Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

aus einem Land vor unserer Zeit ...

aus einem Land vor unserer Zeit ...

1.841 12

Glücksfliegenpilz


Premium (Basic), Chemnitz

aus einem Land vor unserer Zeit ...

... wo die Libellen über 25 cm groß waren ...

Dieses Fossil habe ich im Solnhofer Bürgermeister-Müller-Museum entdeckt.

Kommentare 12

  • Rebekka D. 9. November 2019, 21:56

    upps .. zum Glück sind sie's nicht mehr .. sie sind ja rechte Räuber besonders im larvenstadium .. aber schön dein Fossil ..  ;o) Rebekka
  • a n d u c i 9. November 2019, 18:46

    beeindruckend!
    lg, andrea
  • Heidrun-W. 9. November 2019, 14:04

    beeindruckend dieses fossil...gut ins bild gebracht.
    lg heidi
  • Jürgen Laudi 9. November 2019, 11:07

    Damals gab es Exemplare, die hatten einen halben Meter Spannweite.  Die griffen sich dann wohl auch gern mal was handfesteres.  z.B. einen Dackel ... Wenn man so eine Schieferplatte in der Hand hält, liegt das Fossil natürlich nicht frei.  Und dann muss man sich entscheiden, von welcher Seite her man den (Druckluft-Hochfrequenz-) Meißel ansetzen will.  Aber das kann man von außen her erkennen : Dort, wo die Oberseite des Fossils ist, zeigt die rohe Platte eine leichte Erhebung.  Gegenüber, auf der Unterseite der Versteinerung,  gibt es eine ebenso leichte Vertiefung - hat mit den Prozessen bei der Zersetzung des schon im Schlamm eingelagerten Körpers zu tun.  Interessant ist auch, dass die Flügel auf den ersten Blick zwar symmetrisch erscheinen, bei genauerem Hinsehen jedoch die Äderung auf beiden Seiten unterschiedlich ist.  Ähnlich wie auch heute beim Menschen der Venenverlauf in den Händen nicht genetisch festliegt, sondern immer verschieden ausfällt.
    LG, Jürgen
    • Marc Zschaler 9. November 2019, 12:50

      Drei Bemerkungen:
      Es gibt Libellenfossilien mit 72 cm Spannweite.

      Die gezeigte Libelle liegt im Solnhofener Plattenkalk.

      Eine berühmte Fossilenfundstätte im Schiefer ist beispielsweise die Grube Messe.

      Für Fossilien gibt es eine eigene Sektion.

      Liebe Grüße Marc
  • Eva Winter 9. November 2019, 10:50

    Kann man sich gar nicht vorstellen, aber trotzdem frage ich mich immer, wie die Experten so eine Zeit berechnen können.
    LG Eva
  • KM-FOTO 9. November 2019, 10:06

    Klasse fotografiert!!
    Und dein Bild erinnert mich daran, daß ich dort schon längst mal hin wollte!!
    Schönes Wochenende! Kathi
  • Manfred Mairinger 9. November 2019, 9:16

    sehr gut festgehalten!
    VG Manfred
  • WERNER-ZR 9. November 2019, 9:04

    Klasse, in dem Museum kann man sehr viele Seltenheiten entdecken. Ich hab mich für meine Fossiliensammlung bei den Anbietern auf dem Vorplatz auch eingedeckt :-)
    LG Werner
  • Eis_Bär 9. November 2019, 8:44

    Sehr gut festgehaltenen
  • siedpic 9. November 2019, 8:19

    Interessant. Schön wie man die Strukturen der Flügel noch erkennen kann. Gruß Gerd
  • daniel65 9. November 2019, 7:58

    Immer noch eine Schönheit !
    LG Daniel