Da wo sie immer wachsen...

Da wo sie immer wachsen...

533 16

Manfred Bartels


Premium (World), Dörverden

Da wo sie immer wachsen...

Trotz großer Trockenheit hat Gerhard Schuster - lebrac dieses Exemplar entdeckt.
Ist immer gut, wenn man mit Fachleuten unterwegs ist...

Kommentare 16

  • Hartmut Bethke 26. Mai 2012, 17:19

    @Manfred: Ich danke Dir, dass Du Dir etwas Zeit für eine ausführliche Antwort genommen hast. Wenn Du zwei Finger nimmst, dann geht es doppelt so schnell :-)))
    Ich wünsche Dir auch Frohe Pfingsttage und weiterhin, trotz allem, lange und viel Freude an der Fotografie. Aber so ganz ohne Ansporn macht es doch auch keinen Spass, und wenn es nur der ist, dass man alles nicht ganz so humorlos sieht ... ;-)
    Liebe Grüße
    Hartmut
  • Manfred Bartels 26. Mai 2012, 14:42

    @Hartmut
    Ich habe bisher über 40 000 Anmerkungen geschrieben und bin in der Zwischenzeit zehn Jahre älter geworden.
    Den Hang zum perfekten Bild habe ich nicht mehr.
    Mir reicht es ordentliche Bilder zu machen. Als notorischer Einfingertipper schreibe ich auch keine langen wortgewaltigen Anmerkungen mit hilfreichen Kommentaren mehr, das will sowieso niemand lesen.
    Es freut mich, wenn Du versuchst mich auf den rechten Weg zu führen um die Harmonie der Natur wieder herzustellen.
    Aber das ist deine subjektive Betrachtungsweise. Logischerweise muß Jedermann die Dinge aus seiner Sicht sehen und auch entscheiden welches Ziel das "Werk" erreichen soll.
    Harmonie und Wunder der Natur ist manchmal kitschig schön, oder wird oft so empfunden.
    Es gibt immer Pros und Contras, unterschiedliche Meinungen regen zum Nachdenken an.
    Zum ständigen Ausdiskutieren hab ich aber einfach keine Lust mehr.
    Das ständige Bemängeln von Sensorflecken oder Rahmengestaltung, Hintergrundrauschen oder Stempelspuren von "Fachleuten" die Out-of-the box hochladen will ich mir nicht mehr antun.
    Das ist vielleicht Mißachtung, komme ich aber mit klar.
    Deine Leidenschaft ist die Naturfotografie, ich fotografiere einfach.
    Wenn meine Bilder nicht gefallen, dann interessiert es mich wenig. Mir gefällt es ja, sonst hätte ich es nicht hochgeladen. Ich will auch nicht den Massengeschmack treffen, aber die Betrachter, denen es gefällt sind wohl auf meiner Wellenlänge.
    Wer lernen will darf keine Buddies haben, vielmehr sollte er frei durch das Bildangebot surfen und sich an den vielen guten Bildern erfreuen.
    Davon kann man lernen.
    Jetzt will ich aber aufhören, es führt ja nicht weiter.
    Als Einfingertipper hab ich schon viel zu viel geschrieben....
    Ich wünsche Dir ( und allen anderen Mitlesern) frohe Pfingsttage.
    LG Manfred
  • Hartmut Bethke 25. Mai 2012, 22:38

