
    lG. Gabi und Oktavio
  • Andreas Kögler 8. Mai 2019, 20:37

    ist genial geworden ...., und die lange "Hinterzehe" wäre dann wohl ihr Markenzeichen ....
    Der Fuß sieht irgendwie aus, als wäre er bereit den Kickstarter zu treten ... ;-)
    Dann wäre es aber eine Kickpieper ...
    gruß andreas
  • 19king40 8. Mai 2019, 19:19

    Hammerstark.
    LG Manni
  • Bourvalais 8. Mai 2019, 18:09

    beau shoot....
    Amitiés, Yves
  • Liz Lück 8. Mai 2019, 16:58

    Die Szene hast du sehr schön fotografiert.
    LG Liz
  • Asterix in ECHT 8. Mai 2019, 13:03

    Toll die Nähe und die Schärfe ist perfekt....
    Gruß Jupp
  • Misme 8. Mai 2019, 11:48

    Lang die Beine und die Zehen,
    Bin an Ufern ich zu sehen.
    Jagte Larven und Insekten,
    Die dem Jungvolk bestens schmeckten,
    Im Singflug steig´ ich kreisend hoch,
    Mit  "pschirr" und "rrhip", das hört man doch.
    Flieg wellenförmig übers Land,
    Manch einer mich beim "Rütteln" fand.
    Fünf Jahr verweil ich auf der Welt,
    Und hoff´, dass euch das gut gefällt.:)

    Was für ein herausragendes Foto, da komme ich doch ins Schwärmen!
    LG Misme
  • Harliu 8. Mai 2019, 11:44

    was soll ich noch schreiben......einfach fantastisch!!!!!
    gruß ulli
  • muerano 8. Mai 2019, 11:37

    Man hat der scharfe lange Krallen, daher wohl auch der Name, der Sporn macht den Kleberspornen richtig Konkurenz, superbe fotografiert Ira  ++++++
    Gruß Rainer
  • Falkenfreund 8. Mai 2019, 10:10

    Der gespornte Wiesenpieper isses!! ;-)
    Diesen "Fußpflegeverweigerer" habt ihr wunderschön,
    mit seinem Protein-Snack für die Kleinen, erwischt!!
    Da sind sie aber auch früh dran dieses Jahr! Eine wunderbare Aufnahme!!
    Gruß michael
  • aline64 8. Mai 2019, 10:04

    Un super instant photographié. Belle netteté 
    Amicalement
  • Renato T. 8. Mai 2019, 9:39

    Sehr gut erwischt,klasse!
    LG Renato