Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
982 11

tintom


Basic Mitglied

Bahnhof

__________________________________________________________


Berlin-Hauptbahnhof

__________________________________________________________



von drinnen:

13:03
13:03
tintom

Kommentare 11

  • Andreas Beier 17. Oktober 2010, 9:55

    klasse, danke fürs zeigen
  • Eva Ayeko 17. Februar 2009, 9:04

    Die minimalistische Darstellung finde ich richtig gut.
    Reduktion auf das aller Nötigste und noch ein bisschen Farbe
    LG Eva
  • Diamonds and Rust 10. Februar 2009, 20:55

    Tolle Serie!
    LG Carlos
  • Nik.One 9. Februar 2009, 17:35

    ...gefällt mir sehr gut!...hab nix zu mäkeln, finds gelungen so...LG
  • tintom 9. Februar 2009, 17:11

    Heiko, keine Sorge, kränken tust Du mich nicht, wenn Du ein Bild kritisierst.
    Ich habe nur in diesem Fall eine andere Meinung.
    Thomas
  • Heiko Klotz 9. Februar 2009, 17:08

    Lieber Thomas,

    ich freue mich, dass du dich mit meiner Anmerkung so genau auseinandersetzt. Ein bisschen Angst habe ich, dass ich dich durch meine Kritik gekränkt oder verletzt haben könnte (ich glaube, einen Anflug davon zwischen den Zeilen lesen zu können). Das ist natürlich nicht meine Absicht und täte mir leid.
    Und nein, vorhalten wollte ich dir bestimmt nichts, nur dein lautes Nachdenken aufgreifen und selbst laut mitdenken.
    Ich kann das, was du über deine Bewertung der beiden Bilder im Vergleich schreibst, gut nachvollziehen, bleibe aber bei meiner Bewertung.
    Vielleicht liege ich damit falsch und vielleicht gibt es künstlerisch und argumentativ gute Gründe dafür.
    Mein lautes Nachdenken sollte dazu dienen, gerauszufinden, warum mich dieses Bild nicht so anspricht wie die Vorgänger.
    Ich finde es höchst spannend, mit dir über solche inhaltlichen und wesentlichen Fragen der Fotografie zu diskutieren und danke dir, dass du durch dein Wiederauftauchen in der fc diesen Diskutier- und Mut-zur-Kritik-Wind mitgebracht hast.
    Liebe Grüße
    Heiko
  • Christiane B 9. Februar 2009, 14:52

    Grossartig !
    LG Chrissy
  • NORTHERN - NATURE 9. Februar 2009, 12:48

    Mach nur weiter so, das ist schon ziemlich stark!

    Du bist eben doch ein Künstler (-:

    grüße
    michael

  • tintom 8. Februar 2009, 22:38

    Lieber Heiko,

    danke für Deinen ausführlichen Kommentar.
    Ich habe allerdings, was die Bewertung der beiden Bilder oder ihren Vergleich angeht, eine ganz andere Meinung, als Du.

    Meiner Meinung nach hat das obige Bild mindestens denselben Reiz, wie das der Brücke, wenn es darum geht, Strukturen, oder "das Wesentliche" der Architektur herauszuarbeiten.
    Bei dem Brückenbild hatte ich grundsätzliche Zweifel, weil dort halt eine sehr pittoreske Architektur noch verstärkt dargestellt wurde, das führte dann wohl zwangsläufig zu einem etwas, wie ich fand, "niedlichen" Ergebnis.
    Das grafische Ergebnis des Bahnhofbilds finde ich viel befriedigender, denn die kühle moderne Architektur kommt hier in ihren Grundzügen hervor, ohne verniedlicht zu erscheinen.

    Jede Art von Fotos, wenn sie in einer bestimmten Weise gemacht werden, hat einen Ermüdungsfaktor für den Betrachter einer solchen Serie, das solltest Du mir nicht vorhalten. Und die Fotografie neu erfinden kann ich natürlich auch nicht, also wird natürlich - zumindest bei mir - immer eine gewisse Begrenztheit bleiben.
    Es ist schon alles auf alle erdenklichen Weisen fotografiert worden, nur nicht von mir. Diesem leicht abgewandelten Spruch von Karl Valentin folgen wir hier schließlich alle.

    Liebe Grüße auch an Dich
    Thomas



  • Heiko Klotz 8. Februar 2009, 20:16

    Lieber tintom,

    du schriebst bei deinem Oberbaumbrückenbild:
    "Das Bild habe ich mir bei der Aufnahme bzw. dem Überlegen davor genauso vorgestellt, wie es jetzt ist. Der Gedanke war, ein Bild wie eine colorierte Bleistiftzeichnung erscheinen zu lassen, skizzenhaft. Soweit, so gut. Das Ergebnis läßt mich nach anfänglicher Begeisterung zweifeln, ob es nicht irgendwie zu niedlich oder manieristisch ist, zu weit entfernt von einem Foto."

    Ich fand dein lautes Nachdenken interessant, aber beim Oberbaumbrückenbild, welches mir ausgesprochen gut gefällt, nicht zutreffend.
    Bei diesem Bild hier ist es allerdings so, dass mir was fehlt. Die Reduktion hat nicht so wie bei den Vorgängerbildern, zu etwas aufregend-außergewöhnlichen geführt (ja, im Oberbaumbrückenbild hat es sogar das Wesentliche der Brücke noch mehr herausgearbeitet).
    Ob deine neuen Methoden in sich eine gewisse Begrenztheit haben, die nach anfänglichem in-den-Bann-ziehen an Reiz verlieren? Oder hat nur dieses eine Bild nicht ganz geklappt?
    Übrigens: Das knackgeradeziehen bewirkt durch den tiefen Fotografierstandort eine Art Aufspreizen. Evtl hätte man eine leicht perspektivische Verzerrung lassen sollen.
    Hoffentlich habe ich nicht zu viel kritisiert, ich finde deine Suche nämlich superspannend.
    Liebe Grüße Heiko
  • Pelue 8. Februar 2009, 16:34

    Faszinierend, und zwar nicht zuletzt auch die Schattenlinie rechts von DB. Da meint man geradewegs, es ginge ein Riss durch die Fassade.

    Martin