Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Blumenrohr (Canna India)

Blumenrohr (Canna India)

1.261 18

Uwe Vollmann


Complete Mitglied, Gratwein / Graz-Umgebung

Blumenrohr (Canna India)

Eine ausserordentlich prachtvolle Garten- und Parkpflanze ist das Blumenrohr (Canna), dessen Wildform nicht etwa aus Indien kommt, sondern aus dem tropischen Amerika. Der Name kommt durch den Irrtum des Entdeckers von "West-Indien" (Westindische Inseln) zustande. Die Gattung wurde bereits um 1570 in Europa als Zierpflanze eingeführt und heute auch noch als solche gezüchtet und gehandelt.

Die Pflanzen wirken nicht nur durch Ihre - je nach Sorte - teilweise sehr großen Blüten in den Farben gelb bis rot, sondern auch durch ihre gewaltigen, wahrhaft an tropische Pflanzenfülle erinnernden Blätter.

Zusätzlich wäre vielleicht noch erwähnenswert, dass Canna-Rhizome essbar und reich an Stärke sind. Die Rhizome können leider sehr faserreich sein und müssen stundenlang gekocht werden, damit sie weich genug sind für ein Essen. Ihr Geschmack ähnelt dem von Süßkartoffeln.
Blumenrohr wird als Nahrungsmittel in den Anden (Peru und Ekuador) und in Asien (Vietnam und südliches China) angebaut. In Asien wird die Stärke zur Produktion von Glasnudeln verwendet.

Als witzige Anekdote wird erzählt, dass die schwarzen, harten, erbsenförmigen Samen der im Englischen auch "Indian Shot" genannten Canna aus Mangel an echter Munition auf einem der vielen Kampfplätze gegen die Indianer benutzt wurden. Viel friedlicher ist die Anwendung in Asien. Hier wurden Rosenkränze, gereiht von Cannasamen, von Anhängern des Buddhismus verwendet.

Kamera: Canon EOS 400D
Belichtung: 1/250 s bei f/4,5
ISO: 100
Brennweite: 50 mm
Objektiv: Sigma 50 mm DG Macro
Software: Photoshop CS2 Mac

Kommentare 18