Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
573 29

Jo Weiß


Free Mitglied, my home is near Kassel

Kommentare 29

  • Jo Weiß 9. März 2013, 20:44


    und ein Bonbon lutschen, ach, nennt sich nicht nur der kleine Weg zum Frieden sondern endet auch auf einer Bank, ich kopiers einfach mal (-;



    Eines Tages beschlossen drei, die sich mehr Gedanken als andere machten, die Welt zu verbessern.

    Der erste ging zu den Völkern im Osten und Westen, sprach auf Versammlungen und großen Plätzen über Frieden und Verständigung. Und siehe da: Die Völker im Osten spendeten Beifall, und die Völker im Westen spendeten Beifall - die einen so laut wie die anderen. Doch eine Woche später kam ein Fremder zu den Völkern im Osten und Westen und sprach auf Versammlungen und großen Plätzen von Bedrohung und von Pflichten gegenüber dem Vaterland. Und siehe da: Die Völker im Osten spendeten Beifall, und die Völker im Westen spendeten Beifall - die einen so laut wie die anderen.

    Der zweite sammelte Geld. In allen großen und kleinen Städten sammelte er wochenlang, monatelang, jahrelang - bis er einen riesigen Betrag zusammen hatte, den er zu verschenken gedachte. Und er teilte auf: Ein Viertel für die Kirche; ein Viertel für ein Land, das Hunger litt; ein Viertel für die kranke Frau, die er im Treppenhaus getroffen hatte; ein Viertel für Menschen, die Bäume, Wiesen und Tiere zu schützen versuchten.

    Die Kirche freute sich über das Geld und bekehrte damit Ungläubige. Das Land, das Hunger litt, freute sich über das Geld, besonders der Präsident, und ganz besonders dessen Frau. Die kranke Frau aus dem Treppenhaus freute sich auch über das Geld und konnte endlich die teure Behandlung bezahlen. Leider war es schon zu spät. Und die Menschen, die Bäume, Wiesen und Tiere zu schützen versuchten, freuten sich ebenfalls über das Geld. Sie konnten damit Millionen von Papieren bedrucken und verteilen, in denen sie alle Bürger des Landes aufforderten, Bäume, Wiesen und Tiere zu schützen. "Recht haben sie, diese Leute", meinte jemand, verwöhnte seinen Dackel und mähte den Rasen.

    Der dritte ging in den nahen Park und setzte sich dort auf eine Bank.

    "He, du?" sagte ein kleiner Mensch von fünf Jahren und kletterte neben ihn.
    "Guten Tag", sagte der dritte.
    "Das ist meine Bank!" sagte der kleine Mensch.
    "Hmm", sagte der dritte und kramte verlegen in seinen Hosentaschen. Zwei vergammelte Bonbons kamen zum Vorschein. "Kannst ja eins haben."
    "Joooh."
    der dritte und der kleine Mensch betrachteten angestrengt ihre Schuhe.
    Der kleine Mensch malte mit seinen Zehen Kreise in die Luft:"Kannst auch ein Stück von meiner Bank haben."
    Schweigend saßen sie dann lange Zeit nebeneinander und lutschten leise an ihren Bonbons herum
  • N. E. 6. März 2013, 15:13

    die einfachheit der dinge...
    sehen manche nur einfach nich...
    suchen nach dem großen glück, dabei is schon allein auf ner gartenbank in der sonne sitzen oder n lächeln ganz großes kino.... ;)
  • Jo Weiß 20. Februar 2013, 23:09


    ausgewogen klingt gut und so was wie Optimismus sollte man sich auch warm halten oder wenixtens immer mal wieder dran denken, sagt sich vielleicht leicht aber mittelfristig kann der doch was....
    das ist definitiv auch was zum neidisch sein, wie kompliziert Mensch es sich aber auch mitunter mit zunehmenden Alter macht und wie einfach es manchmal doch ist wenn man irgendwas im Nachhinein betrachtet...

    mit Stiften kann ich nicht soooo ansonsten, aber ich hab ja meistens Knipsen in Reichweite, gut, echte Schmetterlinge nicht immer, vielleicht sollt ich doch mit den Stiften mal ein wenig üben *tralalala*

