Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.169 16

° Chnum °


World Mitglied, Time will tell.

best underwear

Warum Schiesser pleite gehen musste

Die Unterhose hat es nie geschafft, ein Accessoire zu werden. Was haben die Modeschöpfer nicht alles versucht. Vorne wenig, hinten Strippe. Eingriff. Seide

Nie wurde die Unterhose ein Symbol für sozialen Aufstieg, gar bürgerliche Liberalität. Marilyn Monroe wurde darüber depressiv. Und selbst ein metrosexueller Mann wie David Beckham spielt lieber wieder ordentlich Fußball beim AC Mailand, als seinen Status darauf zu gründen, für Emporio Armani im Slip zu lümmeln.

So behält die Floskel, bis aufs letzte Hemd ausgezogen zu werden, unverrückbar ihre Bedeutung. Ein Opfer wird entkleidet wie der Steuerzahler durch Banken-Rettungspakete. Zurück bleibt vielleicht eine Unterhose. Aber keine teure.

Genau darin liegt am Ende auch der wahre Kern für die Pleite von Schiesser. Die Unterwäsche-Firma hatte versucht, Unterhosen für Hugo Boss und Ralph Lauren zu fertigen, damit aber hohe Schulden aufgehäuft. Sie ist gescheitert, weil sie aus der Unterhose mehr machen wollte, als sie ist.

© ZEIT ONLINE 12.2.2009 - 11:22 Uhr

Kommentare 15