°°_Auf leisen Sohlen_°°

.... oder besser gesagt auf großen Füßen balanciert hier die Cayenneralle (Aramides cajaneus) über den im Fluss liegenden Baumstamm ans andere Ufer.
..............................................
Die mit bis zu 35 cm große Ralle ist eher einer der größeren Vertreter ihrer Art.
Diese ernähren sich von Insekten, Spinnen, Weichtieren und Pflanzen.
Ihr Verbreitungsgebiet ist in den sumpfigen Waldgebieten von Costa Rica über Bolivien, Peru bis nach Brasilien.
Sie bauen ein kleines, schalenförmiges Nest aus frischen und verrottenden Pflanzenteilen. In das Nest legt das Weibchen 4 gefleckte Eier. Das Brutgeschäft übernimmt das Weibchen fast vollständig allein, nur selten wird es vom Männchen abgelöst. Nach 19 Tagen schlüpfen die Jungen und einen Tag später verlassen sie es und verstecken sich im dichten Schilf. Sie werden von beiden Altvögeln mit Nahrung versorgt. Bei Gefahr oder zum Ausruhen schlüpfen sie unter die Flügel der Altvögel. Es werden im Jahr nur 2 Bruten getätigt.
.............................................
Da die Cayenneralle (Aramides cajaneus) in dichter Vegetation versteckt lebt und normalerweise dämmerungs- und nachtaktiv ist, war es wohl ein großes Glück und mehr dem sehr dunklen Gebiet zu verdanken, dass sie uns vor die Linse lief.
.............................................
Wie sehr oft wenn man im dichten Regenwald unterwegs ist, muss man dann doch mit sehr hohen ISO-Einstellungen arbeiten, um eingermaßen vernünftige Bilder hinzubekommen, wie hier z.B. mit ISO 5000.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aufnahme:
Olaf
02.02.2020
Wildlife im Regenwald von Costa Rica

Nikon D5
Sigma 500 f4 + TK 1,4
ISO 5000
1/1000s
f / 5,6
LW -0,3
BW 700 mm




Wir wünschen euch allen noch einen schönen Pfingstmontag.


Kommentare 116