Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
709 13

Manuela Kohl


Free Mitglied, Osnabrück

Breakaway queen

Es wäre ja so langweilig, wenn mann/frau über die Katzen, bei denen wir zu wohnen das Privileg haben, nicht Stories und Histörchen zu erzählen wüssten...
Dieses Foto hier entstand heute gegen 11.30. So gegen 12.00 klingelte es an der Haustür, was nichts ungewöhnliches ist, wenn die Klingel an den Stromkreis angeschlossen ist.
Es war mein Nachbar von etwas weiter unten in der Sackgasse. Steht er da in unserem Hausflur und sagt zu mir: Bei mir im Wohnzimmer sitzt so eine weiße Katze, die hat sooooooooo einen Schwanz (na ja, da bei schwanken ja die Maßangaben der Männer stets ein wenig und weichen von der Realität ab...).
In diesem Fall war die Schwanzlänge aber wohl zutreffend und mich zog fast die Schwerkraft zu Boden.
Sagte er weiter: Du hast doch eine weiße Katze - oder?
Ich: Äh, bis vor kurzem hatte ich noch eine, jetzt scheinbar nicht mehr...
Er: Sie ist einfach durch die offene Balkontür ins Wohnzimmer gekommen und da waren noch meine beiden Hunde. Die habe ich dann erstmal ins Badezimmer gesperrt, da mit sie der Katze nichts tun...
Ich, inzwischen ein wenig zu Verstand gekommen, zog es vor, keinerlei Kommentar da zu abzugeben, denn ich kann mir lebhaft vorstellen, was Flöckchen mit kleinen frechen Jack Russel macht, Terrier hin oder her, hab ich schon mal erlebt und ich wollte ihm doch die Illusion über seine reißenden Bestien nicht zerstören...
Wir beide also die Strasse runter zu ihm und hoch in den 2ten Stock.
Komme da ins Wohnzimmer und einer der Jack Russel hatte sie wohl,w ahrscheinlich dank der Hilfe der Lebensgefährtin meines Nachbarn, aus der Einzelhaft befreit, und kläffte Flöckchen an.
Sie war es also wirklich. .
Allerdings war sie nicht im mindesten von dem Hund beeindruckt, wie denn auch, der war schließlich kleiner als sie und sie hört ihn ja nicht.
Na ja, ich mich 7 - 10mal bedankt und mir fiel wirklich ein Stein vom Herzen.
Dann habe ich die Dame meines Herzens nach Hause transportiert.
Traf noch einen anderen Nachbarn, der dann angemessen Flöckchens Stattlichkeit bewunderte, schließlich wiegt sie fast 6 kg.
Bei mir oben angekommen, machte sie ein derartiges Theater, weil ich natürlich sofort die Balkontür geschlossen habe.
Bis zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, sie wäre, wie auf dem Bild, von dort über das Katzennetz gehopst, weil das Dach dort auf der Seite noch offen ist.
War aber nicht so, denn die Dame hat an strategisch günstiger STelle das Netz einfach durchgebissen...und ist dann in aller Ruhe über mehrere Balkone gewandert, bis sie eine einladend offene Tür gefunden hat.
Moni: bewaffne dich mit Bauplänen, ich hole am MIttwoch die Zutaten für einen neuen ausbruchssicheren Balkon. Mit Plexiglas.........zusätzlich.

Kommentare 13

  • Rika K. 30. Mai 2007, 0:40

    ... grins ! Sowas hatte ich auch mit meiner Vorgänger-Katze ! Habe den Garten zu einer temporären Baustelle hin mit Netz abgesperrt ... 2-3 Monate hat sie mitgespielt, dann war das Netz plötzlich durchgebissen ... die zündende Idee kam ihr eines Nachts ... ist aber auch bei uns gut ausgegangen, weil sie durch das Loch auch wieder selbständig zurückkam ! Wünsche dir weierhin gute Nerven ;-)) !
    Lg Rika
  • Michaela Sennhauser 28. Mai 2007, 15:55

    Flöckchen ist nicht nur wunderschön,- sie ist auch sehr clever! Zum Glück ist der Ausflug gut Ausgegangen.
    Liebe Grüsse Michaela
  • Andrea S. Marschner 28. Mai 2007, 0:18