    @Manfred: Bei den Pilzen bewegst Du Dich im Bereich der Naturfotografie. Wie sie aussehen sollte, darf jeder nach seinem Gusto frei entscheiden und Du sollst allen Spass der Welt bei Deinen Bearbeitungen haben. Für mich sind in unserer Natur trotz aller für den Menschen furchterregenden Prozesse die harmonischsten Wunder zu finden, die uns Menschen vorstellbar sind. Dazu gehören v.a. auch die uns eigene Fähigkeit sie zu bestaunen und zu lieben. Diese Harmonie versuche ich in meinen Naturaufnahmen zu vermitteln. Falls ich sie gestört sehe, v.a. künstlich durch Bildbearbeitung, dann merke ich das an, was natürlich nicht bedeutet, dass meine Aufnahmen immer so sind wie ich sie mir eigentlich wünschen würde :-)
    Ja, ich bin zwar erst seit ca. 4 Jahren in der fc, habe aber auch feststellen können, dass es in der Galerie um Massengeschmack geht und die Größe der Konsumentengruppe als ausschlaggebendes Qualitätskriterium betrachtet wird. In dieser Bildersammelgesellschaft darf man sich nicht zuviel Gedanken um künstlerische Ansprüche machen. Nichtsdestotrotz gibt es hier auch etliche Mitglieder, die wirklich gute und bereichernde Fotos machen und auch teilweise einen respektablen und kritischen Umgang miteinander betreiben. Ich finde es nicht mehr als anständig, wenn man auf Kritiken oder Hinweise wenigstens reagiert und sich nicht nur in einem festen Kreis eines Stammtisches austauscht. Das grenzt fast an Mißachtung und kann man dann doch außerhalb der fc tun. Du hast Recht damit, dass Ratschläge oft auf unfruchtbaren Boden fallen und oft ignoriert werden ;-) Das sollte uns aber nicht davon abhalten, wenn man hier schon mitmischt, das Richtige zu tun und das ist offener und respektabler Umgang miteinander, sowohl fototechnisch als auch menschlich.
    Für mich ist die fc ein virtueller Ausstellungsraum und ein Bestandteil meiner Leidenschaft, der Naturfotografie. Ich wünsche mir, dass meine Bilder angeschaut werden und auch beurteilt werden. Wenn sie gefallen, freue ich mich, wenn nicht, dann freue ich mich noch mehr, die Gründe darüber zu erfahren. Dass bei der Bildermasse hier das meiste untergeht, ist mir schon klar. Auch, dass bei Dir ein leichter Frust zu spüren ist durch die Veränderung im Vergleich vor 10 Jahren, kann ich gut verstehen. Aber Du bist noch hier. Über den Grund dafür solltest Du Dir schon selbst im Klaren sein :-)
    Liebe Grüße und immer Gut Licht
    Hartmut
  • Joachim Kretschmer 25. Mai 2012, 21:50

    . . gewaltig . . man glaubt es kaum . . . ein richtiger Märchenpilz . . klasse. Viele Grüße, Joachim.
  • Manfred Bartels 25. Mai 2012, 20:14

    @Hartmut
    Pilze sind für mich nur Motive, so wie viele andere Dinge auch. Ich bin kein Pilzkenner oder Sammler, viele dieser Pilzmotive kenne ich nicht mit Namen.
    Meine Bilder werden bearbeitet, mir macht das Spaß.
    Mein Rechner ist nicht kalibriert ich mache das nach meinem persönlichem Farbempfinden, immer auch abhängig von meiner momentanen Stimmung.

    Hier in der FC mische ich seit über 10 Jahren mit, anfangs gab es noch einen regen Austausch, Hilfestellung und erfolgreiches Lernen.
    Heute werden Fotos mit Handys gemacht, Anmerkungen werden von einer App gesendet und viel Spaß ist verloren gegangen.
    Auch die Qualität ist einer Quantität gewichen.
    Geblieben sind ein paar Freunde von früher, Fotoverrückte vom Fotostammtisch, die eigentlich kaum noch fotografieren und der eigene Spaß am Fotografieren.
    Ratschläge will kaum jemand hören, sie werden permanent ignoriert.
    Für mich ist FC keine Community mehr wie sie mal war, das wird sie auch nicht mehr, die Zeiten haben sich geändert.
    Jeder macht sein Ding, es ist Facebook-Time.
    Ist doch egal ob das jemand sieht.
    Ich habe unterschiedliche Themenbereiche, in denen ich mich bewege und folglich auch verschiedene Buddies deren Bilder ich betrachte. Pilze sind für mich kein Schwerpunkt.
    Privaten Mailverkehr habe ich übrigens auch, unser Fotostammtisch ist monatlich und manchmal treffen wir uns zwischendurch. Ich bin schon ganz gut ausgelastet.
    Mit Gerd habe ich mich auch getroffen, wir haben das mit einer Mail und über Facebook abgesprochen, vielleicht hast Du Recht, warum fc...
    Was erwartest Du von der FC..?
    LG Manfred
  • Hartmut Bethke 25. Mai 2012, 19:35

