Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

4.378 18

L.O. Michaelis


Premium (Pro), Essen

Baumschnecke

(dendronotus regius)

Diese Schnecke kam von einem Abhang aus auf die Kamera zugekrochen. Dabei schwebte ihr Vorderteil in der Luft.
Die Freistellung erfolgte hier vor allem durch den Snoot. Lediglich unten rechts war ein wenig vom Riff zu erkennen, was ich rausgenommen habe.

Anilao, Philippinen, Dezember/Januar 2019/20.
Olympus OM-D E-M5 Mk. II, 60er Makro M.Zuiko 1:2,8, CMC-1 Wetdiopter von Nauticam, Snoot

Und hier mit Untergrund:

Baumschnecke 2
Baumschnecke 2
L.O. Michaelis

Weiter in der Reihe geht es hier:
Maulbrüter
Maulbrüter
L.O. Michaelis


... und zurück geht es hier:
Rumble in the Jungle
Rumble in the Jungle
L.O. Michaelis

Kommentare 18

  • Lady Durchblick 4. Februar 2020, 17:50

    super..... klasse Aufnahme
    LG Ingrid
  • Reto Aebi 4. Februar 2020, 17:41

    Boom!
    Genau so muss das sein!
    Toll!
    LG Reto
  • Jürgen Divina 3. Februar 2020, 21:48

    Fantastisch freigestellt hast du die tolle Kreatur. Sauber und klar aufgenommen.
    Viele Grüße, Jürgen
  • S.a.n.d.r.a 3. Februar 2020, 13:39

    Ja, genau! So hatte ich mir das in der Umschreibung schon vorgestellt.  

    Irgendwo aus dem Dunklen heraus taucht sie auf… 
    Die leichte Drehung verleiht Dynamik und ich habe fast den Eindruck, sie kommt gleich durch den Monitor. Nichts lenkt ab. Die leuchtenden Farben wirken und bis in die letzte Spitze kommt dieses sonderbare Tierchen voll zur Geltung.  

    Im Nachhinein die bereits eh schon dunklen Bereiche und auch etwas darüber hinaus zu schwärzen bzw. abzudunkeln, finde ich vollkommen in Ordnung. Nicht immer bleibt die Möglichkeit der Freistellung schon bei der Aufnahme. 

    Deswegen: alles im schwarzen Bereich! 
    Liebe Grüße
    Sandra
  • Conny Müller 3. Februar 2020, 13:10

    Immer wieder bin ich erstaunt und begeistert über die Wesen, die Du mir aus der Tiefe des Meeres näher bringst. Noch nie gesehen und umso mehr davon fasziniert. Ein kleiner Traum aus einer aus den Fugen geratenen philippinischen Welt.
    LG
    Conny
  • Hans J. Mast 3. Februar 2020, 13:00

    Ich mag das Leuchten in dunkler Umgebung sehr. Auch der Eindruck, dass die Schnecke frei schwebt, gefällt mit sehr gut.
    LG Hans
  • Reinhard Arndt 3. Februar 2020, 0:47

    Wie im All schwebt sie durch den dunklen Raum.
    Viele Grüße Reinhard
  • Ortwin Khan 2. Februar 2020, 23:24

    Durch Deine Bea hast Du der Schnecke die volle Aufmerksamkeit gesichert !
    Die Verästelung kommt sehr schön vor der Schwärze....
    Mutiger Ansatz mit sehenswertem und zeigenswertem Ergebnis!
    Liebe Grüße, Ortwin
  • Heinz 00 2. Februar 2020, 21:58

    Du hast sie zum Leuchten gebracht. Warten auf die richtige Position kann da manchmal ins Auge gehen.
    LG Heinz 00
  • Benita Sittner 2. Februar 2020, 21:31

    ....ein sagenhaft gutes Foto und ein sehr sehenswertes Tier...VLG Benita
  • Mario Hallbauer 2. Februar 2020, 20:12

    Wunderbar freigestellt. Sie leuchtet wie einkleiner Stern am Nachthimmel.
    LG Mario
  • scubaluna 2. Februar 2020, 19:25

    Die können ja super gut schwimmen. Dachte erst du hast sie freischwimmend erwischt. Doch die Körperhaltung verrät was anderes. Knallig und feurig. Sehr schön wie die Farben leuchten. Ich selber hätte wohl noch was gelassen von Untergrund. So natürlich plakativer. Der Titel passt, doch ich dachte die Melibe wird Baumschnecke genannt. Hier sehen wir doch die Mosaikschnecke......nur so am Rand :o)
    LG Reto
    • L.O. Michaelis 2. Februar 2020, 19:35

      Hallo Reto,
      vielen Dank!
      Der Untergrund war nicht sonderlich attraktiv - und da die Schnecke eh schon fast vollständig freigestellt war, habe ich die radikale Variante verwirklicht. Mit Untergrund habe ich allerdings auch noch eine Version. Mal sehen, ob ich sie noch einstelle...
      Laut meiner Literatur (Debelius/Kuiter, S. 286) sollen die Dendronotina Baumschnecken sein. Wörtlich übersetzt soll Dendronotina wohl Baumrücken bedeuten. Der Name kommt wohl von den baumförmigen Kiemen.
      LG
      Lars
    • scubaluna 2. Februar 2020, 19:54

      Dann ziehe ich mal meinen Hut, die werden es wissen. Hauptsache das Foto hält was es verspricht - und es tut es in allen Belangen :o)
  • Renate Pilz 2. Februar 2020, 19:14

    Sehr gut herausgearbeitet und interessant in dem Licht anzuschauen. In Natura ist sie wahrscheinlich schwierig wahr zu nehmen und passt sich gut dem Untergrund an.
    lg Renate
  • Tobila 2. Februar 2020, 18:39

    Freistellung durch Licht...
    wie eine brennende Baumwurzel.
    Interessant! LG Tobila
  • Frank Ebert 2. Februar 2020, 18:19

    Unter Wasser sehen Schnecken wie Aliens aus ;-)  fantastische Aufnahme einer
    bizarren Schnecke.
    LG Frank