Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Bischofsgartenstraße

Bischofsgartenstraße

551 6

Bischofsgartenstraße

Das 3D-Bild (rot-cyan) stellt die Bischofsgartenstraße in Köln dar. Gut sichtbar ist der Werbepilz der Kölner Philharmonie. Das Bild stammt noch aus meiner Anfangszeit, wo ich mit dem anaglyphen Effekt experimentierte. Zudem waren die Lichtverhältnisse nicht besonders gut. Das Hauptmerkmal jedoch liegt in der Tiefe des Bildes, das durch die Straßenschilder neben dem Werbepilz erzeugt wird.

Kommentare 6

  • rr051112 14. April 2010, 21:08

    Ah ja, doch schwieriger, als ich gedacht habe.
  • Magnus Graf 4. April 2010, 19:24

    Es hat wenig mit Training zu tun. Man muss nur aufpassen, dass man beide Bilder zeitgleich mit den Kameras aufnimmt (für Schnappschüsse unterwegs). Es reicht, wenn man bei ruhiger Szene die beiden Auslöser mit beiden Zeigefingern (versucht), zeitgleich zu betätigen. Für Bilder mit schnellen Bewegungen (z.B. ein Vogel im Flug) kann man diese Technik nicht benutzen. Hier benötigt man die Technik von identischen SR-Kameras, an die man eine FB anschließen kann (via Y-Kabel einen Auslöser an beide Kameras). Hat man ein stehendes Objekt (wie den Backofen "bitte säubern"), kann man mit einem Makroschlitten und einer einzigen Kamera sehr gute Ergebnisse erzielen. Das Programm "i3D Photo" ist kostenlos im Netz erhältlich. Man öffnet in ihm nacheinander beide Bilder (links und rechts) und das Programm berechnet den Rest innerhalb von 1-2 Sekunden. Über eine Feinkorrektur kan man dann auch noch selber Hand anlegen, bis man den gewünschten Effekt hat.
  • rr051112 4. April 2010, 14:21

    @Magnus Graf, ah ja, ich schätze da brauch man einiges an Training um solche Bilder hinzubekommen, wie du diese eingestellt hast, Klasse!
  • Magnus Graf 4. April 2010, 11:00

    Nein. Es ist keine spezielle Kamera erforderlich. Mit zwei "Agfafilm Optima 100" auf einem Stativ (Eigenbau) werden die Bilder synchron aufgenommen. Später habe ich sie dann mit dem Programm "i3D Photo" in ein anaglyphes Foto umgewandelt. Die Kameras sind nicht gerade die HighEnder der Photoszene, doch betreibe ich diesen Bereich mehr als kleines Hobby nebenher. Für die Bildaufnahmen in anaglypher Technik sind jedoch zwei identische Kameras notwendig. Und da ich schon eine hatte, habe ich mir für meine ersten Versuche eine zweite gekauft.
  • rr051112 4. April 2010, 10:44

    ich habe auch noch eine, die ich hervor kramte , die erste Laterne kommt sehr gut , ist da eine spezielle Kamera erforderlich?
  • R.G.Bilder 4. April 2010, 10:36

    Mit der Brille hat es eine super Wirkung (zum Glück habe ich eine) +++++