Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Bunte Häuser in Dingle

Bunte Häuser in Dingle

2.445 7

Rupert Joseph


Complete Mitglied, Wien

Bunte Häuser in Dingle

Wann Dingle Stadt wurde, ist nicht überliefert. Im Jahre 1607 wurde der Stadt von König Jakob I. ein Statut gegeben, das die von Königin Elizabeth I. von England im Jahre 1585 in Aussicht gestellten Stadtrechte bewilligte, so dass Dingle als Stadt erst 400 Jahre alt wäre.[1] Die Stelle wurde jedoch bereits vor mehr als 400 Jahren besiedelt, lange bevor der König das Stadtrecht erteilte. Ihr gälischer Name ist Daingean Ui Chúis oder O'Cush's Festung. Die Tatsache, dass es keine Aufzeichnung des Clans der O'Cush gibt, führte zu der Annahme, dass der Name eine Verstümmelung von Hussey oder Huysse ist, einer flämischen Familie, die im 13. Jahrhundert hierher kam. In einem Dokument von 1290 wird der Name der Stadt mit Dengynhuysse angegeben. Als im 13. Jahrhundert normannische Siedler ankamen, entwickelte sich Dingle schnell zum Handelshafen für Butter, Wolle, Häute, Fisch und Fleisch und als Importplatz für Kohle, Salz, Kleidung und Wein. Bis zum 14. Jahrhundert war es ein irisches Handelszentrum, insbesondere im Austausch mit Spanien und Frankreich. Während der „Desmond Rebellions“ zwischen 1569 und 1583[2] ging die spanische Rolle über die eines Handelspartners hinaus, denn spanische Truppen verbanden sich mit den irischen Rebellen gegen die Engländer. Ihr Eingriff war erfolglos und fast das gesamte spanische und päpstlich-italienische Heer wurde von den Engländern bei Smerwick, westlich von Dingle, massakriert. Der Earl of Ormond (Black Earl) tötete Männer, Frauen und Kinder, nahm die Viehbestände weg und zerstörte die Ernten und Häuser auf der Halbinsel.

Kommentare 7