Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
272 3

Nora S.


World Mitglied

Auf dem Land

In Ruanda gibt es außerhalb der Naturschutzparks keine wilde Natur mehr - das ganze Land besteht aus hügeligen Kulturlandschaften. Es wird Reis angebaut, viele viele Bananen, Kaffee, Gemüse ... es ist wie ein riesiges Treibhaus, eigentlich ein Paradies

Ich glaube, das Foto ist überschärft, vielleicht sollte ich es abmildern .. bin gerade am Überlegen. In Groß kam es mir gar nicht so extrem vor.

Kommentare 3

  • Lady Durchblick 8. März 2014, 19:11

    herrliche Landschaft.... sehr schön mit den Palmen...
    klasse Aufnahme
    vg Ingrid
  • Nora S. 8. März 2014, 17:26

    @ Erich, bis jetzt schon, aber das Land ist so dicht besiedelt und es gibt so viele Kinder (50 Prozent der Bevölkerung ist unter 18), dass ich schwarz für die Zukunft sehe. Wenn alle mal ein Dach über dem Kopf brauchen, bleibt bald kein Platz mehr für die Landwirtschaft übrig...
  • ErichS. 8. März 2014, 17:24

    Dann sollten dort auch alle was zu essen haben! Wunderbare Natur und herrliche Landschaft.
    Gruss Erich

Informationen

Sektion
Ordner Ruanda
Views 272
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv AF-S DX VR Zoom-Nikkor 18-200mm f/3.5-5.6G IF-ED [II] or AF-S DX VR Zoom-Nikkor 18-200mm f/3.5-5.6G IF-ED
Blende 10
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 95.0 mm
ISO 320