Dämmerung am Schweren Berg

Dämmerung am Schweren Berg

3.950 15

Weltensammler


Premium (World), Hamburg

Dämmerung am Schweren Berg

Die Ursprünge der Waldeisenbahn Muskau gehen auf das Jahr 1895 zurück. Zur Erschließung der Wälder und Rohstoffvorkommen in dem Gebiet um Weißwasser und Bad Muskau in der Oberlausitz wurde eine in 600 mm Spurweite ausgeführte Schmalspurbahn gebaut. Seit der Gründung eines Museumsvereins in den 90er-Jahren hat sich auch ein reger Fahrbetrieb mit authentischen Zügen entwickelt. Nachdem der Streckenteil zur Wagenübergabestelle Mühlrose im Jahre 2014 wegen des fortschreitenden Tagebaus abgebaut werden musste wurde ersatzweise ein Streckenteil zum “Turm am Schweren Berg” neu gebaut und im Jahre 2017 eröffnet. Die 99 3312 ("DIANA"-1912/Borsig) ist am frühen Abend mit einem kurzen Güterzug auf dem Weg zum neuen Endpunkt am Schweren Berg.

Kommentare 15