Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

1.043 6

Bauboom

In Oslo wird derzeit gebaut, dass man Angst haben muss: Davor, dass die Stadt bald aussieht wie eine Weltausstellung der neusten Trends in Büro- und Wohnungsarchitektur im Hochpreissegment. Anders als im Rest Europas stehen die Zeichen in Norwegen auf Wachstum – die Unternehmen suchen händeringend nach Arbeitskräften, der Staat erwirtschaftet dank umfangreicher Öl- und Gasvorkommen solide Haushaltsüberschüsse und die Immobilienpreise steigen. Erst kürzlich verkündete das Schweizer Bankhaus UBS einmal mehr, dass Oslo die teuerste Stadt der Erde sei. Unweit des neuen Museums kostet eine Kugel Eis 4,60 Euro und das Bier um die 10 Euro.

hier : Ein Reeder aus einem Ölstaat kauft Werke von Damien Hirst, Jeff Koons, Matthew Barney und anderen Topverdienern der so genannten "Global Art World" und stellt diese in dem von Renzo Piano entworfenen Astrup Fearnley Museum of Modern Art an der Hafenfront der teuersten Stadt der Welt aus.
Das Dach des Baus liegt gebogen über dem Gebäudekörper wie das Segel eines Surfbretts, wenn dieses auf den Gabelbaum gelegt ist. Darunter: sehr lichte große Ausstellungsräume und ein paar weniger helle sowie – schließlich muss das Gebäude finanziert werden – Büros, in die sich eine Anwaltskanzlei eingemietet hat.

bauboom II
bauboom II
Martin und Elke (Lagemann-) WENDT

Kommentare 6