Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
377 7

Detmar K.


Free Mitglied, T ü bingen

C-Falter

Manche wissen's ja: mein Zoomregler samt Makrofunktion ist hinüber, sehr ärgerlich, da die Falter mich ohne weiteres auf zehn Zentimeter ranlassen. Dann muß halt mit Weitwinkel improvisiert werden...

In diesem Tal mit Halbtrockenrasen (siehe Zusatzbild) ist es im Sommer vor Hitze kaum auszuhalten, jetzt ist es aber angenehm herbstlich warm. Dennoch fliegen kaum Tagfalter umher. Heute konnte ich immerhin ein Tagpfauenauge beobachten, dass nahe einer Trockenmauer herumschwerenzelte (vermutlich überwintert er dort in einem Spalt), ebenso einen Kleinen Feuerfalter (ganz frisch), einen Kleinen Sonnenröschen-Bläuling , einen abgeflogenen Kleinen Heufalter, zwei Kleine Perlmutterfalter, sowie etwa 20 Weißlinge. In der Nähe von großen Bäumen und einer kleinen abgeholzten Fläche tummelten sich noch zwei C-Falter, hier einer an einer Trockenmauer.

K ochartgraben (Nahe T übingen)
K ochartgraben (Nahe T übingen)
Detmar K.

Kommentare 7

  • Romano und Therese Cotti-Gubler 4. Oktober 2004, 8:10

    Trotz Kameraproblemen: ein sehr schönes Bild. Der C_Falter ist hier ein richtig schöner Blickfang.Th
  • Claudi St. 3. Oktober 2004, 21:14

    ein ganz besonders hübsches Tier, gefällt mir sehr gut. Auch dass die Umgebung mit einbezogen wird, passt gut - wenn's auch vielleicht von Dir nicht so gewollt war, aufgrund der fehlenden Makrofunktion ;o)
    LG, Claudi
  • Karl G. Vock 3. Oktober 2004, 20:47

    Auch so kann man mal einen Schmetterling präsentieren.
    Gestalterisch sehr gelungen.

    Gruß Karl
  • Mario Finkel 3. Oktober 2004, 18:48

    Hallo Detmar,

    sher schönes Bild.

    Ich war heute mal wieder auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in der Nähe von Flensburg und ich konnte dort nur einen Kleinen Feuerfalter, 13 Raupen des Brombeerspinners und eine mir noch unbekannte Eulenraupe beobachten.

    LG Mario
  • Detmar K. 3. Oktober 2004, 18:34

    @ Klaus: die Tugend wird sich nicht ganz so entwickeln, da ich heute nachmittag einen Trick herausgefunden habe, die Kamera doch noch in den Makromodus zu bekommen. So lange die Sonne noch scheint, werde ich so rumwurschteln bzw. auch mal wieder mehr analog fotografieren, und wenn das Wetter so richtig ekelig wird schicke ich die Digi zur Reparatur. Zum Bild: Trockenmauer sind eher ein zufälliger Aufenthaltsort für C-Falter (diese sind eher typisch für den Mauerfuchs), was wichtig sind sind Waldränder, Hecken, Büsche etc.

    @ Markus: ich hatte ihn in der Liste ganz oben aufgezählt, es war aber auch nur ein Exemplar gewesen. Ich war heute Nachmittag noch mal draußen unterwegs:
    Fläche 1 war eine Gärtnerei mit lauter Blumenbeete. Summa summarium:ein einziger Kleiner Kohlweißling (dort hatte ich in den vergangenen Jahren zu dieser Zeit C-Falter, Admirale, Tagpfauenauge, Kleine Füchse, ich glaube auch noch einen Icarus).

    Fläche 2: ein großes Luzernefeld: etwa 20 Kleine Kohlweißlinge, 1 C-Falter, 3 Weißklee-Gelblinge, 2 Bläulinge (Art?), sowie 2 Taubenschwänzchen. Auffallend hier das Fehlen vom Wandergelbling, der im letzten Jahr noch bis Mitte November rumflog!

    Fläche 3: Halbtrockenrasen und Streuobstwiesen an einem Südhang mit reich strukturiertem Waldrand: 3 Icarusbläulinge (2 recht gut erhaltene Männchen und ein ziemlich abgeflogenes Weibchen), Weißlinge, 3 Gelblinge (Colias alfacariensis/hyale), davon eine versuchte aber vom Weibchen nicht erwünschte Kopula, 1 Kleiner Perlmutterfalter. Und das alles bei Windstärke 2, Sonne und 19-20°C. Für den Landkreis T übingen ist dies für Anfang Oktober ausgesprochen wenig.

    Lieben Gruß, Detmar
  • M.Gebel 3. Oktober 2004, 17:46

    Bei deinen Aufzählungen werde ich richtig neidisch*grins*! Mich wundert es ein wenig, dass du auch schon letztens nicht, den Hauhechelbläuling nicht erwähntst. Keine mehr da?

    LiGrü
    Markus
  • Klaus Kieslich 3. Oktober 2004, 15:45

    Den Falter mal in seiner natürlichen Umgebung sehen ist prima.....aus der Not wird eben eine Tugend gemacht ! :-)
    Gruß Klaus