Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Bw Senftenberg Ablösung 3. Lok

Bw Senftenberg Ablösung 3. Lok

3.442 8

Hans Niemann


Free Mitglied, Lauchhammer

Bw Senftenberg Ablösung 3. Lok

Wieder ein schlechtes Foto aus dem Jahr 1968. Die Kohlenstaublok
52 1699 (später 52 9699-1) mußte am Vormittag die 55 im Rangierdienst am Stellwerk B 7 ablösen, damit diese im Bw die Vorräte ergänzen konnte, wie im letzten Foto zu sehen.
Der Heizer ist rückwärts gewand um auf den Rangierer zu achten.
Hinten am Damm des Haltepunkt Reppist steht eine ausgemusterte 55. Rechts ist noch ein Stück des Uralttender zu sehen welcher als Schneepflug diente. Die Lok hat noch den Schornstein ohne Aufsatz.
Zum Ende der Stauberära gab es nur noch eine mit dem Original-
schornstein (52 3285). Die 52 1699 hatte auch als einzige die
modernen Klarsichtscheiben (durch die es fürchterlich zog).
Kurz vor der Ausmusterung bekam sie sogar noch einen Tender der
Einkammerbauart (von der 52 3457), da ihr Tender verschlissen war. Die Läutewerke neben dem Schornstein gehörten noch zur
Ausrüstung. Erst ab 1972 wurden sie nach und nach beim RAW-Aufenthalt abgebaut.

Kommentare 8

  • Agnes Bosshard 14. September 2007, 5:14

    Toller Ausblick Dein Standort gibt dem Bild das gewisse Etwas.
    Gruss Agnes
  • Hans Niemann 10. Februar 2007, 10:42

    Na ja, eigentlich wollte ich verschiedene Motive veröffentlichen, aber ich bin bei den alten Fotos "hängen" geblieben. Vielleicht kann man ja doch einmal über das Bw Senftenberg welches am längsten Kohlenstaublokomotiven beheimatet hatte und seine Lokomotiven Fotos bringen. Es sind doch noch einige vorhanden wenn auch schwarz-weiß.
    Hans
  • Matti Geist 8. Februar 2007, 22:14

    Du mußt dich für dieses Foto in keiner Weise entschuldigen. Wer hat schon ein Foto einer Kohlenstaub-52. Außerdem muß man daran denken, welches Material zur Verfügung stand, wie es verarbeitet wurde und wie lange das her ist.
    Mir gefällts, bitte mehr davon. Auch meine älteren Bilder sind nicht immer in der heute gewohnten Qualität, und genau das macht sie authentisch.
    Gruß
    Matthias
  • Hans Niemann 8. Februar 2007, 18:57

    Erst einmal vielen Dank für die netten Anmerkungen.
    Möchte mal kurz Antworten, in Halle steht die 52 4900,
    die spätere 52 9900-3. Das Museum kann jeden 1. und 3. Sonnabend im Monat besichtigt werden.
    Zum dritten Spitzenlicht hab ich lange überlegt, ich hatte die 38 3595 mit einer dritten Laterne im Jahr 1971 versehen und kann mich erinnern,
    das die Kollegen fragten warum das sei, es ist doch nicht nach der Vorschrift. Ich glaube gegen mitte der
    1970er Jahre kam die Vorschrift weil es besser vom Straßenverkehr zu unterscheiden ist. Die Lokomotiven
    wurden schon ab etwa 1960 elektrisch umgerüstet.
    Bei der 52 war es so, das beide Lampen rechts und links vom Führerstand geschaltet wurden. Mit der linken Lampe leuchtete auch das Spitzenlicht. Um aber bei Nacht mit der Schlußscheibe am linken Licht
    bei Rückwärtsfahrt das Spitzenlicht ausschalten zu können befand sich oberhalb des linken Schwingenträgers an der Verteilerdose noch ein Schalter.
  • Ralf Göhl 8. Februar 2007, 17:19

    Mein lieber Hans, - es kommt bei den Fotos darauf an aus welchen Blickwinkel es betrachtet wird.
    Immerhin ist Dein Foto überaus historisch.
    ( also nicht am falschen Platz hier bei der " Historische Eisenbahn")
    Was man von Bildern die gestern aufgenommen wurden gar nicht behaupten kann.
    Auch die Schärfe ist noch in Ordnung, in Verbindung mit Deinen Erläuterungen erkenne ich sogar noch mehr als nur eine 52er Staub.
    Bitte weiter so.
    Manchmal werden sie wach geküsst !
    Manchmal werden sie wach geküsst !
    Ralf Göhl

    LG Ralf
  • Thom@s Jüngling 8. Februar 2007, 0:04

    Kohlenstaubloks kenn' ich nur als Modell, schon allein deshalb ist das Bild für mich interessant.

    Zur Bildqualität kann ich nur sagen, dass sie der Zeit besser nicht entsprechen könnte - heute wäre ich froh, wenn ich diesen Effekt so künstlich erzeugen könnte, das "Outfit" steht dem Bild bestens!

    Und mir fällt noch eine Kleinigkeit auf, die in deinen technischen Erläuterungen fehlt: Die Lok ist noch mit Zweilicht-Spitzensignal unterwegs - ich weiß jetzt gar nicht, ab wann die dritte Lampe zur Pflicht wurde...wenig später müsste dies aber der Fall gewesen sein.

    Preußische S10
    Preußische S10
    Thom@s Jüngling

    Gruß Thomas
  • F. Becker 7. Februar 2007, 16:41

    Wie immer!!
    Wunderbar nostalgisch und authentisch!
    F.B.
  • Sebastian Schwandtner 7. Februar 2007, 16:40

    Hallo hans, es mag sein, dass die Bildqualität nicht die beste ist. Ich finde: Die Bildqualität passt zum Motiv. Es kommt die gute alte Zeit rüber -die ich übrigens nicht erlebt habe, da ich 1968 noch in den Windeln steckte.
    lg Sebastian