Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Berlin Prinz-Albrecht-Palais (1739), Wilhelmstraße

Berlin Prinz-Albrecht-Palais (1739), Wilhelmstraße

4.638 3

wolf rabe


Free Mitglied, Himbergen

Berlin Prinz-Albrecht-Palais (1739), Wilhelmstraße

Wilhelmstraße 102.
Es galt als das schönster Berliner Barockpalais.
Architekt unbekannt.
-----
Abfotografiert in Gedenkstätte Topographie des Terros und bearbeitet.
------
Es wurde zwischen 1737 und 1739 im Auftrag des Königs Friedrich Wilhelm I. für den Baron Vernezobre de Laurieux errichtet. Das dreigeschossige Hauptgebäude mit zur Straße hin offenem Ehrenhof und zwei links und rechts vom Eingang liegenden Wirtschaftsflügeln lag zu Beginn seiner Geschichte noch etwas abseits in der Nähe der Stadtmauer; der hinter dem Haus liegende Park erstreckte sich bis zur heutigen Stresemannstraße. Nach dem Auszug der Vernezobres wurde es zunächst als Berliner Sommerresidenz der Äbtissin von Quedlinburg, der Prinzessin Anna Amalie (jüngste Schwester Friedrich II.) genutzt. Nach deren Tod 1787 diente es 1796 als Quarantänestation für die damals spektakuläre Pockenschutzimpfung des preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm III.

Danach verfiel es und wurde um 1830 vom Prinzen Albrecht von Preußen erworben, der es von Karl Friedrich Schinkel renovieren und umgestalten ließ. 1860 bis 1862 erfolgte eine weitere Umgestaltung durch den Architekten Adolf Lohse. Nach dem Tod Albrechts nutzte auch sein Sohn Albrecht das Gebäude als Wohnung. Auch nach der Novemberrevolution 1918 blieb das Gebäude Eigentum der Hohenzollern.

1928-1931 mietete die Reichsregierung das Palais als Gästehaus, z. B. für die Könige von Afghanistan (1928) und Ägypten (1929).

1934 zog der Sicherheitsdienst des Reichsführers SS in das Gebäude und nutzte es für das SD-Hauptamt und als Dienstsitz des Chefs der Sicherheitspolizei Reinhard Heydrich. 1935 wurden die benachbarten Gebäude Wilhelmstraße 101 und 103/104 in den Komplex der Prinz-Albrecht-Straße integriert.

Bei einem Luftangriff am 23. November 1944 wurde das Palais schwer beschädigt.
Sprengung der wiederaufbaufähigen Ruine durch den Westberliner Senat 1949.
http://de.wikipedia.org/wiki/Prinz-Albrecht-Palais

Kommentare 3

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 4.638
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D80
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 50.0 mm
ISO 1400