Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Aus den Tiefen dieser Erde

Aus den Tiefen dieser Erde

776 5

Huberphoto


World Mitglied, Beringen

Aus den Tiefen dieser Erde

Der Yellowstone-Nationalpark liegt mit 96 Prozent der Fläche beinahe vollständig im US-Bundesstaat Wyoming, drei Prozent liegen in Montana, ein Prozent in Idaho. Mit 8987 km² Fläche gehört er zu den grössten Nationalparks der USA. Die Fläche des Nationalparks entspricht in etwa der Grösse Korsikas. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 102 Kilometer, die Ost-West-Ausdehnung 87 Kilometer. Der Yellowstone-Nationalpark ist Teil der Rocky Mountains und liegt durchschnittlich etwa 2.440 Meter über dem Meeresspiegel. Eagle Peak, der höchste Punkt des Parks, liegt auf 3.462 Metern, der tiefste Punkt, beim nördlichen Eingang, auf 1.620 Meter Höhe.
Der Nationalpark liegt zu weiten Teilen in der vor rund 640.000 Jahren entstandenen Caldera des Yellowstone-Vulkans, über der Magmakammer, die in mehr als acht Kilometern Tiefe liegt. Die Magmakammer ist rund 60 km lang, 40 km breit und 10 km mächtig. Damit zählt der Yellowstone-Vulkan zur Gruppe der Supervulkane. Er ist der grösste Supervulkan auf dem amerikanischen Kontinent.
Der Park ist berühmt für seine vulkanogene Landschaft mit Geysiren, Schlammtöpfen und heissen Quellen. 62 Prozent sämtlicher weltweit existierenden heissen Quellen liegen im Yellowstone-Gebiet, dies sind etwa 10.000. Von den über 300 Geysiren im Nationalpark erfreut sich besonders der Geysir Old Faithful im oberen Geysir-Becken bei Touristen grosser Beliebtheit, spuckt er nämlich in ungewohnter Regelmässigkeit sein Wasser in Abständen von momentan zwischen etwa 60 bis 90 Minuten aus. Mit dem Steamboat-Geysir beheimatet der Park auch den grössten aktiven Geysir der Welt. Er befindet sich im Norris-Geysir-Becken.
Ursache für die vulkanogenen Aktivitäten ist die Magmakammer des Vulkans, die das von Bergen herabfliessende und im porösen Lavagestein versickernde Wasser erwärmt. In heissen Quellen, Geysiren oder blubbernden Schlammlöchern tritt das versickerte Wasser wieder an die Erdoberfläche.

Kommentare 5

  • Donik GP 12. Juni 2012, 18:09

    tolle aufnahme!
    ich habe so eine ähnliche ;-)
    LG
    manfred
  • Dieter Behrens K.T. 13. April 2012, 19:52

    Sehr guter Standpunkt, dieser fantastischen Landschaft gewaehlt. Prima Deine Beschreibung.

    LG a.In.Dieter
  • y-oo-m- 3. Januar 2012, 21:23

    wenn dieser park so groß ist, könne man als fotograf wahrscheinlich sein ganzes leben dort zubringen und nur das fotografieren......
    allein dieses motiv schreit ja förmlich nach licht-und tagesstudien.....ein traum.....
    deine aufnahme ist durch die farbwirkung sehr ansprechend....besonders toll ist der nebel der links in den himmel übergeht.
    gruss aus muc
    y-oo-m
  • Jürgen Brunck 28. Dezember 2011, 12:08

    Eine beeindruckende Aufnahme! Kontrastreich und bildgewaltig auch durch die vielen kräftigen Farben.
    Gruß Jürgen
  • Piroska Baetz 28. Dezember 2011, 9:31

    ein schöne bild motiv mit ein detaillierte Informationen über der Nationalpark
    l.g piri

Informationen

Sektion
Ordner USA
Views 776
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv EF24-70mm f/2.8L USM
Blende 8
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 25.0 mm
ISO 100