Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Bergungsaktion im Wald

Bergungsaktion im Wald

1.369 8

Tim Ulbricht


Free Mitglied, Nordhausen

Bergungsaktion im Wald

Am 16.8.2014 um ca. 16.30 Uhr passierte etwas unvorhersehbares. Zuglok
war die 99 7240. Kurz vor der ehemaligen Verladestelle Kälberbruch gab es ein lautes Geräusch, der Auspuffschlag der Maschine überschlug sich förmlich und eine Schnellbremsung folgte. Der Grund war ein gebrochener Bolzen an der Kuppelachse. Was zur Folge hatte das sich die Schwingstange samt Steuerung verbogen hatten. Die Lok konnte nicht mehr bewegt werden. Bald wurde bekannt das es so schnell nicht weitergeht. Also wurde ein Triebwagen angefordert. Dieser kam recht schnell und sammelte die Fahrgäste ein. Allerdings wollten ein Bekannter und ich uns das Spektakel nicht entgehen lassen, wir blieben also. Etwa 1h später kam die Werkstatt und demontierte das komplette Triebwerk. Nur so konnten wir abgeschleppt werden. Nach rund 4h im Wald wurden wir von der Diesellok zurück nach Benneckenstein gezogen wo die 99 7237 als Ersatzlok wartete. Nach genau 4 Stunden und 30 Minuten erreichten wir um 22.09 Uhr Nordhausen. Hier wird die abgebaute Treibstange auf der Pufferbohle verfrachtet.

Kommentare 8

  • Ernst August Pfaue 22. August 2014, 17:21

    Der Aufwand, der betrieben wird um solche Schäden zu vermeiden ist ja sehr groß, schon nach kurzen Strecken wie zum Beispiel Quedlinburg - Alexisbad sieht man den Lokführer seine Lok genau inspizieren. Aber gegen Materialermüdung ist sicher kaum ein Kraut gewachsen. Sehr schöne Schilderung.

    Gruß
    Ernst August
  • Frederik Löhring(3) 20. August 2014, 8:46

    Ein nicht alltägliches Bild, was du uns hier zeigst.
    Ist bekannt, ob die Lok in Wernigerode oder in Meiningen repariert wird?
    Ich denke, kommt auf die höhe des Schadens an.

    Lg
    Frederik
  • Tim Ulbricht 19. August 2014, 12:17

    Ja das hast du richtig erkannt. Die 40 hat erst am 16.4.13 HU in Meiningen bekommen. Nun muss sie nochmal hin. Der gebrochene Bolzen war an der 3. Kuppelachse auf der Heizerseite. Also die Treibachse.
    Grüße Tim
  • BR 45 18. August 2014, 23:54

    Einen Triebwerksschaden live mitzuerleben passiert nicht jeden Tag. Du hast ein feines Foto gemacht und die Geschichte gut erzählt.
    Mich (und vielleicht auch Andere) würde jetzt noch interessieren welche Kuppelachse auf welcher Lokseite betroffen war um einzuschätzen wie die Höhe der Aufarbeitung wird. Die letzte Untersuchung war ja erst 4.2013 wenn ich das richtig entziffert hab.
    Grüsse Andy
  • Thomas Jüngling 18. August 2014, 18:14

    Autsch, das ist mal kein schönes Ereignis. Aber auch Unfälle gehören halt dazu - interessante Doku!

    Gruß Thomas
  • Christian Bissel 18. August 2014, 14:32

    für die Fahrgäste und das Zugpersonal ist sowas nicht gerade Lustig. aber das Bild ist Gut getroffen
  • tennschter 18. August 2014, 10:06

    Hallo Tim,
    schön ist es nicht, passiert aber halt.
    Gruß vom tennschten

Informationen

Sektion
Views 1.369
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera MD86824
Objektiv ---
Blende 3
Belichtungszeit 1/25
Brennweite 4.5 mm
ISO 400