Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

dorographie


Premium (Pro), us em Rüsstal

blue ring

Blaugeringelte Krake (blue ring octopus)
Größe: ca 10 cm

Bei einem Biss geben sie ein Nervengift ab, das für den Menschen tödlich sein kann. Innert 2 Stunden führt er zu Atemstillstand oder Herzkammerflimmern.
Durch medizinisch fachgerechte Beatmung bis zum Nachlassen der Wirkung des Giftes kann der Betroffene ohne weitere Schäden überleben.

Die Weibchen der Blaugeringelten Kraken legen nur ein einziges Mal im Leben Eier. Nach der Eiablage sterben die Weibchen. Die Väter sterben kurz nach der Paarung.
Die Jungen schlüpfen als fertige kleine Kraken.
(Wikipedia)

Lembeh Strait, Nordsulawesi (Indonesien)

Und: siehe die AM von Armin Trutnau . Sie ist sehr aufschlussreich. Herzlichen Dank für den Beitrag.

https://vimeo.com/62225689

Kommentare 24

  • Blula 13. Oktober 2018, 18:06

    UNglaublich, was Du uns hier präsentierst.
    LG Ursula
  • blue heaven 20. September 2018, 20:53

    Ein sehr spannendes Bild und danke für den Infotext dazu!
    Grüessli us Züri
    Ruwi
  • Sharkingo 13. September 2018, 17:19

    Den kenne ich auch, soll wohl sehr giftig sein, herrlich sieht er schon aus, tolle Aufnahme mit diesen Farbkontrasten. 
    VG Ingo
  • Naturphotographie - Heike Lorbeer 7. September 2018, 23:22

    Die armen Kleinen. Schon bei der "Geburt" sind sie Waisen. Schon malchmal eigenartig die Vorgänge in der Natur....
    Eine super Aufnahme von dem bildschönen Kraken. Die blauen Ringe sind hier perfekt zu sehen.
    LG Heike
  • canonier69 5. September 2018, 21:57

    Die blauen Ringe stechen beinahe dreidimensional hervor......für den Betrachter eine farblich intensive Vorstellung.
    Im Stil einer "44er-Magnum-zwischen-die-Augen-haltend".......*Verschwinde,sonst hast du das Zeitliche gesegnet*......!....klein und fies....und mächtig imponierend in ihrer toxischen Art.
    LG Roger
  • Ortwin Khan 4. September 2018, 19:39

    Die Ringe kommen super kräftig heraus und die Freistellung über die Schärfe ist sehr gut gelungen!
    Tolle Aufnahme !
    Liebe Grüsse, Ortwin
  • Ebert Harald 3. September 2018, 10:53

    die sind doch extrem giftig, sehr gute Aufnahme, VLG Harald
  • romann 2. September 2018, 23:46

    Eindrückliches Lebens-Schicksal

    Wie immer perfektes Unterwasserbild.

    LG Roger
  • Reinhard Arndt 2. September 2018, 23:42

    Die sehen immer so hübsch und harmlos aus, und niemand, der sie nicht kennt, vermutet in dem kleinen Tier solch einen "giftigen" Gesellen. Armin hat zwar grundsätzlich recht mit seinen Ausführungen, ich würde aber trotzdem zu einen defensiven Umgang mit den Tieren raten.
    Viele Grüße Reinhard
  • Heinz 00 1. September 2018, 17:09

    Du warst ihm sehr nahe, deshalb hat er dir die blauen Ringe gezeigt. Sehr Informativ deine Beschreibung des Tieres. Bin auch voll bei der Beschreibung dieser Gefährlichkeit von Armin. So macht man sich von so manchem Tier ein falsches Bild.
    LG Heinz 00
  • claudia scheuber 1. September 2018, 10:10

    ganz schön gefährlich, toll abgelichter mit ebensolcher beschreibung. lg.claudia
  • bijane 31. August 2018, 23:16

    sieht echt cool aus...lg bijane
  • irminsul 31. August 2018, 23:00

    solange man diesen Schönheiten mit den Händen nicht den Weg versperrt passiert gar nichts - draufsteigen sollte man auch nicht :-)))))))…..wie immer eine wunderbare Aufnahme Danke fürs zeigen
    Liebe Grüße Jörg
  • Armin Trutnau 31. August 2018, 22:40

    Diese hübschen Tierchen sind scheu und ganz klar defensiv eingestellt. Mir ist nicht bekannt dass jemals ein Taucher durch eine Blauringkrake  verletzt wurde, anders rum wohl massenhaft. Weltweit soll es auch erst 4 halbwegs belegte Unfälle mit Todesfolge gegeben haben, aber auch das ist unklar. Zum Vergleich - nur in Deutschland sterben etwa 20 Menschen jährlich durch Bienen und Wespenstiche. Blauringkraken zeichnen sich also nicht durch ihre Gefährlichkeit für den Menschen aus sondern eher durch ihre Schönheit und Eleganz.
    Die Farbigkeit des Tieres zeigst Du schön, etwas mehr Freistellung vor diesem unruhigen Hintergrund könnte ich mir gut vorstellen.

    Viele Grüße, Armin
    • dorographie 1. September 2018, 17:24

      Herzlichen Dank für deinen Beitrag. Ich habe dich oben beim Text erwähnt, wenn ich das darf.
      LG Doro
  • Hartmut Bethke 31. August 2018, 20:10

    Ein hochinteressantes Geschöpf ist das. Tödliches Gift und nur einmal Eier legen, soviel Aufwand für ein so kurzes Leben. Bestens fotografiert hast du sie. Die blauvioletten Ringe sind faszinierend.
    LG Hartmut