    (-:
  • N. E. 18. Februar 2013, 13:57

    sowas sowas....
    *blinzel*
    wenn rügen schon sowas hervorrufen, was tun dann erst verweise und anschuldigungen und gemotze und genörgel und und und???????
    spannend....
    lass mal die wachsmalstifte in der hand....
    brauchsu vielleicht noch....

    im allgemeinen kann man das kind doch als ausgwogen betrachten... ;)
    die gemeinheit der welt hat noch nicht oberhand gewonnen und auch ansonsten gewinnt der optimismus stets...kinder sehen die welt einfacher...man könnte neidisch werden manchmal....*seufz*
  • Jo Weiß 14. Februar 2013, 14:51


    tja, heuer könnte man das Vergnügen ja für Lau haben, iss ja abgeschafft die olle Eintrittsgebühr, die Sitzecke war eher das Model schlichte Kühnheit um die grimmige Stimmung des Wartens noch ein wenig anzufeuern...

    tja, was macht so ne Rüge mit mir, *grübel*.... oh, ein Schmetterling!! *tralala*...... (-;

    das mit der Schule ist ja wirklich gemein, tztztz.... böse Welt.... aber des einen Freud des andren Leid oder wie war das, meistens ist es ja auch gut daß Geschmäcker verschieden sind, manchmal muss denn man ein Kompromiss aus der Kiste gezaubert werden, manchmal rappelts auch in der Kiste, her je, ich fang schon wieder das philosophieren an.... (-;
  • N. E. 13. Februar 2013, 17:12

    habt ihr schöne rote sessel in der ersten reihe gehabt?
    so revueplätze?
    für'n zehner eintritt...das schraubt ja die erwartungshaltung in die höhe...^^

    meine rügen gibts nur unschriftlich...
    kannst ja versuchen mit wachsmalstiften zu visualisieren, wie du dich beim angerügt werden gefühlt hast und das dann rahmen? hmm?...vorschlach...

    an dem morgen ging es ihr nur ums aufstehen und das die kinders, die im karnevalszuch mitlaufen gaaaar keine schule haben so wie sie und das sooooooo ungerecht is....
    also ich hätte ja so ziemlich alles besser gefunden, als in dem zug mitzulaufen, vor allem bei den temperaturen..aber *schulterzuck* die geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden...
  • Jo Weiß 12. Februar 2013, 20:11


    dann hätt ich die aber auch gerne schriftlich! da viel mir doch glatt der Tadel mal wieder ein den ich noch hab, hat mir einer meiner Lieblinxassistenzärzte in meiner ZNA Zeit mal in die Hand gedrückt, hach, das waren auch noch Zeiten, da haben die Leute für ihren Zehner Eintritt oft schön was geboten bekommen wenn wir beide gute Laune hatte, hähä.... (-;

    oft ist das ja auch so daß das Ungerechte zu überwiegen scheint, da hat sie ja wahrnehmungstechnisch gar nicht mal so unrecht, und um den Rest zu blicken darf man ruhig noch ein wenig größer werden...
  • N. E. 12. Februar 2013, 7:51

    normalerweise rahmt man die sich hübsch ein und hängt sie übers sofa...so ne rüge...hrm

    besserung..hmm..naja...für den anfang wird's wohl reichen.. ;)

    schwalben erst ab april...
    so issas leben...eine ansammlung von ungerechtigkeiten...(sagt tochterkind heut morgen...also nur das mit dem ungerechte, den rest hat sie noch nich so ganz durchschaut...zum glück)
    ;)
  • Jo Weiß 10. Februar 2013, 21:01


    ja, hier muss ich mich ja auch noch mal blicken lassen...


    eine rüge, her je, wie soll ich denn damit jetzt umgehn oder was macht das mit mir...

