Berlin nach dem Sturm

Berlin nach dem Sturm

2.084 8

Egbert Borutta


Ehrenmitglied, Pankow

Berlin nach dem Sturm

Am 10. Juli fegte ein Orkan durch Deutschland,
wie es ihn seit Jahrzehnten nicht gegeben hat.
Innerhalb kürzester Zeit wurden ungezählte Straßenbäume entwurzelt
und allein in der Region Berlin-Brandenburg verloren 8 Menschen ihr Leben.

Dies ist das zweite Bild einer Serie, die zeigen soll, was der Orkan angerichtet hat.
Grüne Alleen haben stellenweise fast ihren gesamten Baumbestand verloren,
und die Schäden an Häusern und Autos werden den Versicherungen schwer zu schaffen machen.

Antrieb für das Zeigen dieser Bilder ist weder Schadenfreude noch Sensationslust.
Vor allem soll deutlich werden, dass die Natur auch in Ballungsräumen nie endgültig zu zähmen ist,
auch wenn es gewöhnlich so aussieht.

Orkan in Berlin
Ordner Orkan in Berlin
(11)

Kommentare 8

  • Egbert Borutta 28. Juli 2002, 14:47

    Hallo Martin,
    habe durch Zufall doch noch herausgefunden, welcher Platz da im Fernsehen zu sehen war.
    Das war zwischen Gedächtniskirche und Europacenter.
    Zeige ich Dir auf der Berliner Fotowoche :-)
  • Egbert Borutta 19. Juli 2002, 11:50

    Ja, Jens, ich denke schon. :-)
    ist aber wohl das einzige Auto der Straße, das nichts abbekommen hat.
  • Jens von Graevemeyer 19. Juli 2002, 10:15

    Das war ja wirklich heftig, aber das Auto oben rechts war vorher schon dort? :-))
  • Egbert Borutta 16. Juli 2002, 23:13

    Danke für Euer schnelles und zahlreiches Feedback!
    Stefan: Ganz wohl habe ich mich nicht gefühlt beim Fotografieren. Es ist schon ein merkwürdiges Gefühl, in so einer Situation Bilder zu machen. Aber hier ist wenigstens gesundheitlich niemand zu Schaden gekommen, soweit ich weiß.

    Ja Andreas. Ist klar. Danke. :-)

    Nein Martin. Von diesem Sturm habe ich mehr als nur Fotos als Andenken.
    Kriegst eine Fotomail dazu.
    Aber solange es nur Materialschäden sind, kann man ja damit leben.
    Keine Ahnung, was ORF da für Bilder aus Berlin hatte, vielleicht hat es jemand gesehen und erkannt, der hier vorbeischaut.
    Bis Du herkommst, haben wir hier alles wieder ganz. (Bis auf ein paar schöne alte Bäume :-(

    Bernd: Vergleiche mit dem 11.September halte ich hier für schwierig.
    Aber wie Du siehst, ist auch an anderen Stellen der Stadt vieles zu Schaden gekommen.

    Bilder aus Deinem Viertel kommen bei mir demnächst.
    Aber zeig ruhig jetzt schon was von Deinen Bildern. Als ich am Samstag in Eurer Straße war, war der Baum schon aus dem Dachstuhl herausgeholt.

    Grapf: Auch in Berlin gab es immer nur punktuell solche Zerstörungen.
    Eine Straße weiter kann alles stehengeblieben sein.
    Muss wie eine Furie hier durchgerast sein.

    Bleiben schon ein paar Fragen offen, was die Vorwarnung in den Medien angeht...
  • Bernd Botschen 16. Juli 2002, 17:34

    Hallo Egbert, sieht ja fast wie bei uns zu Hause aus. Muß mal sehen, wenn Deine Fotos nicht besser sind geworden sind ob ich auch was passendes finde.
    Wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat, ist man geneigt es kaum zu glauben. Das hier !? Und morgen gehen wieder alle zur Tagesordnung über, siehe 11. September!
    Gruß Bernd
  • A.W. Osnafotos 16. Juli 2002, 11:10

    wow...gutes repoprtage-bild....echt supi.g.a.
  • Martin Mauerböck 16. Juli 2002, 10:22

    Hallo Egbert!
    Ich hoffe, es hat dich nicht in irgendeiner Form betroffen! Ich hab' nur im TV gesehen, wie über einen (welchen?) Platz Sonnenschirme mit Funkensprühen geweht wurden. Da möchte ich nicht unbedingt anwesend sein.

    ciao
    Martin
  • Stefan Negelmann 16. Juli 2002, 10:10

    Ja, der "Stadtmensch" vergißt gern nur allzu leicht, daß die natur Kräfte entfalten kann, die stärker sind als er...gutes Reportagefoto.

    Gruß
    Stefan