Da ist der Dieb...

Da ist der Dieb...

2.046 4

Udo Krüger


Premium (Pro), Troisdorf - Spich/ Bonn-Rhein-Sieg

Da ist der Dieb...

Die Speisekarte der Eichhörnchen ist vielfältig, denn Eichhörnchen sind Allesfresser. Kleintiere wie Insekten oder Schnecken, Jungvögel, Vogeleier und Pilze werden genauso verzehrt wie Walnüsse, Haselnüsse, Bucheckern, Kastanien, Eicheln, Fichtenzapfen, Obst und frische Triebe.

Eichhörnchen halten keinen richtigen Winterschlaf, sie benötigen also auch in der kalten Jahreszeit Futter. Im Herbst beginnen sie deshalb damit, sich Vorräte anzulegen.

Bucheckern, Nüsse, Samen alles wird gesammelt, vergraben oder in Verstecke abgelegt. Das können zum Beispiel Astgabeln sein, Baumhöhlen oder Rinden. Indem sie im Winter systematisch alle Verstecke ablaufen und die Nahrung dank ihres Geruchssinns wiederfinden, kommen sie wieder an ihre angelegten Vorräte.

Alle Verstecke scheinen sie sich aber nicht merken zu können, denn einige der eingegrabenen Samen beginnen im Frühjahr zu keimen und wachsen zu neuen Bäumen heran.

Kommentare 4