    Ein toller Fund, kaum zu glauben bei der Witterung. Gerd ist offenbar nicht nur Spezialist, sondern auch Pilzflüsterer ;-) Die Farbtemperatur finde ich gut so. Manche mögen's wärmer, ist wohl auch Geschmacksache. Die Kontraste empfinde ich auch als zu stark. Das Bild wirkt dadurch etwas unnatürlich und plakativ. Vielleicht wolltest Du den Einzelgänger ja auch gebührend behandeln :-)
    Öfter schon habe ich festgestellt, dass Du scheinbar nur mit "Deinesgleichen" redest und dementsprechend auch nur auf deren Anmerkungen und Bilder reagierst. Das finde ich gar nicht gut ... könntest mit ihnen auch privaten Mailverkehr haben ... warum fc ... ?
    LG Hartmut
  • Herbert Schacke 25. Mai 2012, 15:41

    Ein skuriler Vertreter seiner Art und dann solche kraftvollen Farben...:-)
  • Manfred Bartels 25. Mai 2012, 14:53

    @Ulrich
    Ist vielleicht etwas zuviel Schwarz reingekommen.
    Das kann ich ja wieder rausregeln..
    LG Manfred
  • Roland Bendzinski 25. Mai 2012, 14:14

    Bestens in Szene gesetzt.
    LG Roland
  • Moonshroom 25. Mai 2012, 13:54

    Glückwunsch, dass Gerd dabei war ;-)))
    Der Motivbau ist gut gelungen, aber der Kontrast erscheint mir etwas zu intensiv, der Hintergrund auch bissl zu unruhig, was aber dem Schauwert insgesamt nicht sehr schadet :-)
    VG --- Bernd
  • Ulrich Schlaugk 25. Mai 2012, 13:51

    Dem Hexerich und dem Moos würde ich wärmere Farben und weicheres Licht gönnen, wie bei Gerd.
    Besser gefällt mir Deine Version ohne angeschnittenes Blatt.
    Der zerknitterte Hut ist eine Augenweide.
    Ich steuere einen mit rundem, glattem Hut bei.

    LG Ulrich

  • Manfred Bartels 25. Mai 2012, 11:18

    @Jörg
    HDR kann Lightroom nicht, aber Schwarz und Weiß, Tiefen und Lichter lassen sich regeln.
    Und das mache ich auch.
    Und Tonwerte, Schärfe usw.....
    @Gerd
    Wir konnten uns damit etwas beschäftigen, das helle Licht im Hintergrund hat allerdings mächtig gestört.
    Wenn die Sonne etwas von Wolken bedeckt war wurde es angenehmer.
    Ich hab ein paar Aufnahmen gemacht, offenere Blende führte leider auch zu reduzierter Schärfe beim Siebenstern. Deswegen hab ich mich für diese Version entschieden. Deine Aufnahme ist auch gut, das angeschnittene Blatt vom Siebenstern ist deinem Format geschuldet.
    LG Manfred
  • Marguerite L. 25. Mai 2012, 11:13

    Ganz samtig wirkt der imposante Pilz ...
    und wunderschön mit dem Blümchen
    Grüessli Marguerite
  • Gerhard Schuster - lebrac 25. Mai 2012, 10:34

    was war ich froh, als ich diese Ehrenrettungshexe erblickte ;-)
    letztendlich war ich mit unserer Motivausbeute halbwegs zufrieden.
    die Farbkontrast sind schon sehr chic bei deiner Version.
    http://www.lebrac.de/aktuelles_1.html
    LG Gerd
  • Jörg Ossenbühl 25. Mai 2012, 10:33

    es erleichtert die Suche ungemein wenn man die Stellen kennt

    ein schönes Exemplar
    die Aufnahme sieht allerdings nach HDR-Bearbeitung aus, oder liegt das am Rechner hier...?

    lg jörg

Informationen

Sektion
Ordner Pilze
Views 533
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-GH2
Objektiv LEICA DG MACRO-ELMARIT 45/F2.8
Blende 13
Belichtungszeit 0.3
Brennweite 45.0 mm
ISO 160