Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Augenblick mal, ja?

Augenblick mal, ja?

533 5

Augenblick mal, ja?

Es enthält keinen Verweis auf das von Georges Bessière so fotorealistisch gezeichnete Auge Marcel Prousts (s. Anm. 1).

Es zeigt das Auge, das den Augenblick gebiert.

Dies Auge zwinkert ohne Unterlass die ganze Ewigkeit. Eben war es zugeklappt, jetzt ist es auf, gleich wird es wieder geschlossen - und so fort. Es öffnet und schließt sich ohne Notwendigkeit: kein Windhauch, der es brennen lässt, keine Trockenheit, die es zu befeuchten gilt. Weder kennt es Schlaf noch Wachsein. Keine Tränen entrinnen ihm, keine aus Trauer und keine aus Freude. Es blinzelt nur immerfort. Sein Rhythmus ist nicht durch die Gestirne, nicht durch die Gezeiten und auch nicht durch den Flug der Vögel berechenbar. Es geht einfach auf und zu.
Wem gehört es? Welches Wesen schaut damit auf die Welt? Niemand. Das Auge ist selbstgenügsam, dient keinem Zweck, erfüllt keine Funktion. Es blinzelt nur, das ist alles, was es tut. Ob es was sehen kann, das Auge, so ohne Kopf und Hirn, wer weiß das schon.

Das Ganze wäre an sich bedeutungslos und keiner weiteren Erwähnung wert - gäbe es da nicht einen Haken. Unser Wohl und Wehe hängt davon ab, ob wir bei offenem oder geschlossenem Auge handeln. Doch wer weiß das schon.




Kommentare 5

  • In Direkt 6. August 2005, 10:49

    Thomas Nickola, heute um 6:32 Uhr
    hallo,

    da ist ist dir ein schönes foto gelungen
    motiv gut eingefangen
    was guckst du?

    mit fotografischen grüssen

    thomas aus duisburg
  • Peter Weiss01 24. Juli 2005, 8:53

    Ja, Scream, Du hast Recht, der Fernseher blinzelt verheißungsvoll
  • Sylvia Mancini 23. Juli 2005, 23:40

    ...und die Frage ist, ob Handlungen bei offenem Auge eher zum Wohl gereichen als Handlungen bei geschlossenem Auge, oder ob es nicht auch umgekehrt sein kann oder ist? Blinzeln wäre eine Lösung, vielleicht ...
  • Agfa Scala 23. Juli 2005, 21:50

    bist du hier .. bin ich da ... doch ohne auge wüßten wir beide nicht von unser gegenseitig existens ....

    :-)) schönes bild oder sollte ich zeichnung sagen ...
    der text ist klasse ,-) herzlich willkommen in der fc
    lg uli
  • Peter Weiss01 23. Juli 2005, 20:56

    Anm. 1:

    Kein Mensch hier kennt diese Zeichnung. Hätte ich sie oben ohne diesen Verweis genannt, es wäre ein irgendwie phantastisches, geheimnisvolles Detail mehr gewesen. So einfach ist es, sich zu inszenieren.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 533
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz