Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Bastei Sächsische Schweiz

Bastei Sächsische Schweiz

3.143 6

Rockenberg


Free Mitglied, Heidenau

Bastei Sächsische Schweiz

Bastei Sächsische Schweiz
Ort: Sächsische Schweiz Rathen

Aufgenommen am 13.03.2011 um 16:37
Kamera: Canon 1000D
Objektiv: EF-S18-55mm

Blende 14
Belichtungszeit 1/60s
ISO 1600

3888x2592px
11,47MB


Bearbeitung

Lightroom:

Die Raw Entwicklung habe ich mit Lightroom vorgenommen. Dort habe ich den Weißabgleich neu gesetzt sowie eine Objektivkorrektur durchgeführt.
Im nächsten Schritt habe ich das Rauschen entfernt, das natürlich bei ISO 1600 in den Tiefen sehr stark war. Der hohe ISO Wert musste aber sein da die Lichtverhältnisse nicht mehr so gut waren. Zu guter Letzt habe ich noch ein paar Anpassung an den Farben vorgenommen und etwas nachgeschärft.

Photoshop:

In Photoshop habe ich störende Personen im Bild entfernt, sowie unschöne Elemente im Bild (Schilder, usw.).
Die Effekte kamen durch Weichzeichnen bzw. Scharfzeichnen des Bildes diese habe ich dann Selektiv ins Bild gemalt. Die meiste Zeit habe ich aber mit dem Colorieren des Bildes verbracht. Das heißt eine leere Ebene Modus Weiches Licht, denn Farbton vom Felsen abgenommen und mit einer geringen Deckkraft die Konturen nachgezeichnet. Dies habe ich dann für die Brücke, Bäume usw. gemacht.
Da der Himmel im Original sehr schlecht war musste ich auch diesen neu erstellen. Dies ging aber relativ schnell mit einer Maske und einem Farbverlauf. Auf einer neuen Ebene kamen dann noch ein paar Wolken. Zum Schluss noch Einzeichnen der Sonnenstrahlen und ein paar Glanzstellen.
Zu guter Letzt erneute Farbanpassung sowie Kontrastverstärkung. Ränder etwas abgedunkelt und fertig.
Die Photoshop Datei brachte es zum Schluss auf 1,70GB aber bei 45 Eben auch kein Wunder. Dies ist dann der Nachteil beim nondestruktiven Arbeiten.

Einige Techniken habe ich mir im Internet zusammen gesucht, oder von Profis die Regelmäßig ihre Tipps und Tricks zeigen . Nicht zu vergessen +Calvin Hollywood +Olaf Bathke +Olaf Giermann +Michael Mueller +MARC GERST um nur ein paar zu nennen. Danke :-)


Ich danke Euch für das lesen dieses Beitrages und würde mich sehr über Eure Kommentare freuen.
Was findet Ihr gut oder was ist schlecht?
Was hättet Ihr anders gemacht?

Danke und in diesem Sinne
Gruß Rockenberg

Kommentare 6

  • Rockenberg 2. Januar 2012, 17:39

    @BeBob52

    Hier geht es nicht um Rücksicht nehmen sondern um Farbmanagement. Ich wollte nur wissen wer auch seinen Monitor Kalibriert.
    Mir ist auch klar dass jeder Mensch eine andere Farbwahrnehmung hat. Der Mensch setzt die Farben nun mal erst im Kopf zusammen.
    Ich mache Farbmanagement, da es mein Beruf mit sich bringt. Und ich es für Wichtig halte. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

    Gruß Rockenberg
  • BeBob52 1. Januar 2012, 16:18

    Rücksicht auf Monitoreinstellungen kannst du nicht nehmen.
    Die ist bei jedem Betrachter anders.
  • Rockenberg 28. Dezember 2011, 9:34

    Danke für eure Posts.

    Meine Bildidee war einen Malerischen Effekt zu erreichen. Deshalb habe ich auch die Farben sehr Betont. Diese sind natürlich in Wirklichkeit nicht so extrem ;-) Weshalb ich nur die vorhandenen Farben verstärkt also Dynamik etwas hochgezogen und den Felsen Farbton auf einer neuen Ebene wieder ins Bild gemalt habe.
    Die spitzlichter im Bild sollten denn Malerischen Effekt hervorheben. Die Glanzstelle unter der Brücke ist mir etwas zu hell geworden da gebe ich euch recht. Diese lenkt etwas vom Bildinhalt ab. Wie auch der Himmel mir etwas zu Farbintensiv geworden ist. Ich habe meinen Monitor kalibrierter da wirken die Farben nicht so Intensiv. Bei einem Bekannten sehen die Farben mir auch zu intensiv aus.

    Habt Ihr einen Kalibrierten Monitor? Legt Ihr Wert auf Colormanagement? Oder geht Euch das zu weit?
    Danke für eure Antworten.

    lg Rockenberg
  • BeBob52 27. Dezember 2011, 21:08

    In meinen Augen eine ganz gut gelungene Bearbeitung.
    Kritikpunkt:
    Die hellen Stellen im Bild, da wo die Sonne hinscheint
    wirken überbelichtet. Besonders unterhalb des ersten Brückenbogens. Hier würde ich vesuchen mehr Struktur sichtbar zu machen.
    Auch 2, 3 helle "Nebelpunkte" im Zentrum des Bildes
    stören ein wenig.
    Ansonsten gute Arbeit!

    Gruß
    Bernd
  • posaunenjo 27. Dezember 2011, 21:02

    klasse aufnahme mit tollem blickwinkel und guter tiefenwirkung. gefällt mir gut.
    es gibt allerdings ein paar zu helle überstrahlte stellen. vielleicht kannst du diese ja noch bearbeiten.
    v.g. aus erfurt
    jörg
  • Michael Nübel 27. Dezember 2011, 20:50

    Den Bildaufbau finde sich sehr gelungen. Schön wie die Diagonale die ansonsten nach oben zeigenden Felsen und den Baum schneidet.
    Durch die starke Bearbeitung wirkt das Motiv sehr malerisch, was wahrscheinlich auch Zweck der ganzen Arbeit war.
    Den Himmel finde ich irgendwie künstlich. Das Blau passt irgendwie nicht so zu Rest (meine Meinung).
    Könnte auch das Bild einer Modellbauanlage sein.
    Fotos sind ja (fast) immer eine Interpretation der Wirklichkeit und Deine finde ich sehr gelungen.
    Gruß

    PS: Find klasse, dass Du die Bearbeitung so genau beschreibst.
    Michael

Informationen

Sektion
Views 3.143
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 1000D
Objektiv EF-S18-55mm f/3.5-5.6 IS
Blende 14
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 18.0 mm
ISO 1600