    Flöckchen ist ja ganz schön clever! Durchbeißen ist ja nicht so anstrengend wie drüberklettern, hätt ich als Katze wohl auch so gemacht ;-)
    Aber was ich am allerbesten finde, ist die Art, wie Du die Story geschrieben hast. Ich hab mich köstlich amüsiert.
    Hast ja echt Glück gehabt, dass sie nicht zu weit gegangen ist, sonst hättest Du wohl länger suchen müssen.
    Mir war mal vor Jahren ein kleines Siamkätzchen zugelaufen, ich hab ewig gebraucht, bis ich den Besitzer gefunden hatte.
    LG! Andrea
  • Gudrun aus Ge 27. Mai 2007, 20:00

    Schön, daß Du uns diese Geschichte nicht vorenthalten hast. Da ja alles gut gegangen ist konnte ich sehr darüber lachen.
    GLG Gudrun
  • Marianne Rüegg 27. Mai 2007, 18:29

    Na da habt ihr ja nochmals Glück gehabt...
    Die Katzen finden doch immer wieder einen Weg, wenn sie wo hinwollen ;-)))
    Ganz liebe Grüessli
    Mari
  • Der Mungo 27. Mai 2007, 18:05

    Wir arbeiten auch fleissig dran.

    Wenn wir mit den Hunden unterwegs sind und aus dem Haus gehen oder wieder hineinkommen, schließt eine Hand die Tür auf, die andere geht schon mal in Position, damit wir den Schweden gleich an der Tür einfangen können.

    LG: René
  • Jutta Herbst 27. Mai 2007, 13:30

    Aha..... da steht ja die Antwort auf all meine Fragen und meine Neugierde wurde gestillt! Manuela, du hast ein wunderbares Erzähltalent um das ich dich sehr beneide. Beim Lesen der sehr humorvoll geschilderten Story habe ich einen mittelschweren Lachkrampf erlitten..... :-)))
    Dir selbst war in der Situation sicher nicht zum Lachen zumute, aber zum Glück hast du einen guten Humor und den kannst du auch dringend brauchen wenn du mit Flöckchen zusammenlebst......;-)
    Bin schon gespannt was ihr das nächste Mal wieder einfällt, sie ist schon ein besonders Exemlar..... aber ein sehr Hübsches..... :-)
    Das Foto von ihr gefällt mir auch wieder sehr gut, die grünen Blätter bilden einen tollen Kontrast zu Flöckchens weißem Fell!
    Zum Glück ist die Geschichte ja für alle Beteiligten gut ausgegangen...... und jetzt wünsche ich dir viel Spass beim Katzengitter reparieren bzw. verstärken! :-)
    LG Jutta
  • Ich bin der Martin ne 27. Mai 2007, 11:16

    ..tolle Geschichte..lustig erzählt..schönes Foto wie eh und je..kurz...super Auftakt für einen schönen Sonntag-Morgen...danke Manu :-)

    Gruß,Martin
  • Karin Mohr 27. Mai 2007, 10:36

    Oh, oh, das hätte böse für die armen Hunde ausgehen können...
    Viel Spaß bei deinem Bauvorhaben!
    Gruß Karin
  • Petra Sommerlad 27. Mai 2007, 3:50

    Also diese Kerle können einen den letzten Nerv kosten!!! Wenn sie demnächst einen Pitbull apportiert weißt Du Bescheid. Seufz. Viel Spaß beim Erbauen von Fort Knox. L GPetra
  • Manuela Lousberg 26. Mai 2007, 23:30

    Ich würde Eisengitter nehmen......*duckundweg* : o)))))
    Ich kenne die Story ja schon, aber mit diesem Text ist sie nochmal so gut, lach...behalte die Nerven, es kann nur besser werden. : ))
    Aber wenn man sie so sieht, man kann ihr nicht böse sein...oder ??????????????????
    LG Manu
  • Moni Walkenhorst 26. Mai 2007, 22:58

    Alles klar!
    Der Proxonkasten, die Black & Decker Workmate und alle notwendigen Werkzeuge stehen bereit!
    Und Du bist wirklich sicher, dass wir nicht DOCH einen Niedervoltzaun anbringen sollten??? harharhar

    Lieber Gruß und gute Nacht,

    Moni
  • Seven Seconds 26. Mai 2007, 22:55

    Gott sei Dank ist alles gut gegangen.....
    Nicht auszudenken, was den armen Hundi`s alles so hätte passieren können ...*gggggg*
    Da hätte Flöckchen fette Beute gemacht, garantiert ;-)))


    glg Jeanette

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 709
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz