Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Kraichgau-Natur-Photo


Premium (Pro), Oberderdingen

~... "daedalus.ist.es.schon.mal.nicht" ...~

... es ist viel mehr der "icarus" der
"polyommatus icarus"
auch Hauhechelbläuling genannt.
~~~~~~
Auf Grund der momentan vorherrschenden Situation hat der Foddofuzzie Zeit.
Zeit auch mal wieder PlattenSchäzchen auszugraben und abzustauben.. :-))


+++ bleibt gesund +++

Aufnahmedaten
Kamera PENTAX K-1 MK II
Objektiv smc PENTAX-DA* 200mm F2.8 ED [IF] SDM
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/1000
Brennweite 200.0 mm
ISO 160
°entdeckt.und.eingefangen.von.Ira°

Der Hauhechel-Bläuling hat eine Flügelspannweite von 25 bis 30 Millimetern. Auch bei dieser Art findet man den bei Schmetterlingen häufigen Geschlechtsdimorphismus, das heißt, Männchen und Weibchen sehen sehr unterschiedlich aus. Während Männchen oberseits ein kräftiges, leicht ins Violett gehendes Blau zeigen, besitzt das Weibchen auf der Oberseite eine unauffällige braune Färbung mit variablem Blauanteil sowie orangen Flecken an den Flügelaußenrändern der Hinterflügel. Unterseits sind beide Geschlechter graubraun mit schwarzen, weiß umrandeten Punkten und orangen Flecken am Flügelsaum gefärbt.

Kommentare 62