    *hauptleichtgesenktaberirgendwiedasgrinsennichwechkrich*

    äöhm, Besserung geloben?! [*she'sgottabuythat*] (-;

    ich will auch langsam wieder Schwalben!! ach, vergiss langsam...

    was ich hier ein wenig vermiss sind Mauersegler, aber vielleicht stehn die eher auf Stadt- als auf Dorfzivilisationsfelsen...
  • N. E. 9. Februar 2013, 15:48

    ...icke wohne hier ja auch mitten MITTEN in der stadt ,und s is keene kleene, und trotzdem schwirrt hier die schawalbenarmada durch die seitenstrassen...
    naja...vielleicht nimmt es el pimpfi ja doch wahr/auf und speichert es ab... ;)
    (die hoffnung stirbt zuletzt)

    mängelrüge anbei wegen unterlassenem/vergessenem gegenkommentar...
    tz tz tz...
  • Jo Weiß 8. Februar 2013, 22:27


    oh, hier hab ich wohl geschlafen heute vormittach noch, tztztz....

    ja, klingt schon definitiv schade, war ja letztes Frühjahr mein erstes wo auf einmal wieder Schwalben da waren seit Jahrzehnten, das möcht ich wohl auch nie mehr missen, hab meine Stadt Zeit gehabt, 'schicket' wie 's hier so schön heißt... (-;

    und wie sie dann auf einmal weg waren, brrrr.... aber die kleinen Braunen sind ja wenixtens geblieben (-:
  • N. E. 8. Februar 2013, 7:31

    und ich merk grade das ich's total schade finde, das dat meinem jungspung wahrscheinlich abgehen wird...
    also das mit dem kindheitsding und den schwalben...
    weil stadt und so...*schnief*
    ländlicher wohnen is für kinders halt mal eben um längen besser....
  • Jo Weiß 7. Februar 2013, 22:25


    also Spatzen sind hier wirklich die dominierenden Zwitscherdinger, und im Dutzend auch nicht mehr wirklich leise... wird dann spannend im April, dann kommen nämlich die Schwalben wieder und beziehen ihre Nester ein paar Dezimeter unter den Spatzen, dann ist hier echt äktschn :-D

    an der Mäststätte waren sonst noch nicht so viele Kollegen, eine Sumpfmeise, ein Rotkehlchen, ein paar Amsel, aber für permanente Beschallung sorgen die kleine braunen Brüder und Schwestern schon (-:

    aber den Schwalben könnt ich auch den ganzen Tag zuschauen, stimmt schon mit dem Kindheitsding, fühlt sich auch irgendwie gut an mit so vielen Kleinen gemeinsam zu wohnen (-:
  • N. E. 7. Februar 2013, 8:08

    war n bissi optimistisch gesprochen, ich weiß...
    aber ne schöne vorstellungs wär's schon...
    schon später fürs karma-bedingte zweitleben als zwitscherding...*pfeif*
    auf die schwalben warte ich btw auch jedes jahr...
    letztes mal hab ich sogar den tag im kalender notiert, als ich sie das erste mal durch die strassen hab schrillen hören, dat kleine terrorkommando...
    is so n kindheitsding, erinnert mich immer an früher und außerdem sind schwalben halt immer schwalben...freiheit, sommer, davonfliegen....
    sowas in der art....*schwafel*

    meine vogel-mäst-anlage vorm fenster wird meist von meisen frequentiert und diesen kleinen hellbraunen wildtauben...ab und zu n rotkehlchen, n specht hängt auch ab (is aber sehr scheu) und einer dieser grünen wilden sittiche gab hier auch schon mal n auftritt...
    nur spatzen gibts hier nit...*schnief*
  • Jo Weiß 6. Februar 2013, 20:10


    wie chillen, wo wohnst denn Du? hier sind die Biester immer fleissig, gut, Herbst ist übertrieben was nisten angeht, glaub meine Schwalben haben sich dann doch schon früher verpisst, Saubiester, hamm noch nichma Schüß gesagt, waren einfach weg, grmpfff...
    dafür halten mich meine Spatzen das ganze Jahr auf trab, fressen mir die Haare vom Kopf, muss spätestens jeden zweitenTag die Fressbude wieder voll machen... (-;

Informationen

Sektion
Klicks 573
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten