Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
cyclists delight 2

cyclists delight 2

360 12

cyclists delight 2

great plains ;-)

Kommentare 12

  • wahnsinniger unterer bis oberer pöbel 6. Oktober 2009, 0:51

    dann gib acht, wem du dich zu füßen wirfst, es könnte mißverstanden werden
  • Aliassa 5. Oktober 2009, 22:53

    ich wusste es: tief in meinem innern bin ich ein handtuch.
  • Aliassa 29. September 2009, 20:15

    ich BIN ein einziges rätsel.
  • wahnsinniger unterer bis oberer pöbel 27. September 2009, 19:33

    und da wunderst du dich, wenn ich finde du sprichst in rätseln
  • Aliassa 27. September 2009, 17:08

    ... und wenn ich reinspringe, habe ich was auf der hohen kante liegen. muss mir das bett immer teilen. trotzdem habe ich viel platz für mich. :-)
    ehem, was hat das jetzt mit dem bild zu tun?? .. na ja, great plains, irgendwie. *g
  • Briba 27. September 2009, 1:03

    danke, ipunkt. das war eine richtig schöne gute nacht-geschichte. ich überlege jetzt nicht, wie ich ins bett komme. ich springe einfach rein. :-) ...
  • wahnsinniger unterer bis oberer pöbel 26. September 2009, 22:17

    der dichter und der gelehrte kommen an einen kleinen fluß, den sie überqueren müssen. die strömung ist tückisch und das wasser schäumt gefährlich um die felsblöcke und steine im wasser.
    als der gelehrte sich eine notdürftige brücke ausgedacht und gebastelt hat und auch sicher und trockenen fußes auf der anderen seite ankommt erwartet ihn dort der dichter bereits fröhlich singend.
    wie bist du hinübergekommen? fragt der gelehrte: och, ich bin von stein zu stein gesprungen. antwortet dieser.
  • Briba 25. September 2009, 15:12

    ... oder schafft erst das unüberbrückbare ... in seiner selbstüberzeugtheit.
  • Aliassa 25. September 2009, 15:06

    war keine wertung, nur eine feststellung. es ist wie es ist. der mensch verändert die welt. und nur urwald wäre ja auch langeweilig. und der mensch schafft nicht nur müllberge, er schafft auch wunderbare architektur oder überbrückt das anscheinend unüberbrückbare.
  • mag ich 24. September 2009, 20:16

    ja, da hast du recht. und doch: ich habe gelernt, diese kulturlandschaft zu lieben und mich darinnen mit wohlgefallen zu bewegen.
  • Aliassa 24. September 2009, 20:01

    das da ist gar keine natur. ist alles vom menschen so gemacht. sonst wäre da nix als urwald. merkwürdig, nicht?
    lg Lia