Cambodia- Der Weg nach Norden...

Cambodia- Der Weg nach Norden...

3.151 2

Roland Lubiger


Premium (World), Dresden

Cambodia- Der Weg nach Norden...

...die Straße dient als Hauptverbind in Richtung Norden zur Thailändischen Grenze nach ANLONG VENG (ca.125km von Siam Reap),
der Hochburg der Roten Khmer. Dort ist auch POL POT begraben.

Man kann es nicht fahren nennen...es ist furchtbar heiß nach der Regenzeit wenn die Sonne in die feuchten Wälder knallt.

Und auch gefährlich- das Lind ringsum noch nicht von Landminen befreit.
Cambodia ist arm, nach Jahrzehnten Krieg und kommunistischer Terror Herrschaft mit entsetzlichen Greultaten.Bis 1998 !!!

Cambodia auf neuen Wegen
Cambodia auf neuen Wegen
Roland Lubiger

Thailand (Provinzen (Sisaket und Surin): Der Grenzübergang bei Chong Sa-Ngam ist für Ausländer geöffnet (07:00-20:00). Er befindet sich in der Nähe von Pol Pot's Grab. Die nächste größere thailändische Stadt ist Khu Khan. Hier gibt es auch Unterkünfte und Banken sowie Busverbindungen nach Bangkok, Nakhon Ratchasima, Pattaya, Rayong, Sisaket und Ubon Ratchathani.

Anlong Veng war bis 1998 das Hauptquartier der Roten Khmer im kambodschanischen Dschungel an der Grenze zu Thailand.

Im Jahr 2001, drei Jahre nach dem Tod des Khmer-Führers Pol Pot, erklärte der kambodschanische Ministerpräsident Hun Sen das Lager im Norden Kambodschas zum historischen Tourismusgebiet. Für die Erschließung muss das Gebiet jedoch noch von Minen geräumt werden.

http://www.lubiger-weltsichten.de/

Kommentare 2