Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Norbert REN


Pro Mitglied, Großraum Göttingen

Auf dem rechten Auge blind

Das Foto sollte als Symbol für den Rechtsterrorismus verstanden werden, es stammt jedoch weder aus der radikalen, noch aus der kriminellen Szene, aber es ist auch nicht gestellt.

Kommentare 34

  • Rainer Beneke 9. Dezember 2011, 20:55

    Reden durch Bilder! Klasse!
    LG Rainer
  • Jochen Braband 9. Dezember 2011, 16:34

    Sieht ja gefährlich aus!
    Mit dem Titel ein geniales Foto!
    LG. Jochen
  • Heide M.H. 8. Dezember 2011, 11:16

    Also, das Auge schaut aber eindeutig nach links, wenn ich es mir spiegelverkehrt vorstelle ;-), sieht ja lustig aus, trotz Deiner ernsten Worte. Und ich dachte immer, bei uns herrschte Vermummungsverbot bei Demonstratiotionen, genau wie Fotografierverbot - beide heben sich in diesen Falle einander auf, lg Heide
  • Ilse Rehn 7. Dezember 2011, 9:09

    interessante Ansichten der Anmerker, gut gefällt mir auch die Anmerkung von Peter.
    Warum gerade dieses Bild so anspricht, ob positiv oder negativ, ist kein Wunder, in Zeiten wie diesen sieht man hinter jedem Busch einen " Heckenschützen ", man ist also verunsichert und traut keinem mehr. Und wenn er dann auch noch so vermummt ist, wird man leicht nervös.
    Und auch wir sind mit Blindheit geschlagen, da ist dann der Einäugige König!!
    Tolles Bild und absolut passender Titel!!
    glg.Ilse
  • Jennifer Manzke 2. Dezember 2011, 19:20

    Titel und Bild passen klasse
    lg jen
  • Dietmar Stegmann 30. November 2011, 18:59

    In der Tat, da kommt man ins Grübeln. Ein gutes Sozialporträt ist das und eine gute Freistellung.
    VG Dietmar
  • andrea aplowski 30. November 2011, 7:57

    Dann hast du ein passendes Bild zu dem Titel gefunden.
    Wobei ich eine knappere Schärfe da noch spannender gefunden hätte.
    lg apoline
  • jule43 30. November 2011, 7:00

    Wer hat Angst vorm schwarzen Mann , das geht mir da durch den Kopf. Und Achtung den Glimmstengel weg werfen, sonst ist die Lunge auch noch ganz schwarz.

    LG Jule
  • Ditta S. 29. November 2011, 21:14

    Auch wenn dieses Foto nicht in einer entsprechenden Situation entstanden ist, verfehlt es nicht seine Wirkung und verursacht bei mir üble Gänsehaut.
    LG Ditta
  • nyhr 29. November 2011, 19:52

    Auf dem rechten Auge blind ist die Staatsmacht. Nicht nur heute, sondern auch schon früher in der Weimarer Republik war das so. Macht nachdenklich.
    Lieber Gruß, Karin
  • Marianne Th 29. November 2011, 16:44

    Dein Titel verursacht eine Gänsehaut. Viel zu viele gibt es, die auf dem rechten Auge blind sind.
    LG marianne th
  • Ruth U. 29. November 2011, 11:16

    Du hast die Situation wieder hervorragend im Bild umgesetzt, da sind Deine Ideen ja wirklich immer umwerfend, eine starke Arbeit.
    LG Ruth
  • Bettina Bürgel-Stein 29. November 2011, 7:32

    so lange in deutschland rechtsradikale demonstrationen vor linken gegendemonstranten geschützt werden, ist was oberfaul in diesem land.
    deine symolik ist ja bis zur braunen kippe ausgefeilt :-)
    LG Bettina
  • JeannyL 29. November 2011, 6:10

    unheimlich
    LG Jeanny
  • Ralf J. Diemb 28. November 2011, 23:47

    stimmiger Titel, vor allem, weil ich gerade gelesen habe, was heute wieder in Dortmund passiert ist ...

    LG Ralf