Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
457 5

Andreas Nöst


Free Mitglied, Beilstein

Ausgebremst

Erster Einsatz meiner neuen Kamera beim Handballspiel SKV Oberstenfeld gegen SV Illingen.

Canon 20D | Canon EF 1/1.8 85 mm | F/2.8 | ISO 400 | 1/500 sec | Canon 550 EX

Kommentare 5

  • Marek Knopp 31. März 2005, 20:56

    Ja ich weiß, es gibt immer Leute die auf die 2.8er Zooms bei Handball schwören, aber ich glaub das geschieht mehr aus Bequemlichkeit das Objektiv zu wechseln oder auf den Zoom nicht verzichten zu wollen. Wenn man wirklich ein top Ergebnis haben will, mit einer interessanten Tiefenschärfe und einer schnellen Verschlusszeit dann muss man die Blende komplett aufmachen. Ich hab anfänglich mit einem 70-210er 2.8 von Sigma Handball fotografiert. Das war eine Katastrophe, weil unsere Halle kein Licht hatte. Dann probierte ich es mit dem 24-70 2.8 L und auch da ging nichts.
    Ich mein wenn das Licht super ist, dann ist ein Zoom etwas flexibler, aber ich denk mir, wenn der Spieler zu nah ist, dann hab ich mit der 85er Festbrennweite einen genialen Ausschnitt.
    Bei uns sind die Hallen leider alle Schrott, deswegen hab ich Anfangs auch geblitzt, aber damit hauts dir alles zusammen. Mein großes Problem ist der Autofocus. Bei wenig Licht frisst sich das 85er nicht richtig fest sondern bleibt irgendwo. Das ist halt ein weiteres Problem, das kann ich technisch nicht lösen. Ich kann nur versuchen mit dem Spieler lange zu gehen (wobei das eh fast nie geht, weil ständig gepasst wird). Naja besser Handball als Volleyball, das ist ja das Allerschlimmste in der Halle.
  • Andreas Nöst 31. März 2005, 20:06

    Richtig erkannt. Mir ging es erst mal darum mehr "Spielraum" bei der Schärfe zu haben. Selber habe ich bisher nur zwei Festbrennweiten (50 u. 85 mm mit 1.8) im Besitz. Das 85er hatte ich schon vor einiger Zeit von einem FC-Mitglied abgekauft und ist mir auch empfohlen worden. Das Teil ist wirklich Klasse für den Preis...
    Bisher hatte ich Handball nur mit meiner EOS 5 analog fotografiert und war etwas vorsichtig, damit ich nicht zuviel Ausschuss auf Film banne...was gerade beim Hanball sehr schwierig ist, wenn man nicht die entsprechende Technik (vor allem Linse) hat und es mit dunklen Hallen zu tun hat.
    Im Normalfall fotografiere ich Handball entweder links oder rechts neben dem Tor auf dem "Hosenboden". Das heisst ich sitze meist, weil ich die Perspektive dann wesentlich spannender finde. Position wechsle ich je nach Gefühl was passieren könnte oder welcher Schütze gerade "angesagt" ist. Die Aussen sind bisher für mich schwierigsten zu belichten...
    Dass ein 2.8 nicht geeignet sein soll bezweifle ich aber. Die Pressefotografen in unserer Gegend fotografieren bestimmt zu 90 Prozent mit so einem weissen 70-200 2.8. Und die Ergebnisse sprechen für sich. Dafür hat es aber auch seinen Preis. ;-)
    Mit RAW hatte ich mich jetzt in den ersten zwei Wochen im Besitz der Kamera noch nicht beschäftigt. Von daher auch noch keine Erfahrung. Das werde ich aber sobald ich mehr Zeit habe natürlich nachholen!
  • Marek Knopp 31. März 2005, 19:14

    Gehts dir bei der Blende um die Tiefenschärfe oder generell um die Schärfe? Wenns letzters ist, dann sei dir gesagt, dass die Festbrennweiten von Canon (bis auf 50 1.8) schon sehr gut bei Offenblende arbeiten. Ich habs deswegen auf 1.8 weil sonst kann ich gleich ein 2.8er Objektiv nehmen (das übrigens für Handball einfach nicht geeignet ist). Wegen der Tiefenschärfe: Versuch die Leute frontal zu erwischen und nicht zu nah. Also geh mit der 20 D in eine Ecke oder in die Nähe von der, damit du nicht zu nah dran bist. Bei mir geht sichs grad so aus, dass ich recht nah beim Tor stehe und links und rechts die Action fotografieren kann. Links ist meistens mehr los (ich stehe links vom Tor und schaue eher rechts), weil der Flügelspieler nicht von der Torkante verdeckt wird (also der linke Flügelspieler). Achja: Wie hoch bist du gesessen? Wenn gestanden, dann hinsetzen, dann wirds noch besser. Blitz würd ich übrigens nie verwenden, dann lieber unterbelichten. Übrigens mit RAW kann man ganz gut unterbelichten.
  • Andreas Nöst 31. März 2005, 11:48

    Danke für die Anmerkung. Stimmt der Blitz war im nachhinein betrachtet Luxus. In dem Moment kam noch sehr viel Tageslicht über das Hallendach rein. Den Rest hatte ich gegen später meist bei ISO 800 fotografiert mit 1/500 und niedriger. An einer höhere Blendenöffnung habe ich mich noch nicht wagen wollen. Muss mich noch an die "neuen" Möglichkeiten der 20D gewöhnen. ;-) An dem Tag wollte ich erst mal das Handling der Kamera kennen lernen. Werde am Wochende wieder in der Halle Zeit haben zum testen!
  • Marek Knopp 31. März 2005, 8:42

    Motiv ist in Ordnung, der Blitz aber nicht. Also du hast in dieser Halle massive Reserven gehabt. Wenn du trotz Blende 2.8 und ISO 400 auf eine Verschlusszeit von 1/500 kommst und dann noch Blitz, dann isses wahrlich Luxus. Ich hätte ISO auf 800 oder 1600 gedreht und die Blende wirklich mit 1.8 angesetzt. Das 85er ist da schon scharf. Blitz hättest du wie gesagt nicht gebraucht.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 457
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz